Probleme beim Einloggen

VIW Wirtschaftsinformatik Schweiz

VIW Wirtschaftsinformatik Schweiz vertritt den Berufsstand und die Interessen der Wirtschaftsinformatik und der Fachkräfte.

Jens Müller VIW Up(to)Date am 11./12. Januar 2013 – auf dem Weg zur etablierten Veranstaltung
Vor gut 2 Jahren wurde die Ideen geboren, den VIW Mitglieder einen hochwertigen, fachlich zielgerichteten Event zu bieten, der neben Wissen & Handeln auch die Möglichkeit zum intensiven, ehrlichen Austausch unter den Teilnehmern ermöglicht.
Seit dem letzten Wochenende können wir auf die zweite erfolgreiche Durchführung zurückblicken und das Ziel - die Etablierung des Event - ist in greifbare Nähe gerückt. Das Feedback der Teilnehmer war durchweg positiv!
Den Anfang bildete ein umfassender Einblick in das Unternehmen SWISSCOM durch Kathrin Amacker, Leiterin Group Communications & Responsibility :
Unter dem Titel „Kommunikation heute, morgen und übermorgen“ wurden Probleme, Herausforderungen und Visionen der SWISSCOM in einem stark umkämpften und schnell wechselnden Mark deutlich gemacht und die Rasanz im ICT Sektor aufgezeigt. Sich selbst weiter zu entwickeln und sich teilweise auch neu zu erfinden wird von allen Beteiligten im Unternehmen erfordert– ein Grund mehr für jedes VIW Mitglied, ständig am Ball zu bleiben, um den Anschluss nicht zu verlieren.
Zwischenzeitlich war der Winter in Appenberg eindrücklich zurückgekehrt und das Thema „Evaluation“ bildet den Anschluss. In kontroversen Beiträgen konnte das Für und Wieder der Durchführung von Evaluationen herausgearbeitet werden:
„Evaluieren – nein, danke! (Rudolf Schwarz, Black IT Solutions AG, Dinhard)
Rudolf Schwarz, längjähriger CIO der Migros Genossenschaftsbund und jetzt selbständig, beleuchtete die Nachteile von Evaluationen und zeigte Alternativen auf, wie es auch anderes gehen kann.
Öffentliche Evaluation am Beispiel des Kantons Bern
Isabelle Stadlin, Geschäftsführerin und Mitinhaberin der acons business Consulting AG, Zürich, gab einen Einblick in die Komplexität und die Herausforderung von Ausschreibungsverfahren der öffentliche Hand und verteidigte gute Evaluationsmethoden.
In der anschliessenden Podiumsdiskussion konnte das Thema weiter vertieft werden und auch die Erfahrungen der Teilnehmer mit einfliessen.
im Anschluss an das Nachtessen waren die Soft Kills gefragt. Wie letztes Jahr führte Margarete Nuber , Mitigo GmbH Zürich, durch den Abend.
Das Thema „Mediation als Konfliktlösungsmethode“ ist mehr denn je aktuell und die Teilnehmer konnten wichtige Impulse beim Umgang mit Konflikten im Beruf, aber auch im privaten Bereich, mitnehmen.
Am 2. Tag war dann die aktive Mitarbeit der Teilnehmer gefragt. Sie konnten Wissen und Erfahrung mit Projektmanagement vertiefen und überprüfen. Nach einer kurzen methodischen Einführung durch Reto De Martin, Force4project GmbH, in den Projektsimulator „Sumaltrain“ konnten die Teilnehmer Ihr Wissen unter seinen Leitung an einem praxisnahen Projektbeispiel unter Beweis stellen und sogar den Simulator ein wenig herausfordern.
Nach ein Mittagessen fand der 2. VIW Up(to)Date dann seinen Ausklang.
Nach dem Up(to)Date ist vor dem Up(to)Date! – die nächste Durchführung ist am 17./18. Januar 2014 – helfen sie durch Beiträge und Teilnahme mit, diesen Event weiter auszubauen und zu einer festen Institution der VIW Community zu machen – Details folgen in Kürze.
Jens Müller Rückblick 1. Up(to)date: Wissensmanagement
Wissensmanagement ist ein anspruchsvolles Thema. Seine Wichtigkeit im heutigen Wettbewerb zufolge, hattte diese Thema zurecht seinen Platz am 1. Up(to)date.
Dank eines erfahrenen Spezialisten auf diesem Gebiet, Michael Wyrsch (https://www.xing.com/profile/MichaelK_Wyrsch) konnten sich die Teilnehmer über von der Bedeutung des Wissensmanagements in der Wirtschaftsinformatik überzeugen und tiefer in das Thema einsteigen.
Der Höhepunkt war dann auch die Anwendung der Methode "Knowledge Café" zu Fragestellungen der Zukunft der Wirtschaftsinformatik.
Das Ergebnis liefert die Grundlage für die thematische Gestaltung des Up(to)date 2013.
Alle Unterlagen finden Sie im Mitgliederportal unter:
und in der Bildergalerie.
Jens Müller Rückblick 1. Up(to)date: agile Projektmanagementmethoden
Roland Heini und Pascal Frick haben den Teilnehmenden einen breiten Überblick über agile Projektmanagementmethoden vermittelt, haben RUP näher vorgestellt, Methoden einander gegenübergestellt und über die aktuelle Angebotspalette von Tools berichtet.
Alle Unterlagen finden Sie im Mitgliederportal unter:
Jens Müller Rückblick 1. Up(to)date: Impulsreferat eGovernment
"Wer nutzt bereits eGovernment?" "Ja, um die Einreichungsfrist für die Steuererklärung zu erstrecken" war die mehrfache Antwort. Was mehr dahinter steckt, zeigt VIW-Präsident Christoph von Rotz zum Auftakt des Event in seinem Impulsreferat auf.
Mehr die vollständige Präsentation finden Sie im Mitgliederportal unter:

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "VIW Wirtschaftsinformatik Schweiz"

  • Gegründet: 03.02.2009
  • Mitglieder: 1.222
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 538
  • Kommentare: 11