Probleme beim Einloggen

World Union for Protection of Life

Diese Gruppe ist geschlossen - This group is closed - ce groupe est fermé

Frank M. Rauch Müssen wir wirklich den Planeten retten?
"Wir hören diese Aufrufe von den Medien oder aus dem Mund einiger Politiker. Es wird auch in den Schulen wiederholt: Rettet den Planeten! Die Kinder denken, sie tun etwas Gutes für die Erde, wenn sie das wiederholen, was die Erwachsenen ihnen immer wieder predigen."
Ein interessanter Diskussionsbeitrag aus Frankreich:
Frank M. Rauch Asbest: Interessenvertretungen der Opfer
Am 8. Mai 2002 wurde der Verein für Asbestopfer und Angehörige (VAO) in der Schweiz gegründet:
Adresse
Untermüli 6
Postfach 2555
CH-6302 Zug
http://www.asbestopfer.ch
Eine Kurzübersicht zur Situation und zu den Aktivitäten des Vereins bietet der Bericht von SWISSINFO:
Frank M. Rauch Helfen Chemtrails gegen die Globale Erwärmung ?
Seit Jahrzehnten ist der Einfluss des Luftverkehrs auf die Vorgänge in der Atmosphäre bekannt, da z.B. die Kondensstreifen der Flugzeuge je nach Situation zur Wolkenbildung beitragen können.
Experimente mit Silberjodid und andere Impfversuche in den Wolken geben Hinweise darauf, dass es möglich wäre, die Wolkenbildung stärker zu beeinflussen und vielleicht sogar Einfluss auf die Globale Erwärmung zu nehmen.
Die gegenwärtige Diskussion veranschaulicht folgender Filmbetrag:
Frank M. Rauch Forscher identifizierten vier neue Gase, die die Ozonschicht zerstören
"Mit dem Verbot von FCKW in den 1980er Jahren soll die Ozonschicht der Erde gerettet werden. Doch jetzt finden Forscher vier Substanzen, die ebenso die schützende Hülle zerstören können - und, die vor 50 Jahren noch nicht in der Lufthülle existierten.
Ein internationales Forscherteam hat vier Substanzen, die zur Zerstörung der Ozonschicht beitragen können, erstmals in der Atmosphäre nachgewiesen. ..."
Mehr unter
Frank M. Rauch Wasser als Handelsware ?
Das wird im Zuge der Liberalisierung der Leitungsnetze in Europa diskutiert.
Im vergangenen Jahr wurde eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) mit folgenden Zielen gegründet:
1. Wasser und sanitäre Grundversorgung als Garantie für alle Menschen in Europa.
2. Keine Liberalisierung der Wasserwirtschaft.
3. Universeller (globaler) Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung
Gegenwärtig läuft eine Kampagne zur Bekundung der Unterstützung dieser Europäischen Bürgerinitiative. Es sind bereits 177.363 Unterstützungsbekundungen gesammelt worden, 1 Million sollen es bis September 2013 werden. Die Sammelaktion begann am 1. November 2012 und läuft über 12 Monate:
Frank M. Rauch
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Frank M. Rauch
Die 1 Million wurde erreicht, allerdings fehlen in einigen Ländern noch Stimmen. Entgegen der Meldung von Wikinews http://de.wikinews.org/wiki/Europ%C3%A4ische_B%C3%BCrgerinitiative_zum_%E2%80%9ERecht_auf_Wasser%E2%80%9C_hat_mehr_als_1_Million_Unterst%C3%BCtzer hat Italien das Quorum nicht erreicht; offenbar hab es da einen Übermittlungsfehler. Die nach Ländern aufgeschlüsselten Zahlen finden sich hier: http://www.sven-giegold.de/2013/die-erste-europaische-burgerinitiative-steht-kurz-vor-dem-erfolg/

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "World Union for Protection of Life"

  • Gegründet: 02.10.2009
  • Mitglieder: 1
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 150
  • Kommentare: 71