Probleme beim Einloggen

LivingKitchen® - die Gruppe zum internationalen Küchenevent in Köln

Die LivingKitchen ist das internationale Küchenevent auf der imm cologne, welche vom 16. bis 22. Januar 2017 in Köln stattfinden wird.

Nur für XING Mitglieder sichtbar LivingKitchen 2017 - Fixpunkt der internationalen Küchenbranche
Gut zehn Monate vor Messestart im Januar 2017 erfreut sich die LivingKitchen bereits hohen internationalen Zuspruchs. Ein Großteil der Aussteller der vergangenen drei Veranstaltungen sowie zahlreiche Erstaussteller haben sich gleich zu Beginn des neuen Jahres für eine Teilnahme entschieden.
Mit einem breiten Lifestyle-Angebot, vielen hochkarätigen Events und dem bekannten Kölner Business-Faktor wird die vierte Ausgabe der LivingKitchen der perfekte Jahresstart der internationalen Küchenbranche. Über 200 Aussteller werden dann die größte zusammenhängende Küchenmesse der Welt ausmachen - angemeldet haben sich bereits Branchengrößen wie nobilia, Schüller, Häcker Küchen, die BSH Gruppe, Miele, zeyko, Allmilmö und Blanco sowie viele neue Aussteller, u.a. Valcucine, Alpes-Inox, Florim Ceramiche, Möbelwerke Decker, Stadler Edelstahl und Sharp Home Appliances.
Die LivingKitchen hat ihre eigene Dynamik gefunden - mit großer Anziehungskraft für die internationale Küchenbranche, aber auch für die Endkunden. Das Konzept, die Ansprüche beider Zielgruppen in einem Event zu vereinigen, ist aufgegangen und wird in 2017 in der vierten Ausgabe neue Impulse setzen. Im Messedoppel mit der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne wird dann in Köln das wohl größte und ganzheitlichste Einrichtungshaus der Welt den vielen Fachbesuchern und Endverbrauchern seine Pforten öffnen.
Mit rund 42.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in den Hallen 4.1 und 4.2 sowie der oberen Etage der Halle 5 nimmt das Küchen-Event wieder eine zentrale Position im Kölner Messegelände ein - in direkter Nachbarschaft zum Pure-Bereich der imm cologne, speziell zu den Hallen von Pure Editions. Einzigartig ist nicht allein die Größe und die internationale Relevanz der Messe, sondern insbesondere die inhaltliche Ausgestaltung des Formats. Die drei Messehallen bieten Küchen-Lifestyle pur. Denn neben den wichtigen Produktshows steht der Erlebnischarakter im Mittelpunkt zahlreicher Präsentationen mit beeindruckenden Standinszenierungen.
Der neuee Claim der Veranstaltung unterstreicht die Dynamik sowie die Kreativität des internationalen Küchenevents: Discover kitchen ideas. Besser kann man die LivingKitchen 2017 nicht beschreiben.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Messedoppel imm cologne und LivingKitchen präsentiert sich sehr international
Mit einem sehr positiven Ergebnis ist die erste Halbzeit des Messeduos imm cologne und LivingKitchen verlaufen Die Weltleitmesse für das Thema Wohnen, Einrichten und Küche verzeichnete an den ersten Messetagen einen Besucherzuwachs von 8 Prozent. im Vergleich zu 2013. Besonders erfreulich ist aus Sicht des Vorsitzender der Geschäftsführung Gerald Böse, der Anstieg bei den Besucherzahlen aus dem Inland: „Das war bei der aktuellen wirtschaftlichen Situation in der Form nicht zu erwarten,“ so Böse. Aber auch das Ausland hat sich positiv entwickelt: So konnte das Messeduo signifikante Steigerungen aus Spanien (plus 32 Prozent) aus Großbritannien (plus 19 Prozent) Italien und Niederlande jeweils mit 17 Prozent plus verzeichnen. Ebenso haben sich die Besucherzahlen aus Frankreich und mehrerer anderer Länder gut entwickelt und damit den politisch bedingten Rückgang bei den Besuchern aus Russland kompensiert. „Für mich besonders erfreulich ist, dass wir in China ( plus 16 Prozent) stark zulegen konnten. Einen besseren Start in`s Möbeljahr 2015 kann es gar nicht geben,“ so das Fazit des Messechefs. „Der ausgezeichnete Auslandsbesuch stärkt das wichtige Exportgeschäft unser Aussteller“, fügte Katharina Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse hinzu. „Mit diesem positiven Anfangsergebnissen bin ich mir sicher, dass die von uns prognostizierten 150.000 Besucher in greifbare Nähe kommen, so die Geschäftsführerin weiter. Die imm cologne ist die wichtigste Einrichtungsmesse weltweit. Gleich zu Beginn eines jeden Jahres präsentiert sie die neuen internationalen Möbel- und Einrichtungstrends und überrascht mit zahlreichen marktfähigen Innovationen
Publikumstage: Freitag, 23.01.2015 bis Sonntag 25.01.2015
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Jetzt schon auf den Besuch der LivingKitchen vorbereiten
Alle Zeichen stehen auf Grün: Der endgültige Anmeldestand zu dem internationalen Küchenevent LivingKitchen liegt mit 215 Unternehmen deutlich über den im Vorfeld geäußerten Erwartungen. Jetzt sind auch die Hallenpläne der drei voll belegten Messehallen online, damit Besucher ihren Aufenthalt optimal planen können.
Drei volle Hallen, eine gelungene Mischung aus Küchenmöbelherstellern, Elektrogeräteproduzenten und Küchenzubehöranbietern: Das internationale Küchenevent LivingKitchen befindet sich auf der Zielgeraden. Auch die Hallenbelegung steht jetzt bis ins Detail und kann ab sofort online unter http://www.livingkitchen-cologne.de/de/livingkitchen/diemesse/hallenplan/index.php angesehen und heruntergeladen werden - beispielsweise, um den individuellen Messebesuch frühzeitig zu planen. Die dritte Veranstaltung bietet wieder mehr als eine reine Produktshow, denn bei den Ausstellern und auch auf der Eventfläche Cooktainment in der Passage zwischen den Hallen 4 und 5 wird wieder von Profiköchen und viel TV-Prominenz um die Wette gekocht: ein Rahmenprogramm, das Fachbesucher und Endverbraucher gleichermaßen begeistern wird.
Das Buchungsergebnis der Messe ist weit mehr als nur zufriedenstellend: 215 Unternehmen werden im Januar in Köln dabei sein - damit sind die drei Messehallen 4.1, 4.2 und 5.2 ausgebucht. Die Planungen der Koelnmesse lagen im Vorfeld bei 180 Firmen. "215 Unternehmen sind wirklich ein sehr gutes Ergebnis. Über die 'magische' Zahl 200 haben wir uns auch schon sehr gefreut - die weiteren Zusagen sind eine tolle Bestätigung für das gesamte Team der LivingKitchen, das bis zuletzt hart gearbeitet hat. Wir gehen mit einem sehr guten Gefühl in das neue Jahr und freuen uns auf eine erfolgreiche Messewoche vom 19. bis zum 25. Januar", resümiert Eike Fuchs, Projektmanager der LivingKitchen.
Das nächste Messedoppel
imm cologne // LivingKitchen findet statt vom:
19. - 25. Januar 2015
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar LivingKitchen 2015: die große Premieren-Show
Einige Aussteller geben kurz vor Beginn der LivingKitchen 2015 per Pressemitteilung einen Vorgeschmack auf die Produkte, die sie zur Messe zeigen werden. Manche verraten sogar schon, welche Weltneuheiten sie präsentieren werden. Das Team der LivingKitchen wollte es ganz genau wissen und führte deshalb eine Umfrage unter den Ausstellern durch. Die Auswertung ergab, dass das internationale Küchenevent eine starke Branche in all ihren Facetten abbilden wird.
Die 150.000 erwarteten Fachbesucher und Endverbraucher können durch den umfangreichen Überblick, den die Herstellern von Küchenmöbeln, Einbaugeräten und Zubehör bieten, die Küchentrends von morgen kennenlernen: Denn in Köln werden Weltneuheiten und wichtige Produktüberarbeitungen erstmalig der nationalen und internationalen Öffentlichkeit präsentiert.
Weltpremieren bei den Elektrogeräteherstellern
Die befragten Gerätehersteller nutzen die LivingKitchen fast allesamt für Erstpräsentationen. Das neue Einbaugerätesortiment von Panasonic feiert in Köln Premiere, danach werden die Produkte zunächst in Deutschland und Großbritannien erhältlich sein. Miele präsentiert gleich zwei Neuheiten: zum einen ein neues Modell, das die Einbaugeräte-Generation 6000 ergänzt und als "völlig neue Produktkategorie" angekündigt wird, zum anderen großformatige Herde, sogenannte Range Cooker, die für den nordamerikanischen Markt entwickelt wurden und erstmalig in Europa vorgestellt werden. Ein neuer Range Cooker steht auch bei dem englischen Unternehmen AGA Rangemaster im Mittelpunkt: Diese zeigen das Modell Nexus von Falcon jetzt auch mit modernster Induktionskochtechnik. Außerdem wird der nur 60 cm breite Standherd AGA City 60, der sich für kleinere Wohnungen anbietet, erstmalig international präsentiert.
Bora demonstriert eine Erweiterung seiner drei Produktlinien BORA Basic, Classic und Professional. Bei Neff wird die SeamlessCombination gezeigt, mit der Neff in der MegaCollection eine neue Einbauoptik bietet. Vestel überarbeitete verschiedene Geräte anlässlich der LivingKitchen, während Gaggenau im Bereich Backen und Dampfbacken eine Weltneuheit ankündigt.
Neuheiten der Küchenhersteller
Im Möbelbereich wird es zwei spannende Küchenplanungen geben: Naber zeigt sein Modulküchensystem Concept Kitchen, das schon auf der ersten LivingKitchen 2011 vorgestellt wurde, in einem neuen "stylischen Kontext", wie Geschäftsführer Hans-Joachim Naber verrät. Die Designagentur Formquadrat präsentiert eine Studie über vegetarisches Kochen. Das Projekt mit dem klangvollen Namen "Vooking" - was abgekürzt für Vegetarian Cooking steht - ist ein innovatives Konzept, für das sich sicher nicht nur Vegetarier interessieren werden.
Im Luxussegment der Möbler zeigt Hersteller SieMatic seine neue Stilwelt "SieMatic Urban" zusammen mit der Produktneuheit SieMatic 29 als Highlight erstmalig auf der LivingKitchen. Inszeniert werden auch die Stilwelten Pure und Classic, die jeweils einen anderen Käufergeschmack ansprechen. Bei der Premiummarke TEAM 7 gibt es zwar kein neues Modell, dafür aber neue Lösungen, unter anderem für die Integration von Küche und Wohnraum bzw. die effektive Stauraumnutzung.
Premieren beim Zubehör
Im Bereich Arbeitsplatten präsentiert Cosentino fünf neue Farben mit einer besonderen Äderung für sein Material Dekton. Auch für Silestone wird eine weitere Farbe vorgestellt. JUMA zeigt dem Fachpublikum erstmals die Massivkeramiklinie unter dem Namen JUMAceram sowie neue Dekore bei JUMAquarz. Und bei Strasser Steine steht das neue Produktkonzept ST-ONE im Mittelpunkt der LivingKitchen. Dabei handelt es sich um monolithische Natursteininseln, die sich hervorragend mit Küchenmöbeln verschiedener Hersteller kombinieren lassen.
Im Segment Spülen und Zubehör präsentiert Quooker eine deutlich vereinfachte Installation seines Kochend-Wasser-Hahns. Blauwasser home feiert die nächste Generation von Wasserfiltern und stellt die sicherste Filtration einem internationalen Publikum in Köln vor. Und beim Unternehmen Caressi wird es bunt: Die Niederländer präsentieren eine neue Farbpalette für ihre Armaturen. Auch Dornbracht wird die LivingKitchen für eine Neuheitenpremiere nutzen - möchte aber noch keine Einzelheiten verraten.
LMW Leichtmetallguss, ein Hersteller von Aluminiumgussprodukten für den Haushalt, zeigt zum ersten Mal die eigene Brat- und Kochgeschirrserie "EUROLUX". Für Licht in der Küche sorgt der Hersteller Hera und präsentiert in Köln neue intelligente LED-Module und Unterbauleuchten.
Jubiläen auf der LivingKitchen
Das Küchenmodell "Modern Art" von Allmilmö feiert seinen 25-jährigen Geburtstag auf der LivingKitchen. Die grifflose Küche wurde 1990 erstmalig auf der imm cologne präsentiert und im Laufe der Zeit mehrfach schonend modifiziert und technisch fortentwickelt. Gleichzeitig gibt es ein 50-jähriges Jubiläum zu feiern: Heinz Milewski gründete 1965 ein Küchen-Möbelwerk in Zeil am Main, das 1996 von Johannes la Cour und seinen Geschwistern übernommen wurde.
Der Verband KüchenTreff wird 20 Jahre alt und feiert sein Jubiläum mit einer Weltneuheit: Zu diesem Anlass wird auf der LivingKitchen ein Zubehörprodukt vorgestellt, das ab der Messe nur bei KüchenTreff-Händlern erhältlich sein wird.
Erstmalige internationale Präsentation auf der LivingKitchen
Einige Hersteller haben Produktneuheiten im Gepäck, die sie schon einmal in einem anderen Umfeld gezeigt haben. Nun nutzen sie die LivingKitchen für deren erstmalige internationale Präsentation. Dazu gehört die Mehrgenerationenküche von Ballerina, die im Hinblick auf das Thema Komfort-Küchen entwickelt wurde. Oder vier neue Modelle von rational, die auf der LivingKitchen in einer komplett weißen Inszenierung vorgestellt werden. Ernestomeda wird seine neue Version der Küche Icon und das neue Konzept von Soul vorführen.
Spekva zeigt eine neue Arbeitsplatte in Vintage-Öl, Ellici präsentiert ein neues Material für Spülen und Irinox sein neues Schockfrostgerät für den privaten Haushalt. Bosch demonstriert seine Backöfen der Serie 8, die sogar teilweise über eine App von mobilen Geräten aus gesteuert werden können. Auch bei Siemens gehen die Einbaugeräte der Serie iQ 700 online und bieten dank mobiler Vernetzung viele neue Nutzungsmöglichkeiten. Miscea stellt seinen Touch-Free-Sensorwasserhahn vor, in dem auch ein Seifen- und Spülmittelspender integriert ist. Und PlasmaMade möchte mit seinem Luftfilter, der Kochdünste reinigt, in Köln ebenfalls an die internationale Öffentlichkeit treten. Auch American Appliances ist es ein Anliegen, die neuen GE_MABE Side-by-Side-Kühl-Gefrier-Kombinationen in neuen Farben auf der LivingKitchen zu präsentieren.
Das internationale Küchenevent LivingKitchen verspricht mit all den Innovationen und Weltpremieren eine äußerst abwechslungsreiche Show zu werden, die den Besuchern die Küchentrends von morgen zeigen wird. Mit Sicherheit kann man bereits heute sagen: Bei über 200 Ausstellern wird es noch viele weitere Modellneuheiten zu entdecken geben.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar In die Zielgerade: LivingKitchen 2015 demonstriert Kommunikationsstärke
Vom 19. bis zum 25. Januar 2015 öffnet die dritte LivingKitchen in Köln ihre Tore. In den vergangenen Monaten hat das Team der Koelnmesse mit aller Kraft daran gearbeitet, das internationale Küchenevent noch erfolgreicher zu machen. Angepasst an die verschiedenen Zielgruppen wurden im Kommunikationsbereich alle Kanäle - von Redaktionsbesuchen über Pressemitteilungen bis hin zu Social-Media-Aktivitäten - genutzt.
Langsam geht die heißeste Phase der Messevorbereitung für das LivingKitchen-Team dem Ende zu: Nach der erfolgreichen Ausstellerakquise - insgesamt sind jetzt 192 Unternehmen dabei - kommt es nun in den letzten Wochen vor Messebeginn auf die Besuchergewinnung an. In diesem Zusammenhang ist die stetige Information der weltweiten Medienlandschaft unabdingbar. So ging die letzte Reise des Teams in die chinesische Wirtschaftsmetropole Shanghai, wo man auf der China International Kitchen and Bathroom Expo (CIKB), einer Satelliten-Veranstaltung der LivingKitchen, während einer Pressekonferenz noch einmal auf die "große Schwester" in Deutschland aufmerksam machte. Vorangegangen waren Redaktionsbesuche, Pressekonferenzen und Round-Table-Gespräche unter anderem in den USA und Russland sowie in europäischen Staaten wie Frankreich, Spanien, Großbritannien und den Niederlanden.
Rede und Antwort standen bei diesen Veranstaltungen der Vorsitzende der Geschäftsführung Gerald Böse, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement Arne Petersen, Projektmanager Eike Fuchs und Kommunikationsmanager Markus Majerus. "Die klassische Pressearbeit war nur ein Teil unserer Tätigkeit", erzählt Arne Petersen. "Wir haben uns für einen ausgewogenen Mix über alle Kommunikationskanäle entschieden - dazu gehört ein gut gepflegtes Facebook-Profil mit derzeit über 8.000 Usern, Social-Media-Aktionen, Blogs und mit unseren Trendlettern ein neuartiger Content-Service."
Mit den Trendlettern wurden Journalisten und andere Multiplikatoren über die neuesten Moden in der Küchenbranche informiert. Gleichzeitig durften sie diese Inhalte für eigene Veröffentlichungen nutzen. Um alle Kernmärkte zu erreichen, wurde der Trendletter ins Chinesische, Russische und Englische übersetzt. Ebenfalls wurden in den wichtigsten Märkten Anzeigenkampagnen geschaltet.
Auch für die imm cologne und LivingKitchen im Jahr 2013 wurde im Vorwege sehr laut die Werbetrommel gerührt - mit Erfolg, denn die Analyse der Medienveröffentlichungen glänzte mit hervorragenden Zahlen: 2.650 Journalisten hatten sich für die beiden Messen akkreditiert, darunter 35 TV-Teams aus zehn Ländern. Insgesamt verzeichnete man rund 4.500 Berichte in der Tagespresse und 5.500 Online-Artikel.
Nach den vielfältigen Aktionen im Vorfeld zur LivingKitchen 2015 und aufgrund der vielen hochkarätigen Aussteller kann man davon ausgehen, dass die kommende Messe wieder ein voller Erfolg wird: mit Wachstum hinsichtlich der Besucher- und Ausstellerzahlen - und selbstverständlich auch bei der Medienresonanz.
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Die gesamte Bandbreite der Küchenwelt
Ein Markt besteht nicht nur aus den großen, internationalen Playern, sondern wird ebenfalls bestimmt durch kleine Hersteller - die vielleicht nicht ganz so schlagkräftig, dafür oftmals äußerst wendig und kreativ sind. Genau diese Marktstruktur liefert auch das internationale Küchenevent LivingKitchen in Köln im kommenden Januar: Neben den großen Produzenten finden sich auf der Messe viele kleinere, darunter mehrfach ausländische Firmen, die die Messe lebendig machen und die Attraktivität des Angebotes für den Messebesucher spürbar erhöhen.
Sowohl die Aussteller als auch die Besucher fiebern schon jetzt der kommenden LivingKitchen entgegen, die erneut eine gelungene Mischung aus Produktshow und Events sein wird. Die wichtigsten deutschen und internationalen Unternehmen der Küchenmöbel-, Geräte- und Zubehörindustrie werden mit von der Partie sein. Dennoch sind es unterm Strich nicht nur die "ganz Großen", die die Trends bestimmen und für Aufsehen sorgen werden: Gerade kleinere Firmen und spezialisierte Manufakturen zeichnen sich durch sehr viel Entwicklungsreichtum und vor allem den Mut aus, eingefahrene Wege zu verlassen. "Der LivingKitchen liegen Anmeldungen von kleineren oder noch nicht so bekannten Unternehmen - vielfach auch aus dem Ausland - vor, die in der Vergangenheit durch ein interessantes Produktportfolio auf sich aufmerksam gemacht haben oder das Zeug mitbringen, dies in der Zukunft zu tun. Eben solche Unternehmen, die den Markt erst wirklich 'bunt' machen", berichtet Eike Fuchs, Projektmanager der LivingKitchen.
Genau diese Hersteller sind es auch, denen die LivingKitchen neben den Big Playern die richtige Plattform bieten will, um mit dem internationalen Publikum "Big Business" zu machen. Dazu gehören beispielsweise die deutschen Unternehmen wie die Manufaktur Paxmann, das Designstudio Walter Wendel sowie die Firmen Spekva aus Dänemark oder Jokodomus aus Italien. "Wir haben uns für die LivingKitchen als Referenzmesse im Küchenbereich entschieden, um in Europa und auch international weitere Kontakte zu knüpfen. Wir sind auf der Suche nach Handelskontakten sowie Interior Designern und Architekten - und alle treffen wir in Köln", erklärt Josi Kosta, Geschäftsführer bei Jokodomus. "Die LivingKitchen eignet sich sowohl zur Pflege bestehender Kontakte als auch zum Kennenlernen potenzieller Geschäftspartner. Vielfach ergibt sich Letzteres von ganz allein, wenn die Leute unsere Produkte mit ihrem besonderen Design auf dem Messestand sehen und die Produktqualität selber erleben."
Auch bei den Zubehöranbietern tummeln sich viele interessante Firmen auf dem Markt, die ähnliche Bestrebungen verfolgen wie Jokodomus - nämlich internationale Kontakte auf der LivingKitchen zu knüpfen. Neben dem litauischen Küchenspülenhersteller Aquasanita sind es auch Produzenten wie Concept Swiss aus Luzern in der Schweiz, die ein breites Produktangebot von der Spüle bis zum Abzug bieten, Materialspezialist Polyston aus der Slowakei, Idealstones aus Polen mit Arbeitsplatten und Spülen aus Quarz oder Armaturenlieferant Insinkerator aus England. Johannes Artmayr, Geschäftsführer von Strasser Steine aus Österreich, bringt es auf den Punkt: "Wir haben ein außergewöhnliches, neues ästhetisches Natursteinprodukt im Sortiment - und wollen dies erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Dazu haben wir die LivingKitchen gewählt. Wir glauben, mit diesem Produkt zu den echten Messe-Highlights zu gehören und erwarten uns auch die entsprechende Aufmerksamkeit während der Messetage."
Bei den Elektrogeräteanbietern sieht es ähnlich aus: Neben Bosch, Siemens, Miele und Co. gibt es zahlreiche weitere Hersteller, die mit qualitativ hochwertigen Geräten punkten ‒ wie Irinox aus Italien mit High-End-Gefriergeräten und Weinkühlschränken, Clarice aus Brasilien mit Gasherden und Öfen oder Akpo aus Polen mit Dunstabzugshauben und Induktionsfeldern.
Ebenfalls für die LivingKitchen entschieden haben sich die Gerätehersteller U-Line aus den USA, Antonio Meireles aus Portugal und nicht zuletzt PITT cooking. Seine Motivation zur Teilnahme fasst Generaldirektor Maikel Bink folgendermaßen zusammen: "Wir sind ein junges, schnell wachsendes Unternehmen aus den Niederlanden und haben uns auf Gas-Kochfelder spezialisiert, die sich direkt in die Küchenarbeitsplatte integrieren lassen. Jedermann wird bei uns fündig, vom Hobbykoch bis zum Profi. Mit unserer Teilnahme an der LivingKitchen wollen wir unsere Produkte endlich all denjenigen zeigen, die uns noch nicht kennen und weltweit erfolgreich sein. Wir möchten die Möglichkeiten mit unseren Produkten aufzeigen und durch den Austausch mit internationalen Messebesuchern weiter lernen. Natürlich möchten wir auch die Bekanntheit unserer Marke weiter steigern und beweisen, dass PITT cooking die neue Art des Kochens ist."
Wer schon jetzt schauen will, ob er ein bestimmtes Unternehmen im Januar 2015 auf der LivingKitchen findet, der kann ab sofort im Internet die Ausstellersuche unter http://www.livingkitchen-cologne.de/de/livingkitchen/ausstellersuche/index.php nutzen.
Das nächste Messedoppel
imm cologne // LivingKitchen findet statt vom
19. - 25. Januar 2015
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "LivingKitchen® - die Gruppe zum internationalen Küchenevent in Köln"

  • Gegründet: 01.03.2010
  • Mitglieder: 216
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 145
  • Kommentare: 16