Probleme beim Einloggen

Lead Management & Marketing Automation

Diese XING-Gruppe beschäftigt sich mit den Themen "Marketing Automation", Integriertes Lead Management sowie Customer Lifecycle Management".

René Kiem Service- und Kundenorientierung: Reklamations- und Beschwerdemanagement in Zeiten von Industrie 4.0 und Digitalisierung
Bei Reklamationen muss es im Interesse der Kunden möglichst schnell gehen. Es ist klar, dass ein computergestütztes Reklamationsmanagement schneller reagieren kann als ein analoges. Sie haben die Möglichkeit, auf eine zentrale Datenbank zurückzugreifen, in der auf ähnliche Fehler und Wiederholfehler hingewiesen wird. Es ist auch sofort ersichtlich, ob es sich beim reklamierenden Kunden eventuell um einen "Wiederholungstäter" handelt. Die Schwerpunkte, Ursachen und Kosten der Fehler sind schnell identifizierbar, Verbesserungsmaßnahmen können sofort eingeleitet und überwacht werden.
Durch eine direkte Kopplung an den Teilbereich FMEA fließen wichtige Informationen aus dem Reklamationsmanagement automatisch in die Fehlerprävention. Natürlich werden 8D- und 4D-Berichte angefertigt, auch Corrective and Preventive Action (CAPA) – Maßnahmen können sofort ergriffen werden. Insgesamt wird so ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) eingeleitet, der Ihr Unternehmen nach und nach qualitativ besser macht.
Am meisten lernen Sie von Ihren unzufriedenen Kunden
Sinngemäß stammt dieses Zitat vom Microsoft-Gründer Bill Gates. Auch wenn Sie nicht der reichste Mensch der Welt werden möchten, können Sie von Ihren reklamierenden Kunden eine Menge lernen. Deshalb handelt es sich hier um einen wichtigen Teilbereich des Qualitätsmanagements, den Sie mit einer CAQ-Einbindung noch sehr viel effektiver machen können.
Ob es sich nun um Reklamationen von Kunden oder Lieferanten handelt oder ob unternehmensintern bestimmte Produkte beanstandet werden müssen: Mit einer Software ist das problemlos möglich. Die Kommunikation wird einfacher und direkter. Sie können Reklamationen auch direkt über Ihr Webportal bearbeiten.
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
René Kiem
Elisa Mundt Leadgenerierung auf der Messe?! Back to the Roots!
Wird das Potential, das durch die Vorbereitungen auf die Messe und die Investition in den Messestand geschaffen wird, vor Ort tatsächlich ausgeschöpft? In aller Regel nicht. Hier bildet die persönliche Kontaktaufnahme zum Besucher einen Erfolgsfaktor.
Lutz C. Thielmann
Als jemand, der seit vielen Jahren vertrieblich auf B2B Messen unterwegs ist, kann ich den von Frau Rathgeb beobachteten Umstand, nämlich dass es "eine unmittelbare und persönliche Kontaktaufnahme durch einen Mitarbeiter des betreffenden Unternehmens [fehlt]" teilweise nachvollziehen. Wobei ich hier durchaus bei "jüngeren" Unternehmen einen entgegen gesetzten Trend wahrnehme. Erfasse ich die generierten Leads dann noch über eine digitale Lösung (eines meiner Themen, sehe Checkliste unter https://bit.ly/2GVx8nR), steht einer zeitnahen, und dem geäußerten und erfassten Bedarf des Interessenten, nichts mehr im Wege. Mehr gerne auf Anfrage, Ihr Lutz Thielmann
Elisa Mundt Lead Management – Generierung, Nurturing, Scoring
Mehr Leads generieren und diese erfolgreich zu Kunden entwickeln: Dieses Ziel steht bei den meisten Unternehmen ganz oben auf der Agenda. Um es zu erreichen, bedarf es einer umfassenden und gleichzeitig praktikablen Lead-Management-Strategie.
Evelyne Hett Workshop: Die neue DIN EN ISO 9001:2015
In der Regel gilt die Norm....
... doch auch diese unterliegt Veränderungen. Zu Recht, besteht doch gerade bei Qualität und deren Management immer "Luft nach oben". Schließlich können wir alle beobachten, wie sich Märkte immer dynamischer entwickeln.
Um dieser Dynamik gerecht zu werden und Trends nicht nur zu verfolgen, sondern sie ganz vorne in der ersten Reihe beobachten und ohne große Zeitverzögerung implementieren zu können, heißt es jetzt handeln.
Bestimmen also auch Sie, wie Sie Qualitätsansprüche von morgen bereits heute kennen und anwenden lernen können - mit unserer Schulung zur neuen DIN EN ISO 9001:2015.
Der Hintergrund
Im 2. Halbjahr 2015 erschien die mit Spannung erwartete ISO 9001:2015. Doch welche Änderungen stehen zertifizierten oder an Zertifizierung interessierten Unternehmen bevor? In welchem Maße muss wann gehandelt werden, um die Anforderungen der neuen QM-Richtlinie erfüllen zu können?
Viele Fragen, auf die es zu diesem Zeitpunkt noch keine endgültigen Antworten gibt.
Fest steht:
Die im September 2015 erschiene Revision ISO 9001:2015 weist deutliche Änderungen zur DIN EN ISO 9001:2008 auf.
Diese Änderungen betreffen beispielsweise die stärkere Ausrichtung des Qualitätsmanagements auf den Dienstleistungssektor. Dies betrifft sowohl Begrifflichkeiten (verstärkter Einsatz generischer Ausdrücke und Bezeichnungen) wie auch die Tatsache, dass Ansätze wie das prozessorientierte Qualitätsmanagement, stärker in den Fokus rücken - und damit auch die Zusammenhänge und Kausalitäten in Produktionsprozessen und auch die Anforderungen interner wie externer Kunden an eben diese Produktionsabläufe.
Die ISO 9001:2015 beschreibt anhand einer Gliederung, dem HLS, in 10 Kapitel bereits jetzt schon die Erweiterung der aktuellen DIN EN ISO 9001:2008 in groben Zügen:
1. Anwendungsbereich
2. Normative Verweisungen
3. Begriffe und Definitionen: Verweis auf die allgemeinen, in der Anlage SL dargestellten Begriffe sowie jedwede spezifischen Begriffe für die Norm.
4. Kontext der Organisation: Verstehen der internen und externen Angelegenheiten, der Anforderungen und Erwartungen relevanter interessierter Parteien, des Managementsystems und seines Anwendungsbereiches.
5. Führung: Verantwortung und Verpflichtung der obersten Leitung, Politik, organisatorische Funktionen, Verantwortungen und Befugnisse.
6. Planung: Maßnahmen zur Erkennung von Risiken und Chancen, relevante Ziele der Norm und Pläne zu deren Erreichung.
7. Unterstützung: Ressourcen, die für die entsprechende Norm benötigt werden, Kompetenz, Bewusstsein, Kommunikation und dokumentierte Information.
8. Betrieb: Betriebliche Planung und Lenkung.
9. Leistungsbewertung: Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung, internes Audit und Managementbewertung.
10. Verbesserung: Nichtkonformität, Korrekturmaßnahmen und ständige Verbesserung.
Kurzum: Der Revision der Wortwahl wird auch eine Modernisierung und Fokussierung der Blickwinkel auf Qualität bei der Produktion, der Risiko- und Kundenzentrierung und beim Management folgen. Schließlich - und damit wären wir wieder bei der Dynamik der Entwicklungen und Märkte - muss auch die Mutter aller QM-Normen den Wandel begleiten und sich der immer intensiveren Verschmelzung von Service und Produktion widmen.
Investieren Sie in Qualität, die sich auszahlt. Für Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Kunden! So können Sie heute schon sehen, wie und wo Sie die zukünftige DIN EN ISO 9001:2015 in Ihrem Unternehmen effizient umsetzen können.
Seminarinhalte:
- Die aktuelle DIN ISO 9001:2015 (Entwurf) und Zielsetzung der Revision
- Darstellung und Interpretation der Änderungen
- Die neue Struktur: High Level Structure
- Risikobasierter Ansatz
- Forderung des prozessorientieren Ansatzes
- Die Rolle der interessierten Kreise (Stakeholder Engagement)
- Anforderungen an Auditoren
- Darstellung der Chancen der neuen ISO 9001:2015
- Ausarbeitung von Handlungsoptionen
- Tipps zur Umsetzung in der Praxis und die nächsten Schritte im Revisionsprozess.
Praxisbeispiele
Zielgruppe:
Qualitätsbeauftragte, Qualitätswesen, Qualitätsmanager, QMB, (interne) Auditoren, Geschäftsführer, Prozessverantwortliche, IMS-Beauftragte, Qualitätsfachleute
Methodik: Vorträge, Praxisbeispiele, Erfahrungsaustausch, Seminarunterlagen
Dauer: 1 Tag
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: e.hett@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Evelyne Hett

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Lead Management & Marketing Automation"

  • Gegründet: 06.04.2010
  • Mitglieder: 2.286
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.497
  • Kommentare: 255