Probleme beim Einloggen
Bernd Werle Wellnessmesse in Eppelheim, 25.02-26.02.2012
Lacosmea Cosmetics: Frische Naturkosmetik
Pflanzliche Rohstoffe für eine gesunde und schöne Haut
Philosophische Betrachtung
Auf Pflege und Schutz unserer Haut wurde bereits zu Zeiten der Pharaonen großen Wert gelegt. Gut bekannt ist uns Kleopatra (ca. 50 v. Chr.) in ihrem berühmten Milch-Öl-Wasser Bad. Wir wissen heute, dass bereits in Ägypten eine ausgeprägte „Kosmetikindustrie“ existierte. Individuelle Schönheit ist ein wichtiger Überlebensfaktor einer Spezies. Salopp formuliert: Schöne, gepflegte Frauen erobern immer ihre Männer. Dies ist jedoch nur die eine Seite der Geschichte der Hautpflege. Zum Erhalt der individuellen Schönheit gehört zwangsläufig die Gesundheit der Haut. Hautkrankheiten betreffen immer das Aussehen der Menschen. Mit unserem Gesicht werden wir zur individuellen Persönlichkeit. Offensichtliche Hautkrankheiten, vor allem in unserem Gesicht, führen zwangsläufig zum Ausschluss aus einer Gesellschaft. Ein gepflegte und gesunde Haut bedingt auch eine schöne Haut und sie ist für Anerkennung und Erfolg in einer Gesellschaft unerlässlich.
Bestimmte Bevölkerungsschichten zur Zeit der Pharaonen konnten sich diese Pflege leisten. Nicht exakt überliefert ist, inwieweit die gesamte Bevölkerung die Möglichkeit hatte, ihre Haut zu pflegen. Wir wissen ferner nicht, ob es eine höher Krankheitsrate bei Menschen gab, die nicht über diese Hautpflege verfügen konnten. Wie wichtig Hautpflege für uns Menschen ist, wurde somit jedoch schon sehr früh in der Menschheitsgeschichte erkannt. Vor allem auch vor dem Hintergrund, dass eine medikamentöse Behandlung des Menschen, so wie wir das heute kennen, zu dieser Zeit grundsätzlich nicht möglich war. Vorsorge vor Erkrankungen hatte somit einen höheren Stellenwert. Mangel an Hygiene verlängerte sicher nicht die Lebensspanne. Der Zusammenhang zwischen Hygiene und Hautpflege wurde allerdings erst viel später bewusst erfasst. Es gab in der Vergangenheit auch Verirrungen, z.B. indem ausschließliches „Pudern“ als Haut-Hygiene verstanden wurde. Als eine stetig anhaltende Verirrung würde ich den Anti-Falten Wahn bezeichnen, der nichts mit der individuellen Schönheit und Gesundheit der Haut eines Menschen zu tun hat. Selbstverständlich bedeutet Gesundheit heute nicht nur Schutz des „inneren-“ sondern auch Schutz des „äußeren“ Körpers. Damit verbindet sich Gesundheit in ganz natürlicher Art und Weise mit individueller Schönheit eines Menschen. Inwieweit nun bei den Pharaonen die individuelle Schönheit oder eher die Gesundheit an erster Stelle stand, bleibt uns wohl bis auf weiteres verborgen.
Hautpflege war demzufolge jedoch in ihrem Ursprung schon immer Naturkosmetik. Zu dieser Zeit stand nur die Natur mit ihrer stofflichen Vielfalt zu Verfügung. Erst während der Entwicklung unserer modernen Zivilisation hat eine Verschiebung der Inhaltsstoffe von kosmetischen Produkten in Richtung chemisch-synthetischer Substanzen stattgefunden. Routinemäßig wird für diese Produkte der Begriff „konventionelle Kosmetik“ gebraucht. Inwieweit diese Entwicklung notwendig und sinnvoll war, mag nun heute jeder Mensch für sich selbst beantworten.
Lacosmea Cosmetics
Die Hautpflege von Lacosmea Cosmetics setzt auf pflanzliche Roh- und Wirkstoffe. Sämtliche Produkte sind BDIH zertifiziert. Hauptbestandteile sind wertvolle pflanzliche Öle, frisch destillierte Pflanzenwässer, sogenannte Hydrolate, und sehr wichtig für unsere Haut, spezielle aufeinander abgestimmte Wirkstoffe. Zur Beduftung und zur Haltbarmachung unserer Pflegserien werden ausschließlich naturreine Ätherische Öle und moderne Herstellungsverfahren verwendet. Wir möchte ferner darauf hinweisen, dass Ätherische Öle, die wir einsetzen, nicht nur duften sondern auch einen sehr wichtigen positiven Einfluss auf unsere Hautzellen haben können. Lacosmea Cosmetics setzt auf seinen eigenen Anti-Aging-Komplex bestehend aus Phospholipiden (Lecithin, Phosphatidylcholine), Hyaluronsäure und einem Extrakt aus der Frucht des Feigenkaktus, Opuntia ficus-indica (L.) Mill., Cactaceae. Diese Kakteen-Art wächst dank ihrem einzigartigen Metabolismus im Wüstenklima Mexikos und überlebt extreme Temperaturen und Bestrahlung durch unsere Sonne. Opuntia ficus-indica lebt also unter extremen Umweltbedingungen.
Hier jetzt einige wichtige, wissenschaftliche, zellspezifische Eigenschaften. Wem es jetzt zu speziell wird, einfach diesen Absatz überlesen und die Kurzfassung wieder aufgreifen: Was versteht Lacosmea Cosmetics unter seinem Anti-Aging-Komplex?
Zellspezifische Einzelheiten
Lecithin (Phosphatidylcholine) sind Bestandteile der Zellmembran unserer Hautzellen. Phospholipide (Lecithin, Phosphatidylcholine) regulieren den pH-Wert, wirken rückfettend und verhindern das Austrocknen unserer Haut. Hyaluronsäure, ein Glykosaminoglykan, hat die Fähigkeit große Mengen Wasser zu binden, und dient sozusagen als Wasserspeicher.
Aus der Frucht von Opuntia ficus-indica werden Wirksubstanzen gewonnen, die unsere Hautzellen metabolisch aktivieren. Diese Aktivierung führt zu einem Schutz der Zelle vor äußeren Aggressoren, die Stress in einer Zelle auslösen. Auslösende Aggressoren bzw. Stressfaktoren sind: extreme Temperaturen, extreme Temperaturschwankungen, Sonneneinstrahlung, Trockenheit, chemische oder mechanische Irritationen. Durch diese Wirksubstanzen werden sogenannte Chaperone-Proteine oder auch bekannt als HitzeSchock Proteine (HSP, Heat Shock Proteins), beschleunigt gebildet, und sie sind die Grundlage für einen universellen Abwehr- und Anpassungsmechanismus eines Organismus. Dieser grundlegende Mechanismus hilft einem Organismus, unter ungünstigsten Bedingungen in seiner Lebensumwelt zu überleben.
Für alle bereits geschädigte Zellen kommt dieser Schutz jedoch bereits zu spät. Wenn Gewebe bzw. Hautzellen bereits geschädigt sind, müssen zusätzliche zelluläre Mechanismen verfügbar sein und aktiviert werden können. Reparaturprogramme der Zellen werden aktiviert. Dies geschieht auf der DNA-Ebene durch Genexpression in vielfältiger Weise. Diese Reparaturprogramme werden durch Transkriptionsfaktoren gesteuert. PPAR’s, Peroxisome Proliferator-Activated Receptors, heißen diese Substanzen, die eine wichtige Rolle im Fettstoffwechsel, bei Enzündungsprozessen und bei der zellulären Differentierung spielen. Diese Faktoren sind in den Fokus geraten, weil sie bei der Wundheilung der Haut eine wichtige Rolle spielen. Z.B. bei Entzündungsprozessen sterben verletzte Keratinocyten durch den programmierten Zelltod (Apoptose). Apoptose wird durch Proteasen (Caspasen) ausgelöst. PPAR´s verhindern das schnelle Absterben, indem sie in den programmierten Zelltod eingreifen. Sie inhibieren die Caspasen. Der Vorteil liegt darin, dass verletzte Keratinocyten, anstatt schnell zu sterben, durch PPAR´s länger am Leben bleiben. Die Keratinocyten stehen so für eine fortführende, schnellere und bessere Wundheilung zu Verfügung.
Extreme Umweltbedingungen führen auch zu vorzeitigen Alterungsprozessen in einer Zelle. Pflanzen, die unter solchen Bedingungen leben müssen, verfügen jedoch über Substanzen, die einer vorzeitigen Alterung entgegenwirken. Diese Alterungsprozesse sind durch zellspezifische Enzyme nachweisbar. Das zugehörige Markerenzym heißt: SA-ß-Galaktosidase. Tatsächlich belegen Experimente mit extrahierten Substanzen aus der Frucht von Opuntia ficus-indica an humanen Haut-Zellen auch eine Verlangsamung der Zellalterung. Die Wirksubstanzen aus der Frucht des Feigenkaktus werden in die Hautpflege von Lacosmea Cosmetics schonend eingearbeitet.
Die beschriebenen Mechanismen wurden an folgenden Modellsystem untersucht: 1. Humane Zellkultursysteme: Keratinocyten, Fibroblasten (aus Hautareal, entnommen einer Frau bei plastischer Chirurgie), 2. ex vivo Studie an 5 Probandinnen, gefolgt von einer Biopsie.
Was versteht Lacosmea Cosmetics unter seinem Anti-Aging-Komplex?
In Tags zusammengefasst:
1. Kampf gegen Stressfaktoren, 2. zellulärer Matrixaufbau, 3. Verlangsamung der Zellalterung, 4. Substanzen, die für den Zellaufbau und die pH-Wert Regulation notwendig sind, 5. Substanzen, welche die Feuchtigkeit der Haut erhalten.
Frische Philosophie und Nachhaltigkeit von Lacosmea Cosmetics
Lacosmea Cosmetics ist überzeugt, dass Naturkosmetik, die ausschließlich aus pflanzlichen Rohstoffen besteht, möglichst frisch auf die Haut aufgetragen werden sollte. Daher bieten wir unseren Kunden einen speziellen Service. Wir stellen unsere Produkte erst bei eingehender Bestellung frisch her. Im längsten Falle wird im Rhythmus von einer Woche jedes Produkt hergestellt. Unsere kosmetischen Produkte haben, solange das Gefäß ungeöffnet bleibt, eine Mindesthaltbarkeit von 8 – 12 Monaten. Nach dem ersten Gebrauch garantieren wir Haltbarkeit für 4 – 6 Monate. Wir denken, dass innerhalb von 4 – 6 Monaten ein kosmetisches Mittel tatsächlich auch verbraucht sein sollte. Kosmetische Mittel, also Substanzen zur Ernährung und zum Schutz unserer Haut, sollten in der Regel nicht älter als ca. 1 Jahr sein. Selbstredend gibt es hier auch Ausnahmen. In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass mit unserem Vorgehen, ein nachhaltiges Konzept auf den Weg gebracht wurde, mit dem pflanzliche Rohstoffressourcen optimal genutzt werden. Lacosmea Cosmetics führt keine Überschussproduktion aus.
Auf der Wellnessmesse in Eppelheim, 25.02.-26.02.2012, stellen wir unser Produktsortiment vor. Interessierte können zuhören und probieren. Zusätzlich gibt es am Sa, den 25.02., Beginn 15.00 Uhr, einen Vortrag von mir: Pflanzliche Kosmetikrohstoffe für eine gesunde und schöne Haut. Bis dahin und viel Freude auf der Wellnessmesse. BW
Klaus Hedrich Jetzt durchstarten mit neuen Hotel-Fitnessgeräten
Liebe Mitglieder,
haben Sie auch noch alte Fitnessgeräte, die den heutigen Anforderungen nicht mehr entsprechen?
Dann bringen Sie mehr Fitness in Ihr Hotel mit Profi-Fitnessgeräten, die Sie nicht kaufen müssen incl. kostenlosem Service und Ihr Eigentum nach zwei Jahren.
Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Hotelbereich und unserem individuell abgestimmten Sortiment.
Von uns erhalten Sie nur fabrikneue Geräte im rundum-sorglos-Paket.
Schauen Sie auf unsere Internetseite:
Bei Fragen stehen wir Ihnen wie immer unter 0241/66771 zur Verfügung.
Herzliche Grüße
Klaus Hedrich
Hotel-Service

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Antiaging-Kurs"

  • Gegründet: 02.12.2011
  • Mitglieder: 327
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 93
  • Kommentare: 34