Problems logging in

Das Whisky Netzwerk

Single Malt, Whiskey, Scotch, Bourbon, Blend, Schottland, Irland, Ireland, Islay, Highland, Lowland, Speyside, Orkney, Skye Jura Campbeltown

Only visible to XING members Neuzugang in der Bar - Edradour Samoa
1st Fill Oloroso Sherry Fass, nicht gefinisht sondern 10 Jahre die volle Dröhnung, 46%, nicht kühlgefiltert und mit natürlicher Farbe, um die 70 Eus, limitiert
Ein ultimatives Sherrybrett
Farbe: starker Mocca
Aroma: dominante Ledernote, Honig, Karamell, süß, grasig - Kräuternote. Nach dem Leder dunkle überreife Beeren, fruchtig, bitte Zeit lassen beim Riechen.
Antritt: sofort süß und Karamell, dann die Würze, wesentlich mehr als die Nase vermuten lässt, frisch gemahlener Pfeffer, etwas Ingwer. Für mich sehr angenehm und saftig - Blutorange
Abgang: lang und wärmend, viel Kaffee, Kakao, dunkle Schokolade, Zarte Bitterkeit, Karamell, etwas trocken aber nicht unangenehm.
Nichts für Anfänger, der ist Hammer. Da bestelle ich mir noch ein paar Flaschen :-)
Leute trinkt mehr Port und Sherry ;-)
+4 more comments
Last comment:
Only visible to XING members
Na dann muss ich da wohl auch ein Fläschchen öffnen. Hab noch 2 im Keller. Guter Shop übrigens. Oft sehr "interessante Preise" :-) Pssst
Only visible to XING members Wird vom Markt genommen - Glendronach Peated vs. Glendronach Peated Port Wood
Beide 46%, nicht gefärbt, Bourbonfässer mit Finish in Oloroso und PX der eine, der andere Portpipes
Aroma: Rauchanteil in etwa gleich groß, die Aromen sind gut auseinanderzuhalten. Der Rauch verschwindet schnell, beide fruchtig, der Portwood etwas süßer und kräftiger, dafür der Peated runder, Vanille, Zitrone, gärendes Obst, man spürt Alkohol.
Antritt: Portwood kräftiger, nicht komplex, süß, flach, mit viel Brennereicharakter, kaum Komplexität oder Tiefe. Der Peated ähnlich mit dieser gärigen Obstnote, Vanille und Zitrone, leicht metallisch. Beide haben etwas Würze mit metallischen Anklängen.
Also deutliche Jugend.
Abgang: kurz, flach, etwas Rauch und Trockenheit
Ja, was soll ich sagen, beide jung, dafür hat man den Glendronach-Brennereicharakter pur. Sonst von allem zu wenig. Trotzdem interessant.
Beide werden wohl vom Markt genommen und mit großer Wahrscheinlichkeit im Wert steigen. Die beste Zutat für die nächsten rauchigen Abfüllungen von Glendronach wäre ALTER.
Leute, trinkt mehr Port und Sherry ;-)
Only visible to XING members Wird vom Markt genommen - Edradour Caledonia 12 Jahre
Und weil ich über den Samoa 10 Jahre gerade etwas geschrieben habe:
Caledonia 12 Jahre vs Samoa 10 Jahre
Treffen der Sherrybretter :-)
Caledonia: 12 Jahre im Firstfill Sherryfass, nicht gefärbt, nicht kühlgefiltert, 46%, 40€ kurzfristig steigend
Samoa: 10 Jahre - sonst wie oben für 70€
In der Farbe nehmen sich beide nicht viel, der Samoa ist geringfügig dunkler, da muss man aber genau hinsehen.
Aroma: Der Caledonia ist in der Nase etwas gefälliger, runder und komplexer als der Samoa. Hier handelt es sich aber um Nuancen. Durch seine Gradlinigkeit gefällt mir der Samoa besser. Das Leder ist im Caledonia nicht ganz so dominant.
Antritt: etwas leichter als der Samoa, die Würze ist etwas dezenter, die Frucht kommt früher, auch hier etwas komplexer und runder, deshalb gewinnt auch hier der Samoa (nach meinem Geschmack)
Abgang: lang und süß, wärmend, fruchtig und nicht ganz soviel Holz, Karamell, Kaffee, Kakao sind deutlich da, hier habe ich etwas Zitrusfrucht und ja, ein wenig Vanille.
Der Samoa ist ein wenig gradliniger und extremer, der Caledonia gefälliger, angepasster. Beide sind sehr gut. die Unterschiede gering, nur der Preis ist heiss.
Beide werden nicht mehr lange zu haben sein. Der Samoa ist limitiert und der Caledonia wird vom Markt genommen. Noch ist er um die 45 € zu haben. Erich hat Recht die gehen beide in Richtung Glendronach 21, der jetzt um die 160 € kostet. Dazu also eine gute Alternative, wobei für meinen persönlichen Geschmack kaum etwas über den Glenny geht.
Leute, trinkt mehr Port und Sherry :-)
Marius Gehrsitz
+4 more comments
Last comment:
Peter Reichard Bericht vom Besuch bei Oban
Letzten Herbst war ich wieder in Schottland unterwegs und die ersten Berichte von den Destillerie-Besuchen sind jetzt fertig. Vielleicht hilfreich für diejenigen, die in Kürze überlegen dort hinzu reisen.
Auch passend dazu, der zweite Teil, in dem es mehr um die Stadt Oban geht, um Sea Food, Sehenswürdigkeiten und die örtlichen Whisky Shops.
https://www.die-genussverstaerker.de/oban-maritimes-zentrum-von-argyll-und-bute/
Alexander Hofer Bei Hofer in Österreich 30jähriger Single Grain von Invergordon aus den Highlands
Wenn ichs falsch reingestellt habe, sorry.
Alexander Hofer
+3 more comments
Last comment:

Moderators

Moderator details

About the group: Das Whisky Netzwerk

  • Founded: 11/03/2013
  • Members: 4.115
  • Visibility: open
  • Posts: 1.633
  • Comments: 2.909
  • Marketplace posts 0