Probleme beim Einloggen
Falk Ruckruh Wie begeistert man die Männer fürs Tanzen?
Hallo Zusammen,
in fast allen Tanzszenen die ich kenne, gibt es eine Überzahl an Frauen, die tanzen bzw. tanzen möchten. Oft sitzen diese dann herum und machen warten traurig auf einen Tänzer.
Ich werde auch oft von Frauen gefragt, die einen Partner suchen, ob ich denn niemanden wüßte.
Wie können wir wieder mehr Männer für Paartänze interessieren?
Und vor allem, was ist notwendig, damit diese dran bleiben und die ersten Hürden überwinden, bis es richtig Spaß macht und man die Erfolge sieht?
Wäre doch interessant, hier einmal einige Meinungen dazu zu hören.
Was sagen die Frauen dazu?
Weshalb bekommt Ihr Eure Männer nicht zum Tanzen?
Bin gespannt.
Herzliche Advents-Tango-Grüße aus Regensburg
Falk
Nicola Steinle
+18 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar Dringend Taenzerinnen und Taenzer gesucht!
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
Sascha Meuter
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar

>Hier in Berlin ist nach Jahren der Abstinenz endlich mal wieder eine
>Lateinformation am Start. Der Nachwuchs der beiden bekannten
>Standardformationen steht auch beinahe in jedem Jahr wieder in Frage
>....
>
>Gutes Gelingen,
>
>Carsten
Hallo Carsten!
Wo in Berlin tanzt du? Und wie komm ich da ran bzw. wie kann ich da mitmachen? Konditionen? Ich selbst bin etwa auf Gold-Niveau in Standard/Latein! Allerdings ohne Tanzpartnerin.
Sören Laird Sörries Führen Lernen (und Folgen lernen)
Unter "Tanzpartnersucherfahrung" hab ich schon so einiges geschrieben, was demotiviert.
(Siehe https://www.openbc.com/cgi-bin/forum.fpl?op=showarticles&page=1&id=952005 )
Aber Trennungen sind ja nur das ultimative Aus - es bahnt sich natürlich schon früher an.
Zum Beispiel beim Führen und Folgen, und da erzähl ich einmal dies und das aus meinem eigenen Erfahrungsschatz:
Es ist tatsächlich viel schwieriger für die Herren: Führen soll er. Manche Frauen wollen sich partout nicht führen lassen... sich gegen diese durchzusetzen ist körperlich und auch seelisch anstrengend, und wer so führen muß, lernt vielleicht viel über Menschen, aber nicht gut führen. Schade, denn das wird so nichts.
Bestenfalls lernt er sich durchzusetzen. Anfangs wird er vermutlich recht grob und in großen Bewegungen führen lernen. (Tanzen für Anfänger wird doch meist in großen, deutlich sichtbaren Bewegungen gelehrt/gezeigt) Leider oft aus den Armen heraus, denn welche Anfänger haben schon den Mut (welcher Trainer hat schon den Mut und die Geduld es einzufordern?), in enger Haltung Standard zu tanzen? Zu viel Nähe beim Anfängertanzen verwirrt dazu die Leute, nicht selten steigen Unsicherheit, Stress und diverse weitere Hormone auf schwierig kontrollierbare Höhen, bis man Monate später die Nähe dann endlich als normales Handwerkszeug empfindet - oder aufgegeben hat.
Irgendwie und irgendwann muß man da durch - und wäre ich der Trainer, würde es mir davor gruseln, den richtigen Zeitpunkt dafür meinen Schülern aufzuerlegen. An zu viel Nähe am Anfang scheitern einige Paare, das habe ich schon mitbekommen, die geben dann auf. Zu lange zu wenig davon führt hingegen zu jahrelangen schwer reparierbaren Tanzhaltungsschwächen.
Lernt er dann behutsam den Rahmen zu halten und über den gesamten Körper das Tanzpaar zu führen, sollte man dran denken, daß das ein ganz langwieriger Lernvorgang ist. Je nach Tagesform beider Tänzer geht das in der ersten Lernphase mal sehr gut und mal gar nicht. Irgendwann hat es sich dann stabilisiert, aber es ist kein Ende in Sicht, denn nun werden beide mit immer deutlicheren, doch "unmerklichen" Signalen das Führen und Folgen miteinander aushandeln wollen. Da sich das schon in Worten wunderbar widerspricht, kann das auch schnell daneben gehen.
Und er ist natürlich immer Schuld. Wenn Er das schon weiß, sollte Sie darauf verzichten, es ihm unter die Nase zu reiben. Ist er frustriert, tanzt er den nächsten Versuch schlechter, nicht besser. Ist Sie frustriert, wird das auch ihn nicht anspornen, aber ihre geminderte Erwartung kann nicht zum Trainingserfolg führen... Teufelskreis. Lächeln, die Zeit und die Übung werden es bringen, nicht an sich und am Anderen (gar ver-) zweifeln, immer motivieren, dem Partner/der Partnerin mit Lob und Dankbarkeit für die Mühen begegnen, und wenn es zu schlimm wird, die Sache vertagen. Beim Termin dann den Trainer um Hilfe bitten, oder sich andere Hilfsmittel suchen.
Richtig Führen zu lernen ist doch eigentlich unmöglich:
In Tanzkursen lernt man dazu viel zu wenig. Die einzigen Tanzkurse, die regelmäßig Führungsarbeit bei den Herren geprüft und korrigiert haben, waren im Tango Argentino und im Lindy Hop, also außerhalb des Tanzschulkanons.
Im Tango Argentino anhand von erfahrener Damen (oder Trainer in Damen-Rolle), die sich erst bewegten, wenn der Herr richtig führte, und bis dahin gar nichts taten.
Im Lindy-Hop in Form von Damen, die "falsch" gegebene Führungssignale als das interpretierten, als was sie ankamen, und daher ganz andere Dinge tanzten, als der Herr erwartete... was sehr anstrengend wird für den armen Herrn, bis man es mit ihm übt, richtige Führung zu differenzieren.
Eigentlich gibt es sowas auch im Standard: viele Walzer und Quickstep-Figuren oder Verzierungen sind sich vom anfänglichen Bewegungsablauf so sehr ähnlich, daß sie zu Führen und zu Folgen viel Verständnis im Paar brauchen. Andernfalls tritt man sich zum ersten Mal seit Jahren dann plötzlich wieder auf die Füße, ganz wörtlich. Dann muß plötzlich die Dame mitüben, das Verstehen der Führung sofort über den Rahmen und die Haltung an ihn zurückzumelden... aber wo wird denn das schon unterrichtet und geübt?
Was passiert also bei Mißverständnissen? Meiner Vorstellung nach funktioniert das in etwa so: Ein gutes Tanzpaar grinst ein wenig mehr als üblich und tanzt weiter. Ein guter Tanzherr tanzt die mißverständliche Führung nun entweder nicht mehr, oder fragt, ob man das jetzt üben solle (bzw. das darf die Dame auch gern fragen, warum denn immer nur er?). Läßt es sich auf Dauer nicht aushandeln, wendet man sich lieber anderen schönen Bewegungen zu =).
Wie steht es mit eurer Erfahrung?
Wie habt ihr Führen gelernt?
Wie habt ihr Folgen gelernt?
Zukünftiges Edit: es werden noch Links eingebaut.
Edit: so geschehn. Siehe auch https://www.openbc.com/cgi-bin/forum.fpl?op=showarticles&id=926280&articleid=952009#952009 für den Diskussionsfaden, aus dem ich's ausgekoppelt habe.)
Ricardo Klapwijk
+22 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar Lateinformation 1. Maintaler TSC e. V. Blau-Weiß
Hallo,
wir sind die Lateinformation des 1. Maintaler TSC e. V. Blau-Weiß.
Wir tanzen in der Regionalliga Süd und vertanzen momentan als Thema Musiken von Robbie Williams (Choreographie vom GGC Bremen mit dem die A Formation 2004 Deutscher Meister, Vize-Weltmeister und Vize-Europameister geworden ist)
Wir haben immer Interesse an neuen Leuten. Auch ohne Erfahrung kann man bei uns jederzeit einteigen, denn es gibt zahlreiche Einsteigermodelle :-)
Bei Interesse einfach mal auf http://www.maintalertsc.de vorbeischauen.
Viele Grüße
Pascal Ruben
Nur für XING Mitglieder sichtbar FORMATION GGC München
Hallo,
ob mans glaubt oder nicht, aber auch die Landeshauptstadt ist vom Feuer des Lateintanzens in einer Formation gepackt.
Wir bieten Spass, Spannung, Sport und manchmal auch Schokolade...
Wer sich für Mannschaftssport und Tanzen interessiert ist bei uns am besten aufgehoben.
Nähere Informationen gern bei mir oder unter http://www.ggc-muenchen.de
Beate Balzert
+5 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar
Na...wie sieht es jetzt aus mit Formation? Wir sind in die Regionalliga aufgestiegen und suchen noch erfahrene Herren...
Meld dich doch mal wenn Lust da ist!
Beate

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Tanzen"

  • Gegründet: 18.10.2004
  • Mitglieder: 4.960
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 2.879
  • Kommentare: 2.126