Problems logging in
Only visible to XING members Führungswechsel im Rehafachzentrum Bad Füssing-Passau
Seit März 2019 bin ich Kaufmännischer Leiter im Rehafachzentrum Bad Füssing-Passau und Nachfolger von Josef Küblbeck. Die feierliche Amtsübergabe fand am Standort in Bad Füssing statt.
Zum Fachzentrum mit knapp 310 Beschäftigten gehören die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing. Insgesamt verfügt das Rehafachzentrum über 370 Betten und 30 ambulante Behandlungsplätze. Jährlich werden mehr als 5.000 Patientinnen und Patienten stationär und ambulant mit den Indikationen Orthopädie, Rheumatologie, Onkologie, Diabetologie, Verdauungs- und Stoffwechsel behandelt. Das Rehafachzentrum gehört zu fünf Rehabilitationskliniken der Klinikgruppe Bayern Süd der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd.
Peter Beitz INCURA GmbH sucht einen Koch (m/w/d)
... FÜR SIE, FÜR UNS, FÜR ALLE!
Mehr Wertschätzung, mehr Sicherheit, mehr Komfort: Die exklusiven Senioren-Residenzen von INCURA genießen in der Pflegebranche einen ausgezeichneten Ruf. Zum Arbeiten und Wohnen – zum Wohlfühlen und Bleiben.
Wir suchen einen Koch (m/w/d)
ab 01.04.2019, für unsere Senioren-Residenz in Dettenheim.
Ihre Aufgaben:
- Mahlzeitenzubereitung für unsere Bewohner in Vollverpflegung (Vollkost, Schonkost, Diätkost)
- Mitorganisation der Speisenplanung, des Speisenverteilsystems und des täglichen Küchenablaufs
- Unterstützung beim Wareneinkauf, der Warenannahme, Qualitätkontrolle und ordnungsgemäßen Lagerhaltung
- Sicherstellung der Betriebshygiene
- Unterstützung bei der Monatsabrechnung und –abschluss
- Unterstützung bei der Erstellung des Dienst- und Urlaubsplanes
Ihr Profil:
- Abgeschlossene Ausbildung als Koch/Köchin
- Berufserfahrung in einer Großküche bzw. einer Gemeinschaftsverpflegung von Vorteil
- Positive Einstellung zur Arbeit in einer Senioren-Residenz und den Essbiografien ihrer Bewohner
- Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
- Sozialkompetenz im Umgang mit Bewohnern, Angehörigen und Kollegen
- Einsatzbereitschaft, Organisationsgeschick
- EDV-Kenntnisse
Unser Angebot:
- Sicherer Arbeits platz in einem modernen Unternehmen mit Wachstumsperspektiven
- Abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit
- Vielfältige interne und externe Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
- Leistungsgerechte Vergütung
- Gewährung überdurchschnittlicher Urlaubstage
- Unterstützung bei ergänzender Altersvorsorge
Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann bewerben Sie sich mit einer aussagekräftigen schriftlichen Bewerbung unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung, gerne auch in elektronischer Form.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.
INCURA GmbH – Verwaltung
Ansprechpartner: Frau S. Esser, Frau S. Günther • Zeppelinstraße 4–8 • 50667 Köln
Tel. 0221 / 280698-0 • info@incura.de • http://www.incura.de
Seit 2001 bietet die INCURA GmbH Senioren- und Pflege­einrichtungen auf hohem Niveau. Heute sorgen rund 730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine optimale Betreuung von mehr als 1.100 Bewohnern in sieben Senioren-Residenzen bundesweit. Sitz der Zentrale ist Köln.
Thomas Aeffner Liebevolle Berührungen und sinnliche körperliche Nähe für Menschen in Pflegeeinrichtungen und betreutem Wohnen
- Sie betreuen Menschen mit Behinderungen
- Sie kümmern sich um mehr als nur "satt und sauber"
- Ihnen sind Ihre Bewohner als Menschen wichtig
- Sie haben offene Augen und Ohren für die Bedürfnisse Ihrer Klienten
im täglichen Umgang aber bemerken Sie, dass einigen ganz deutlich etwas fehlt, dass Sie ihnen nicht ausreichend geben können: ganz persönliche Zeit, liebevolle Berührungen, sinnliche körperliche Nähe.
Manchmal sind die Symptome vielleicht etwas undeutlich: sexuell frustrierte Frauen ziehen sich eventuell in sich zurück bis hin zu depressivem Verhalten.
Manchmal bemerken Sie Verhaltensweisen, die ganz eindeutig sexuell geprägt sind.
Und manchmal sagen Ihre Klienten auch ganz explizit, dass sie sich sexuelle Kontakte wünschen, aber keinen passenden Partner finden können.
Es kann auch sein, dass sie zwar einen Partner haben oder hatten, sie aber aus eigenen Stücken nicht zu einem befriedigendem Sexualleben finden.
Vielleicht haben Sie sogar einen Mitarbeiter, der Sexualaufklärung und Sexualberatung anbietet.
Aber es hapert an der praktischen Umsetzung.
Und hier kommt dann sinnvollerweise die Sexualbegleitung ins Spiel.
Ich bin vom Institut zur SelbstBestimmung Behinderter (ISBB) ausgebildeter und zertifizierter Sexualbegleiter.
Ich bin dafür da, Berührung und Nähe zu geben, Sinnlichkeit wieder erfahrbar zu machen.
Ich bin ein Partner auf Zeit (für jeweils 1 - 2 Stunden) mit dem sinnliches Berühren, emotionales Gehaltenwerden und bei Bedarf auch erotischer sexueller Austausch möglich ist.
Mein Angebot ist oftmals gewissermassen erlebnispädagogischer Art: ich stelle die entsprechende Situation und Umgebung (nämlich mich) zur Verfügung, damit eigene Erfahrungen gemacht werden können und begleite die Klienten dabei emotional und mental, wenn nötig.
Ich schließe dabei nichts grundsätzlich aus, aber niemand hat ein Anrecht auf eine bestimmte Art körperlichen Kontaktes.
Wie weit wir dann konkret gehen, hängt von der jeweiligen Begegnung ab und geschieht immer im Einvernehmen BEIDER Partner.
Am Ende des Tages ist meiner Erfahrung nach die körperliche Nähe und emotionale Zuwendung zumindest genau so wichtig, wie die ursprünglich angestrebte rein ,sexuelle Befriedigung.
Die Menschen möchten gesehen werden, als ganze Menschen wahrgenommen werden, sich angenommen und in möglichst allen Aspekten ernst genommen erfahren.
Wenn Sie sich vorstellen können, dass meine Arbeit in Ihrer Einrichtung eventuell sinnvoll sein könnte, dann laden Sie mich ruhig zu sich ein.
Ich erläutere Ihnen mein Angebot gerne noch ausführlicher im persönlichen Gespräch.
Sie können mich zu einem 4(6,8,...)-Augen Gespräch einladen oder auch zu einer kostenlosen Informationsveranstaltung für Ihre Mitarbeiter und/oder Ihre Bewohner.
Vielleicht haben Sie die Sendung im ZDF über Sexualbegleitung (https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-die-beruehrerin-100.html) gesehen, die einen recht zutreffenden Eindruck von der Arbeit meiner Kollegin in Hamburg vermittelt.
Auf meiner Homepage (http://www.aeffner.com/sexualbegleitung.html) finden Sie noch einen Artikel über meine eigene Arbeit, der im "AKKU", der Zeitschrift der Lebenshilfe Minden erschienen ist.
Ich freue mich schon darauf, von Ihnen zu hören.
Mit freundlichen Grüßen!
Thomas Aeffner
Carolin Breiter HR-Software: Für diese 5 Bereiche unerlässlich
An alle HR-Entscheider:
Gerne teile ich heute unsere beliebte Infografik "HR-Software: Für diese 5 Bereiche unerlässlich" mit Ihnen. Wo liegen die Mehrwerte der einzelnen Tools? Unser Überblick zeigt’s.
http://bit.ly/2S5AQD4
Möchten Sie außerdem wissen, welche HR-Software sich am besten für Ihr Unternehmen eignet? Dann lade ich Sie herzlich dazu ein, sich im Anschluss eine kostenlose Empfehlung einzuholen.
Lieben Gruß aus Berlin,
Carolin Breiter

Moderators

Moderator details

About the group: Pflege-, Reha- und Behinderteneinrichtungen

  • Founded: 26/04/2007
  • Members: 2.296
  • Visibility: open
  • Posts: 2.818
  • Comments: 317