Problems logging in

360° Faszination Kanada

360° Kanada - Kanada-Magazin, erscheint alle 3 Monate: www.360grad-kanada.de & Faszination-Kanada.com - Kanada-Blog und Informationsportal

Wilfried Breuer Das Fleisch aus regionaler Erzeugung
Der Experte sagt: „ wenn Fleisch, dann empfehle ich die regional erzeugte Qualität, man zahlt etwas mehr, bekommt aber auch mehr. Auch der Hintergrund – Weidehaltung und Freilandhaltung – spricht für das Fleisch von nachhaltig lebenden Rindern. Geschmacklich bin ich ebenfalls ganz beim regional erzeugten Fleisch“… weiter… „ Das Fleisch aus regionaler Erzeugung überzeugt durch das erstklassige Aroma, der Burger schmeckt nach Rind“. Deshalb verarbeitet Burger.Place in Stuttgart-Zuffenhausen nur Fleisch aus artgerechter Haltung, das schmeckt man.
Und das ist drin in gutem Rindfleisch: Eisen, Zink, Selen Vitamin B12, hochwertiges Eiweiß und viele weitere wichtige Mikronährstoffe in gut verwertbarer Form. Die Art der Fütterung entscheidet maßgeblich über die Qualität. Fleisch von Weidetieren enthält beispielsweise bis zu 50% mehr an herzgesunden Omega-3-Fettsäuren als solches aus industrieller Tierhaltung und ist zudem auch weniger häufig mit Keimen und Rückständen von Antibiotika belastet
Wilfried Breuer Der kanadische Burger hat seinen eigenen Charakter
Was unterscheidet eigentlich den kanadischen von amerikanisch gegrillten Burger?
Während der US-Burger mit 35-50% Fettanteil auftritt, stellt sich der Kanadier mit 18.20% ins Rampenlicht. Bei Burger.Place in Stuttgart-Zuffenhausen gibt es ausschließlich Rindfleisch aus dem Stuttgarter Umland. Die Tiere wachsen artgerecht auf und verbringen viel Zeit auf der Weide. Das Fleisch aus dem die handgemachten Patties hergestellt werden, bestehen aus 3 verschiedenen Cuts des Rindes. Es wird bei Burger.Place frisch gewolft und mit der Hand zu Patties verarbeitet.
Erst nach der Bestellung im Restaurant kommt es auf den mit Feuer und Lavasteinen beheizten Grill. Auf Wunsch wird auch „medium“ und „englisch“. Ohne ausdrücklichen Wunsch wird medium well / well done gegrillt. Alle Soßen und Dips bereitet man nach eigenen Rezepten mit frischen Zutaten zu. Die Fries kommen ebenfalls aus der Region und werden als Kartoffel geliefert. Erst bei Burger.Place werden sie in Stäbchen geschnitten, blanchiert und anschließend fertig frittiert. Einfach mal hin und probieren auf der Schwieberdinger Strasse 37.
Wilfried Breuer
+3 more comments
Last comment:
Wilfried Breuer Wo gibt es kanadische Burger in Stuttgart?
Alles vor der Haustür
Wenn das für eine Region gilt, dann für das Stuttgarter Ländle. Die Landwirte haben zu einem beträchtlichen Teil die Herausforderungen der Zukunft angenommen und produzieren nachhaltig und umweltgerecht. Klasse statt Masse ist die Devise. Produkte mit Namen und Adresse bieten einen Kontrapunkt zu den „No-Name-Erzeugnissen“ vom Discounter oder aus dem Supermarkt.
Hohe Qualität und Regionalität der Rohstoffe ist auch die Burger.Place-Philosophie. Dies gilt für sämtliche Produkte welche im Burger oder mit dem Burger verarbeitet werden.
Ein wichtiger Baustein für die Qualität des Burgers ist das hochwertige Fleisch, welches bei der Verarbeitung den nötigen Respekt erfährt. Hier gilt auch nicht billig muss es sein, sondern die Qualität muss stimmen und die kann einfach nicht billig sein.
Und das ist drin im guten Rindfleisch bei Burger.Place: Eisen, Zink, Selen Vitamin B12, hochwertiges Eiweiß und viele weitere wichtige Mikronährstoffe in gut verwertbarer Form. Die Art der Fütterung entscheidet maßgeblich über die Qualität. Fleisch von Weidetieren enthält beispielsweise bis zu 50% mehr an herzgesunden Omega-3-Fettsäuren als solches aus industrieller Tierhaltung und ist zudem auch weniger häufig mit Keimen und Rückständen von Antibiotika belastet.
Wilfried Breuer
Und das ist drin in gutem Rindfleisch für Burger.Place?: Eisen, Zink, Selen Vitamin B12, hochwertiges Eiweiß und viele weitere wichtige Mikronährstoffe in gut verwertbarer Form. Das liegt an der natürlichen Haltung der Rinder im Stuttgarter Umland.
Wilfried Breuer Was ist drin im Kanadischen Burger?
Der Experte sagt: „ wenn Fleisch, dann empfehle ich die regional erzeugte Qualität, man zahlt etwas mehr, bekommt aber auch mehr. Auch der Hintergrund – Weidehaltung und Freilandhaltung – spricht für das Fleisch von nachhaltig lebenden Rindern. Geschmacklich bin ich ebenfalls ganz beim regional erzeugten Fleisch“… weiter… „ Das Fleisch aus regionaler Erzeugung überzeugt durch das erstklassige Aroma, der Burger schmeckt nach Rind“. Deshalb verarbeitet Burger.Place nur Fleisch aus artgerechter Haltung, das schmeckt man.
Und das ist drin in gutem Rindfleisch: Eisen, Zink, Selen Vitamin B12, hochwertiges Eiweiß und viele weitere wichtige Mikronährstoffe in gut verwertbarer Form. Die Art der Fütterung entscheidet maßgeblich über die Qualität. Fleisch von Weidetieren enthält beispielsweise bis zu 50% mehr an herzgesunden Omega-3-Fettsäuren als solches aus industrieller Tierhaltung und ist zudem auch weniger häufig mit Keimen und Rückständen von Antibiotika belastet. Wo gibt es diesen Burger?
In Suttgart-Zuffenhausen auf der Schwieberdinger Str. 37 bei Burger.Place, der Burger-Manufaktur.
Wilfried Breuer
1 more comment
Last comment:
Wilfried Breuer
Was unterscheidet eigentlich den kanadischen von amerikanisch gegrillten Burger?
Während der US-Burger mit 35-50% Fettanteil auftritt, stellt sich der Kanadier mit 18.20% ins Rampenlicht. Bei Burger.Place in Stuttgart gibt es ausschließlich Rindfleisch aus dem Stuttgarter Umland. Die Tiere wachsen artgerecht auf und verbringen viel Zeit auf der Weide. Das Fleisch aus dem die handgemachten Patties hergestellt werden, bestehen aus 3 verschiedenen Cuts des Rindes. Es wird bei Burger.Place frisch gewolft und mit der Hand zu Patties verarbeitet.
Erst nach der Bestellung im Restaurant kommt es auf den mit Feuer und Lavasteinen beheizten Grill. Auf Wunsch wird auch „medium“ und „englisch“. Ohne ausdrücklichen Wunsch wird medium well / well done gegrillt. Alle Soßen und Dips bereitet man nach eigenen Rezepten mit frischen Zutaten zu. Die Fries kommen ebenfalls aus der Region und werden als Kartoffel geliefert. Erst bei Burger.Place werden sie in Stäbchen geschnitten, blanchiert und anschließend fertig frittiert.
Wilfried Breuer Was unterscheidet eigentlich den kanadischen von amerikanisch gegrillten Burger?
Während der US-Burger mit 35-50% Fettanteil auftritt, stellt sich der Kanadier mit 18.20% ins Rampenlicht. Bei Burger.Place in Stuttgart gibt es ausschließlich Rindfleisch aus dem Stuttgarter Umland. Die Tiere wachsen artgerecht auf und verbringen viel Zeit auf der Weide. Das Fleisch aus dem die handgemachten Patties hergestellt werden, bestehen aus 3 verschiedenen Cuts des Rindes. Es wird bei Burger.Place frisch gewolft und mit der Hand zu Patties verarbeitet.
Erst nach der Bestellung im Restaurant kommt es auf den mit Feuer und Lavasteinen beheizten Grill. Auf Wunsch wird auch „medium“ und „englisch“. Ohne ausdrücklichen Wunsch wird medium well / well done gegrillt. Alle Soßen und Dips bereitet man nach eigenen Rezepten mit frischen Zutaten zu. Die Fries kommen ebenfalls aus der Region und werden als Kartoffel geliefert. Erst bei Burger.Place werden sie in Stäbchen geschnitten, blanchiert und anschließend fertig frittiert.