Probleme beim Einloggen
Roland Golla Scala Mob Programming für den guten Zweck am 29.9. in Hamburg
Clean Code bedeutet auch eine hohe Lesbarkeit. Die entwickelt man am besten gemeinsam im Team. Am 29.9. machen wir bei OTTO in Hamburg ein Never Code Alone Event. Das Geld der Registrierung Spenden wir der "Sternenbrücke" für den guten Zweck.
4 * 1.5 Stunden Live Coding mit der Funktastatur.
Realtime Aggregation des Otto.de Event Streams
Du wolltest schon immer wissen, wie viele Produktseiten auf Otto.de pro Sekunden aufgerufen werden, welcher Artikel der meisgesehenste ist oder welcher Kunde die meisten Tabs offen hat?
All das und noch viel mehr werden wir in dieser Mob-Programming-Session herausfinden. Nebenbei beleuchten wir diverse Aspekte einer resilienten, Kafka-basierten Applikation.
- Mit Sebastian und Frederik
Live Coding - Using Akka Streams to write Microservice that supports end-to-end backpressure
Let's write a microservice based on Akka Streams that truly handles backpressure throughout the entire application.
Traditionally, routes built with Akka HTTP directly interact with actors implementing domain logic. One potential issue is the lack of backpressure: when the route just fires messages at the poor domain actors, these messages pile up in the mailbox faster than they can get processed. This is especially the case when the domain actors interact with a database or external services, waiting for a response.
Our microservice also offers an HTTP API, accesses a database and interacts with another external service. By using Akka Streams as the processing engine, incoming HTTP calls will fail fast while a system is overloaded.
- Mit Markus Jura
"Wo klemmt's?" - "Keine Ahnung..."
Mit der Einführung einer Microservice-Architektur und der Kopplung per Kafka ist es uns - dem Tracking-Team@OTTO - gelungen, einen großen Schritt in Richtung Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit zu machen. Doch wie kann ich sicher sein, dass jedes Rad im Getriebe funktioniert? Wenn Service B 2.000 Nachrichten pro Sekunde verarbeitet, dann ist das echt toll, aber nur, solange Service A nicht 4.000 pro Sekunde schreibt.
Backpressure über MS-Genzen hinweg ist nicht trivial, aber machbar. Voraussetzung hierfür ist ein Monitoring der Schreib- und Leseraten der einzelnen Kafka Consumer und Producer. In dieser Session werden wir uns mithilfe von Akka (mal ohne Akka-Streams; richtig handgemacht) einer möglichen Lösung nähern. Dabei steht nicht die Kafka-API im Vordergrund, sondern der geeignete Aufbau eines Aktoren-Systems, oder untechnisch ausgedrückt: echte Umsetzung von Fachlichkeit.
- Mit Michael Arndt
Property-based Testing mit Scala
In dieser Session wollen wir gemeinsam in die Tasten greifen und Tests schreiben, um in kleinen Programmen Fehler zu finden und deren Funktionsweise zu ergründen. Dabei werden wir verschiedene Testbibliotheken nutzen und einfache Unittest und Property-based Tests entwicklen.
- Mit Thomas Hackbarth
Samuel Nitsche Practical Advice for Taking Your PL/SQL Testing to the Next Level - Dienstag 24.4. 18 Uhr
Automatisiertes Testing ist eine Grundvoraussetzung für sinnvolles Refactoring und praktische Umsetzung von CleanCode. Insbesondere in Bezug auf Datenbank-Entwicklung gibt es hier nach wie vor sehr viel Luft nach oben.
Mitglieder der utPLSQL Community geben nächsten Dienstag in diesem kostenlosen Online-Webinar praktische Einblicke und Tipps zur Einführung von automatisierten Tests in Datenbank-Projekte - insbesondere auch mit Fokus auf bestehende "legacy"-Projekte. Mit einfachen, realitätsnahen Beispielen wird auch gezeigt, wie sich Datenbank-Tests in eine Continuous-Integration (CI)-Pipeline integrieren lassen.
Ralf Westphal Arbeitgebern auf den Zahn fühlen
Die Zeiten wandeln sich wahrlich: Jetzt bewerben sich schon die Arbeitgeber bei den Arbeitnehmern. Zumindest in der Softwarebranche. Und das mit einigem Feuerwerk.
Auf der OOP Konferenz in München war ich schon erschlagen von den ganzen Recruitern. Früher wurden da Produkte an den Messeständen feilgeboten, jetzt schienen es mir vor allem Jobs. VW war auch da und ich habe geschwankt zwischen Lachen und Kopfschütteln. Wahnsinn, wie die ganz unbeeindruckt vom Dieselskandal, der ja ein Softwareskandal ist, mich anheuern wollten: "Alles super bei VW!" Na, ich weiß nicht... Aber egal.
Heute nun bin ich über diesen Event gestolpert, der das nochmal auf ein neues Niveau hebt: https://www.thepitchclub.com/de/pcde/
Am 14.3. in Hamburg sowie am 15.3. in Berlin preisen sich Arbeitgeber auf einem augenscheinlich coolen Event an. Für Softwareentwickler ist die Teilnahme natürlich kostenlos.
Ich bin dabei in Hamburg. Das will ich mir mal anhören. Da kann ich gleich mal den Arbeitgebern auf den Zahn fühlen, was die von nachhaltiger Softwareproduktion denken. Wer macht noch mit? Oder in Berlin?
-Ralf
Clean Code online Mentoring: ccd-school.de/online-mentoring/
Marwin Wiechert Global Day of Coderetreat 2017
Hallo zusammen,
am Samstag, den 18.11.2017 findet weltweit der diesjährige Global Day of Coderetreat statt.
Wenn ihr euch nun fragt: Was ist bitte sehr ein Coderetreat? Ein Coderetreat ist eine ganztägige Veranstaltung zum Üben und Verbessern der Fähigkeiten zur Software-Entwicklung und des Software-Designs. In entspannter Atmosphäre und ohne den Druck "fertig" werden zu müssen, können sich Entwickler vollständig auf das Programmieren selbst konzentrieren, Erkenntnisse gewinnen und Erfahrungen mit anderen Teilnehmern austauschen.
Wer also Interesse hat in entspannter Runde an seinen Fertigkeiten zu arbeiten, kann sich bei dem folgenden Meetup anmelden:
https://www.meetup.com/de-DE/JUG-Essen/events/244337551/
Bei Rückfragen kommt gerne auf mich zu.
Beste Grüße
Marwin

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Clean Code Developer"

  • Gegründet: 11.03.2009
  • Mitglieder: 5.029
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 491
  • Kommentare: 2.987