Problems logging in

Recruiter Community

Die Recruiter Community ist exklusiv für Mitarbeiter im Recruiting, die mit mind. 50 % ihrer Tätigkeit operativ im Recruiting aktiv sind.

Fragen und Antworten (Q&A)
Only visible to XING members Frage hinsichtlich DSGVO / GDPR. Einsatz von Calendly für Terminvereinbarung.
This content is only available to logged-in members.
Axel Wegmann
Hi Jan, das kann ich Dir gerne beantworten. Ich bin da ziemlich rechtssicher und auch von Berufs wegen voll im Thema.
Alles was über NICHT EU läuft ist grundsätzlich kritisch. Du würdest personenbezogene Daten wie Name, Email und Termincontent in diesem Fall in ein AMI-System eindatteln, sprich diese personenbezogenen Daten übermitteln. Das darfst Du nicht ohne Zustimmung der Betroffenen. Wenn Dir eine nicht EU Anwendung aber wichtig ist, könntest Du das aber dennoch lösen, indem Du dem Kandidaten, der (hoffentlich) sowieso einer Datenschutzerklärung in irgendeiner Weise zustimmen muss mit aufnimmst: „Zur Terminbestimmung nutzen wir calendly.com. Zu diesem Zweck werden Ihr Name, Ihre E-Mailadresse, Teminzeitpunkt… an calendly.com übermittelt.“
Der Tenor ist bei der DSGVO immer: „teile den Betroffenen einfach immer alles mit was Du tust – verstecke es nicht, im Gegenteil, hebe es hervor. Dann kann der Betroffene ja widersprechen oder von Anfang an nicht einverstanden sein.“
So etwas wie Calendly gibt es auch von DE Anbietern die ihr Zeug (die Anwendung und die Datenbanken) in der EU oder DE gehostet haben und idealerweise noch ein fester Bestanteil eines Recruiting-Systems sind und Du da nicht mit extra Software / Schnittstellen rummachen musst.
Happy Recruiting und viele Grüße aus Regensburg
Axel
Lydia Brüssow Online Umfrage Bewerber
Hallo zusammen,
hat jemand bereits Erfahrungen mit einem Bewerberumfragetool?
Wenn ja welche Erfahrungen habt ihr gesammelt und welches Tool habt ihr genutzt? Konntet ihr die Auswertungen nutzen, um eure Prozesse zu verbessern?
Viele Grüße
Lydia Brüssow
Lydia Brüssow Jelte Jonas Evers
+3 more comments
Last comment:
Sonja Dietz LEBENSLANGES LERNEN: NEUE FORMEN DES LERNENS
Gewohnheiten und feste Rituale sind etwas Schönes. Alles ist bekannt, vorhersehbar und gemütlich. So war es bis vor einer Generation auch in der Arbeitswelt: Die immer gleichen Routinen. 30, 40 Jahre beim gleichen Arbeitgeber, maximale Planungssicherheit. Vorbei! Die moderne Arbeitswelt ist das genaue Gegenteil: Schnelllebig, projektorientiert und unvorhersehbar. New Work eben. Wer hier Karriere machen will, muss raus aus seiner Komfortzone! Unverzüglich!
Sonja Dietz Silicon Valley: Die Abkehr vom Home-Office. Ist das gerechtfertigt?
Liebe Gruppenmitglieder,
wie sehen Sie das? Stirbt das Home-Office den Tod, den viele Trends nach kurzer Zeit sterben? In den USA wenden sich zumindest immer mehr Firmen von ihm ab…
Große Konzerne wie Apple, Facebook oder Google setzen darauf, ihre Angestellten an einem Ort zusammenzubringen und locken dazu mit einzigartigen Vergünstigungen.
Die Idee dahinter: Wer Schulter an Schulter arbeitet, tauscht sich öfter aus. Das bringt nicht nur den informellen Wissensfluss in Schwung, sondern auch die Kreativität. Denn unbestritten ist, dass sich Kreativität multipliziert, wenn Menschen mit hohem fachlichem und emotionalem Bezug zur Sache ihre Köpfe zusammenstecken.
Ob das Home-Office schon bald auch in Deutschland den Heldentod stirbt? Ich hoffe es nicht, denn ich sehe in ihm auch eine tolle Möglichkeit zur Flexibilisierung und Bereicherung der Arbeitswelt. Zum Beispiel macht es arbeitenden Müttern in der Familienphase vieles leichter. Aber das ist nur meine private Meinung. Wie sieht Ihre aus?