Problems logging in

Recruiter Community

Die Recruiter Community ist exklusiv für Mitarbeiter im Recruiting, die mit mind. 50 % ihrer Tätigkeit operativ im Recruiting aktiv sind.

Fragen und Antworten (Q&A)
Wolfgang Brickwedde IT Recruiting: Zu jung, zu männlich, zu deutsch: machen wir da was falsch?
IT-Recruiter haben es wirklich nicht leicht:
Zahlreiche Tech-Stellen müssen in Deutschland unbesetzt bleiben – unfreiwillig, denn die Nachfrage übersteigt die Anzahl der entsprechend qualifizierten Fachkräfte deutlich. Der IT-Sektor zählt zu den ausgesprochenen Boom-Branchen in Deutschland. Haupttreiber sind die fortschreitende Digitalisierung der Wirtschaft und Themen wie Big Data, Industrie 4.0, die digitale Fabrik und künstliche Intelligenz.
Entsprechend stark ist auch der Personalbedarf: Nach Angaben des Digitalverbandes Bitkom entstehen jedes Jahr etwa 20.000 neue Jobs. Tech-Experten werden deutschlandweit, teilweise dringend gesucht. Besonders gefragt sind aktuell: Software-Entwickler mit Knowhow rund um Cloud Computing, Big Data, Data Science, Social Media, Apps und mobile Webseiten sowie Anwendungsbetreuer und Administratoren.
Unternehmen stehen heute in einem großen Wettbewerb, wenn es darum geht, High-Potentials oder auch ganz normale (Tech-) Fachkräfte zu finden, zu rekrutieren und zu halten und stehen vor ganz neuen Herausforderungen.
Aber wenn dann die Fachabteilung sagt, das Recruiting möge doch bitte einen jungen, deutschen Mann mit guten Abschluß suchen, dann wird das Recruiting (unnötig) schwierig. Jaja, mit den vielen indischen Bewerbern ist uns auch nicht geholfen, aber es gibt auch noch einen Mittelweg, denn weiter so nach dem Motto
"zu jung, zu männlich, zu deutsch" wird es nicht gehen, wenn die Stellen besetzt werden sollen. Alternativen und Argumente für die Fachabteilung stehen z.B in diesem neuen Whitepaper: http://bit.ly/KostenfreierDownloadDiversityITRecruiting
Gehen wir da falsch das Recruiting von ITlern heran? Lassen wir einen großen Teil potentiell passender Kandidaten außen vor?
Wie sieht es bei Ihnen in den IT Abteilungen aus?
Wen dürfen Sie/wen nicht einstellen?
Wie überzeugen Sie Ihre Fachabteilungen von Alternativen?
Paul Stanzenberger Das gilt wohl für Konzerne, KMUs und Startups gleichermaßen ... 🦄🔎
Ein Thema/Problem, mit dem viele Gründer und Personaler zu kämpfen haben... 🤔
Danke an Wolfgang Deutschmann und Thomas Kriebernegg für das Interview: https://goo.gl/xcfVtB
Sonja Dietz Wettbewerb um die besten Mitarbeiter: Generation y will eine Welt auf Knopfdruck
Bewerber mögen keine Bewerbungsformulare. Das ist nicht neu. Dennoch boten viele Unternehmen diese lange Zeit als einzigen Weg der Bewerbung an. Nun sieht es danach aus, als würde sich langsam aber sicher die One-Click-Bewerbung durchsetzen. Und mit ihr das Xing- oder LinkedIn-Profil als neue Bewerbungsmappe!
http://bit.ly/2i1svA6
Sonja Dietz Auf der Suche nach CEOs und CIOs: Perfekte Auswahl und Vorbereitung auf ihre Rolle
Die Digitalisierung lässt in der Arbeitswelt keinen Stein auf dem anderen: Immer mehr Prozesse werden mit der Technologisierung verschlankt und verkürzt. Das hat mehrere Konsequenzen: Effizienz regiert die Welt und der Innovationsdruck nimmt zu. Mitarbeiter reagieren unterschiedlich darauf. Die einen begrüßen die Veränderungen euphorisch, weil sie in ihnen Chancen erkennen. Andere setzen sie unter Erfolgsdruck. Von Vorgesetzten erfordert das Digitalzeitalter daher ein völlig neues Verständnis von Führung: Digital Leadership.
http://bit.ly/2w3wl07