Problems logging in

Recruiter Community

Die Recruiter Community ist exklusiv für Mitarbeiter im Recruiting, die mit mind. 50 % ihrer Tätigkeit operativ im Recruiting aktiv sind.

Social Media Recruitment
Lisa Arians VONQ | Blog: Was Social Media wirklich für das Recruitment bringt
Immer mehr Recruiter nutzen die Komponente Social Media innerhalb Ihres Medien-Mix, wenn sie Stellenanzeigen online bewerben. Nach 10-14 Tagen, besprechen wir bei VONQ dann die ersten Ergebnisse der Anzeigenschaltung mit dem Recruiter. Im Gespräch stellen wir dabei immer wieder fest, dass häufig von Social Media Marketing etwas anderes erwartet wird, als es eigentlich innerhalb des Recruitment-Mix sein sollte. https://goo.gl/ySE6Mr
Wolfgang Brickwedde ICR Recruiting Trends Teil 2: Was sind die Trends 2017 im #SocialMediaRecruiting ? Interview mit Experte Ralph Dannhäuser
Ralph Dannhäuser ist Herausgeber und einer der Autoren des Bestsellers "Praxishandbuch Social Media Recruiting", das sich bereit in der zweiten Auflage als Standardwerk im deutschsprachigen Raum etabliert hat.
Als einer der führenden Experten für Social Media Recruiting habe ich ihn eingeladen, seine Meinung und Erfahrungswerte mit den Social Media Recruiting Trends für 2017 mit den ICR Recruiting Trends 2017 abzugleichen.
Er gibt in dem Interview Antworten auf diese Fragen:
Was sind die auffälligsten Entwicklungen in den letzten Jahren im Social Media Recruiting?
Wie siehst er die Entwicklungen beim "Kampf der Platzhirsche" XING und Linkedin für 2017?
Die Facebook-Nutzung steigt nach einer mehrjährigen Delle auch wieder, wie ist seine Meinung dazu?
Arbeitgeberbewertungsplattformen steigen in der Nutzung der Unternehmen für Social Media Recruiting? Wo geht es hin mit diesen Plattformen?
Immer mehr Arbeitgeber greifen angesichts des Fachkräftemangels zur Selbsthilfe: Active Sourcing hat um mehr als 25% in der Anwendung zugelegt. Wie siehst er dabei die Trends für 2017?
Mehr als jede 10. Stelle kann schon mit Hilfe der Social Media Netzwerke besetzt werden und Arbeitergeber wollen für diesen Kanal auch 2017 noch mehr Geld ausgeben? Was würde es Arbeitgebern raten?
Viel Spaß beim Lesen des Interviews:
+++ Sie möchten den Fachkräftemangel in Ihrem Unternehmen erfolgreich bekämpfen und auch mit Active Sourcing Ihre Bewerberanzahl und -qualität erhöhen? Dann kommen Sie ins Praxis-Intensiv Seminar "Active Sourcing" Info: http://bit.ly/PraxisSeminarProaktivesRec +++
Sie kennen sich mit Active Sourcing schon ein bißchen aus und möchten wissen, wie gut Sie im Vergleich zu anderen sind und was die Besten anders machen? Dann benchmarken Sie sich hier: http://bit.ly/ActiveSourcing2016MA
+++ Wie finden Sie ein passendes Bewerbermanagementsystem? Alles im aktuellen E-Recruiting Software Report 2016 , alle wichtigen Lösungen im Testurteil von über 400 Kunden http://bit.ly/DBBMS2016 +++
+++ 5 Dinge, die Personalberater beim Active Sourcing (noch) falsch machen
Die Direktansprache per Telefon ist so was von gestern. Na ja, nicht ganz, aber mittlerweile nutzen Personalberater neben der Direktansprache per Telefon auch Active Sourcing selber als Mittel für die Suche und Ansprache von Kandidaten. Welche Fehler sie dabei noch machen und wie man sie vermeiden kann, lesen Sie hier: http://competitiverecruiting.de/Active-Sourcing-in-der-Personalberatung-Tipps-und-Tricks.html +++
+++ 75% der Bewerber nutzen Google für Ihre Suche nach Stellenangeboten. Wo steht Ihre Stellenanzeige? Falls Sie nicht auf der ersten Seite bei der Googlesuche erscheinen, nutzen Sie zukünftig CandidateReach und schalten Sie mit einem Klick in über 250 Jobportalen. Dann werden Sie von Bewerbern bei Google gefunden.
Info: http://bit.ly/CandidateReach Nutzen Sie das Testangebot 2 für 1 für nur 390 €
Wolfgang Brickwedde Harald Dehmer
+8 more comments
Last comment:
Harald Dehmer
Natürlich will Google Geld mit den Anzeigen verdienen...
Ich kenne eigentlich nur Firmen, deren Ziel es ist, Geld mit ihren Produkten und Dienstleistungen zu verdienen. Was ist daran nicht OK?
Und wie viele schaffen es mit JEDEM relevanten Suchbegriff auf Platz Eins oder auch "nur" die erste Seite der Suchergebnisse?
Zum Verhältnis von Anzeigen und organischen Suchergebnissen gibt es so viele unterschiedliche Statistiken und Auswertungen, wie die jeweiligen Interessen, die dahinter stehen...
Und die Millionen organischen Suchergebnisse, die es nicht auf die ersten Seiten schaffen, werden nie mit gerechnet.
Da baue ich lieber auf meine Erfahrung aus den vergangenen 13 Jahren.
Bei Kunden, die es mit demselben Suchwort sowohl mit organischen Treffern als auch mit AdWords auf die erste Seite geschafft haben, wurden beide in gleicher Weise angeklickt. Zusammen genommen war es aber natürlich eine klare Steigerung an Besuchern und bei Suchworten, bei denen keine organischen Suchergebnisse auf der ersten Seite erreicht werden, muss man nicht lange rechnen, um wie viel die AdWords erfolgreicher sind.
Dass Google die Anzeigen auf der rechten Seite abgeschafft hat, liegt an der Optimierung der Ergebnisseiten für Smartphones.
Aber ich will Sie nicht von Ihrem Glauben abbringen und wünsche Ihnen viel Erfolg.