Probleme beim Einloggen

Bauwesen

Die Gruppe ist Treffpunkt und Fachforum für alle Mitglieder aus D-A-CH die sich beruflich der Bauwelt verschrieben haben. Jobs = Marktplatz

Baukosten - Kostenermittlung - Preise - AVA - PPP - ÖPP
Monika Färber DIE LÖSUNG FÜR EINE SICHERE KOSTENPLANUNG: DESIGN2COST von Allplan
Mit der TÜV-zertifizierten Arbeitsmethode Design2Cost erhalten Sie ein fundiertes Mengengerüst und eine automatische Mengenermittlung aus dem 3D-Gebäudemodell. Überzeugen Sie Ihre Kunden mit ansprechenden Visualisierungen und Kostenaussagen.
Das Trio aus dem CAD-System Allplan Architektur, NEVARIS und der intelligenten Baudatenbank Allplan IBD Hochbau versetzt Sie in die Lage, Ihre Ideen visuell darzustellen und auf verschiedenste Weise auszuwerten. Verwenden Sie Bauteile, Grafiken, Texturen, Symbole etc. für die Planung Ihrer Projekte und treffen Sie fundierte Kostenaussagen.
Erfahren Sie mehr über die Arbeitserleichterung mit Design2Cost in Verbindung mit dem BIM-Modell!
Wir beraten Sie gerne bei Fragen zur Einführung von D2Cost, optimalen CAD-Planungsunterstützung, TÜV-geprüfte
Mengenermittlungen, Bau- und Leistungsbeschreibung sowie LV-Erstellungen durch bepreiste Leistungsverzeichnisse und eine durchgehende Kostentransparenz mit minimalen Aufwand.
Ich berate Sie gerne und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,
Monika Färber, M.A.
Kontakt: mfaerber@all-engineers.de
0941 607127 02
Nur für XING Mitglieder sichtbar Öffentliche Auftraggeber: Was tun, wenn das Rathaus nicht zahlt?
Trotz rosa Wolken am Konjunkturhimmel: Viele Bauhandwerker sind noch immer in ihrer Existenz bedroht. Eine der Ursachen: die anhaltend schlechte Zahlungsmoral der Kommunen. So sichern Sie Ausführung und Rechnungslegung bei öffentlichen Projekten ab.
https://www.baubuero-magazin.de/öffentliche-auftraggeber-was-tun-wenn-das-rathaus-nicht-zahlt
Robert Marinovic Herzlich Willkommen BAUVIEW!!!
BAUVIEW: Die Antwort auf Ihre Unternehmensfragen.
Erkenntnisse in Echtzeit – Business Intelligence für die Baubranche
Vielleicht kennen Sie dieses Szenario aus Ihrem Unternehmen:
- Ihre Fachabteilungen suchen für konkrete Fragestellungen nach plausiblen Antworten.
- Sie brauchen für ein Projekt eine sofortige, dezidierte Analyse und Auswertung.
- Sie wissen, dass die Daten in Ihrem Unternehmen erhoben und verfügbar sein müssten, aber die
Zusammenführung ist aufwendig.
Was wäre, wenn Sie exakt dann, wenn Sie konkrete Auswertungen und Analysen benötigen, diese auch vorliegen haben? Egal, wo Sie sich gerade befinden.
Was wäre, wenn diese Daten Ihnen anschauliche und nachvollziehbare Plausibilität in Ihre Themenstellungen bringen würden? Zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Was wäre, wenn Sie über die aktuell gewünschten Informationen hinaus auch die Ursachen für deren Entwicklungen aufdecken und fundierte Entscheidungen für eine optimierte Entwicklung in der Zukunft ableiten könnten? Grafisch aufbereitet und für jeden nachvollziehbar.
Ihr Unternehmen produziert täglich in sämtlichen Abteilungen vielfältige Kennzahlen, die strukturiert verarbeitet und verwaltet werden. Jedes Bauprojekt und jeder Unternehmensbereich bringt stets aufs Neue wichtige Daten, die „irgendwo“ auf Servern abgespeichert werden.
Doch erst Im Kontext zueinander lassen sich all die Kennzahlen und Daten sinnvoll verwerten.
Erweitern Sie den Horizont Ihres Unternehmens und machen Sie Ihre Fachabteilungen und Projektverantwortliche handlungsfähig. So wird Ihr Unternehmen spürbar vorangebracht und weiterentwickelt.
All dies leistet BAUVIEW, die Business Intelligence-Lösung für die Baubranche.
Mehr unter:
Ihr
Robert Marinovic
Dana Reinhardt Preis vs. Leistung?
Nicht unbedingt jeder Bieter jubelt, wenn der Preis das einzige Zuschlagskriterium ist. Geht man doch zwangsläufig davon aus, dass das billigste Angebot den Zuschlag erhält. Laut Vergaberecht sollte jedoch Preis-Leistungs-Verhältnis im Vordergrund stehen. Und damit ist nicht das Verhältnis von Angebotspreis zu angebotener Leistung gemeint sondern das Thema Wirtschaftlichkeit. Die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots erfolgt auf Grundlage des besten Preis-Leistungs-Verhältnisses. Das Preis-Leistungsverhältnis ist kein feststehender Begriff. Es können neben dem Angebotspreis sonstige Kosten, Leistungsunterschiede sowie umweltbezogene und soziale Kriterien berücksichtigt werden. Wie ist Ihre Erfahrung? Ist da bei den öffentlichen Auftraggebern noch Luft nach oben?
Wer sich dazu noch etwas einlesen möchte:
Dana Reinhardt Wassili Mirau
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Wassili Mirau
Sehr geehrte Frau Reinhardt,
leider gibt es tatsächliche einige "streitlustige Bieterunternehmen".
Über ein Verweis zu den Positiv-Beispielen der öffentlichen Auftraggeber, auch von anderen Gruppenmitgliedern, würde ich mich sehr freuen.
Grüße
Wassili Mirau

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Bauwesen"

  • Gegründet: 29.12.2003
  • Mitglieder: 22.119
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 15.173
  • Kommentare: 12.159
  • Marktplatz-Beiträge: 89