Probleme beim Einloggen

Adobe-Anwender

Die Gruppe für Adobe-Freunde und die, die es werden wollen :) Tipps&Tricks, Infos, Events uvm.

Eduard P.M. van den Brink Adobe Marketing Cloud / Campaign Business Consultant (m/w)
Nur für XING Mitglieder sichtbar adobe muse error 3125
Hallo zusammen,
seit dem letzten Bearbeiten kann ich meine muse Datei nicht mehr öffnen. Es erscheint die Fehlermeldung "adobe muse error 3125". Meine Recherchen in Foren ergab, dass es sich gar nicht unbedingt um ein Muse-spezifisches Problem handelt.
Bei der letzten Bearbeitung ist allerdings weder das Programm noch System abgestürzt / alles i. O. – nur das erneute Aufrufen der Datei ist nicht mehr möglich. Ist das Problem bekannt und wer kann mir weiterhelfen?
Für eure Hilfe danke ich schonmal----
VG
Sandra
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Roland Scheil Adobe CC bald als Mietkauf?
Moin Moin, liebes Adobe-Forum,
bei der letzten IDUGHH gab es wieder mal eine hitzige Diskussion über Sinn und Unsinn des Adobe-CC-Abo-Modells. Sehr gut nachvollziehen kann ich die Argumente der Zauderer, die sich nicht in die Abhängigkeit des Software-Riesen begeben wollen und auch nicht für Software bezahlen wollen, die sie (im Moment) gar nicht benötigen.
Sinnvoll erscheint es mir tatsächlich, wieder wie »damals« zu CS-Zeiten Pakete zu schnüren, die sich rein auf die Kernkompetenz des Anwenders und seinen Workflow beschränken.
Weiterhin schlage ich vor, dass diese Pakete zukünftig in einer Art Mietkauf zur Verfügung gestellt werden: Wenn der Anwender z.B. die Programme über einen bestimmten längeren ununterbrochenen Zeitraum gemietet hat, geht die letzte Version automatisch in seinen »Besitz« über und er bezahlt zukünftig nur noch für die gewünschten Updates. So wird verhindert, dass der Anwender seine eigenen Daten nicht mehr bearbeiten kann, wenn das Abo aus welchen Gründen auch immer erlischt.
Was haltet ihr davon?
Nordfrische Grüße
Roland Scheil
René Fink
Aus Nutzer-Sicht und gerade für kleinere Unternehmen, die sowieso keinen IT-Service für die (Miet-)Software benötigen, wäre das natürlich genial.
Adobe wird dies aber kaum von sich aus anbieten (und welche Institution könnte sie dazu zwingen): Kaufmännisch ist es das SW-Abo eine großartige Idee, kontinuierlich verlässliche Einnahmen zu generieren. Diese Verlässlichkeit wird den Abonnenten als Vorteil verkauft, denn so könne kontinuierlich an Verbesserungen gearbeitet werden.
Und das finde ich, ist doch ein Hauptärgernis: Die Stammprodukten erhalten in den letzten Versionen eher nur marginale Verbesserungen. Für mich als vorrangig InDesign-PS-AI-Nutzer müsste ich nur sehr wenigem nachtrauern, würde ich von cc2017 auf cc2014 zurückfallen. Gäbe es jedesmal wirklich große neue Features, entstünde weniger Widerwillen zum Abo. In Pre-Cloud-Zeiten wurden die Creative-Suite-Upgrades nicht ungerne gezahlt, da diese neue Funktionen mit echten Mehrwerten boten.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Adobe-Anwender"

  • Gegründet: 23.12.2005
  • Mitglieder: 6.176
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 3.192
  • Kommentare: 7.181
  • Marktplatz-Beiträge: 0