Probleme beim Einloggen

Pressearbeit, PR und Medienkommunikation

Willkommen in einem der größten deutschen Foren zu Pressearbeit, PR und Medienkommunikation.

Ernst Holzmann FC Bayern München: Das verlorene (verlogene) Spiel mit der Presse
Über 50 Jahre bin ich meiner "Sandkastenliebe" treu geblieben, so lange halten viele Ehen nicht.
Aber in den letzten Jahren - nach vielen Eskapaden meines Partners - haben wir uns auseinandergelebt und hatten uns immer weniger zu sagen.
Nach der letzten Pressekonferenz habe ich endgültig Schluss gemacht, man hat ja schliesslich einen Ruf zu verlieren und die Enkelkinder sollen sich später nicht für ihren Opa schämen müssen...
Ernst Holzmann
Man kann dazu bestimmt unterschiedlicher Meinung sein, aber irgendwann ist es genug. So wie es auch Paul Breitner sieht, der ebenfalls über das Auftreten der Repräsentanten "seines" Clubs entsetzt ist und sich für seinen Club schämt:
«Ich bin nach wie vor deprimiert, weil ich mir nie vorstellen konnte in 48 Jahren, die ich mit oder am Rande des FC Bayern lebe, dass sich dieser Verein diese Blöße gibt, dass er diese Schwäche zeigt», sagte der 67-jährige Breitner am Sonntagabend in der Sendung «Blickpunkt Sport» im Bayerischen Rundfunk.
Mit dem viel gescholtenen und längst denkwürdigen Auftritt sei eine über Jahre geleistete Arbeit kaputt gemacht worden, den deutschen Fußball-Rekordmeister «aus dieser Arroganz-Atmosphäre, aus diesem Image, das der FC Bayern landauf landab hatte», zu befördern, befand der langjährige Bayern-Profi Breitner."
Und Paul war schon immer der bessere "Uli"....
Mathias Piecha Kriegsberichterstattung
So sehen aktuelle Kriegsmeldungen aus. Nicht nur eine grauenvoll formulierte Überschrift, die vermuten lässt, Tomahawk liege in Syrien und sei angegriffen worden. Der Link verweist auf ein Video mit offenbar vom Pentagon verbreiteten Material eines startenden Marschflugkörpers. Nicht mehr. Die Bilder können irgendwann irgendwo entstanden sein, von Syrien sehen wir nichts. Wir wissen nicht, ob dieser Tomahawk jemals Syrien angriff. Dennoch ein Bericht ganz im Sinne des Pentagons. Bravo, Welt News.
Kerstin Stiefel Wie man den Tod (nicht) kommuniziert