Probleme beim Einloggen

Der BPM-Club ist die Community für Prozessmanagement, Prozessoptimierung, Organisationsentwicklung u. prozessorientierte Unternehmensführung

Thomas Urbaniak Nachbericht "DSGVO – IT oder doch prozessorientiert umsetzen?" | 19.04.2018 Köln
Die DSGVO ist derzeit für manche ein Schreckgespenst. Das gilt allerdings nicht für die Teilnehmer der gestrigen BPM-Club-Veranstaltung in Köln. Trotz Biergartenwetter haben fast 40 Teilnehmer den Vortrag und die Diskussion rund um die DSGVO erlebt.
Sven Schnägelberger, Geschäftsführer BPM&O, berichtete in seinem Impuls-Vortrag, wie die BPM&O die Anforderungen der DSGVO prozessorientiert umsetzt. Zudem zeigte er den Nutzen von Compliance Management in Verbindung mit Prozessmanagement auf. Im Anschluss haben die Teilnehmer in einem "World Café"-Format vier Thesen zur DSGVO intensiv diskutiert.
Wir sagen "Danke" für den Vortag, die Diskussion und den angenehmen Networking-Rahmen!
Sie waren selbst Teilnehmer dieser Veranstaltung? Wie hat es Ihnen gefallen und was haben Sie für Ihre berufliche Praxis mitgenommen?
Marcus Herzberg Mohammed Assef Lars Gerrit Donath
+6 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Vielen Dank für Ihr sehr schönes Feedback!
Allen Teilnehmern habe ich heute per E-Mail den Link zu den Vorträgen der Referenten und zu weiteren Informationen gesendet.
Wir freuen uns, Sie bei unseren nächsten Veranstaltungen erneut zu begrüßen.
Kai Krings Nachbericht XING Expertendialog | BPM-Club: Risikomanagement@Johannesbad
Volles Haus in Mannheim mit zwei tollen Vorträgen zum Themenfeld prozessorientiertes Integriertes Managementsystem. Unser Sponsor TIM hatte für leckere Verpflegung gesorgt, so dass alle Teilnehmer trotz Verkehrschaos in Mannheim in Ruhe ankommen und sich stärken und austauschen konnten.
Nach einer Eröffnung durch den Gastgeber Hermann Filss, CEO unseres Sponsors TIM Solutions und der Vorstellung der Leistungen des BPM Clubs durch mich startete Prof. Dr. Josef Scherer, Institutsleiter des International Institute for Governance, Management, Risk & Compliance mit seinem Vortrag "Von QM, Risk, Compliance zum "Integrierten GRC - Workflowmanagement System on Demand”.
Dabei zeigte er nicht nur Haftungsrisiken/Notwendigkeiten, sondern auch einen Lösungsansatz auf, wie die in vielen externen Vorgaben (Gesetze, Normen, Regulierer) wiederkehrenden Anforderungen durch einen prozessorientierten Ansatz schlanker und besser abgedeckt und hinsichtlich ihrer Zielerreichung digitalisiert verfolgt werden können. (http://www.gmrc.de/index.php/publikationen , Suche nach Universal-Standard)
Ein Beispiel für die praktische Umsetzung lieferte direkt anschließend Frau Petra Fuchs, Bereichsleiterin Konzernrevision bei der Johannesbad Holding AG & Co. KG.
Sie berichtete unter dem Titel "Erfolgreiches Zusammenspiel von Risiko- und Qualitätsmanagement mit Hilfe des Prozessmanagements" voller Leidenschaft über ihre Erfahrungen mit einem konsequenten risikobasierten Vorgehen, das sie mit ROPE bewältigt hat. ROPE ermöglicht, die workflowgestützte Steuerung der Risiken einerseits und die Verknüpfung von Risiken, Maßnahmen, Prozessen und Compliance-Anforderungen andererseits zu beherrschen. Neben der Bewältigung der Komplexität einer 4-stelligen Anzahl von Risiken spielten vor allem ein klares und einheitliches Rollenverständnis, das Zugehen auf die Fachbereiche und die Klarheit der eigenen Anforderungen für die IT-Unterstützung eine entscheidende Rolle für Akzeptanz und Erfolg.
Der Abend klang mit Gesprächen aus - ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.
Wie hat es Ihnen gefallen und was haben Sie mitgenommen?
Bitte posten Sie unterhalb dieses Beitrages!
Kai Krings
Thomas Urbaniak Markus Nitsch
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Thilo Knuppertz Nachbericht BPM Club am 16. November 2017 in Zürich
Liebe BPM-Club-Mitglieder,
am 16. November 2017 hat sich der BPM Club in Zürich mit dem Thema Business Decisions und Rules und in diesem Kontext mit Einsatz von Decisions als Tool in Business und IT bei der AXA CH auseinandergesetzt.
Durch die Referenten Wilfried Kurth (Enterprise Architect bei AXA Winterthur) und
Edward Ebersold (Information Architecture & SOA bei AXA Winterthur) wurde aufgezeigt, wie mit Hilfe von Decisions als Tool der neue Standard DMN umfassend in Unternehmen eingeführt werden kann. Insbesondere die Transparenz zwischen modellierten Geschäftsprozessen und in diesem Kontext zugeordneten Entscheidungen und Regeln zeigte den Teilnehmern sowohl Mehrwert, als auch die damit einhergehenden Herausforderungen auf.
In der nachfolgenden Diskussion wurden insbesondere Fragen zur Vorgehensweise mit Bezug auf Beteiligung der fachlichen Prozessrollen erörtert. Gleichfalls spannend zeigte die Fragestellung, wie im Kontext von Soll-Prozess Entwicklungen mit Decisions und Business Rules möglichst eine integrierte Vorgehensweise aussehen könnte. Es wurde als unerlässlich gesehen, eine kompetente Rolle an der Schnittstelle zwischen Business und IT einzubinden um fachlich benötigte Prozessanforderungen auch wirksam und zielführend in IT-basierte Entscheidungen und Regeln zu überführen.
Für viele Unternehmen stellt der „professionelle“ Umgang mit Entscheidungen und Regeln im Kontext der anstehenden Prozessautomatisierungen noch ein erhebliches Potenzial dar. Dies wurde durch eine Spontanbefragung deutlich. Die Notwendigkeit sich damit auseinanderzusetzen wurde aber gleichfalls und auch mehrheitlich bestätigt.
Der BPM Club möchte sich herzlich beim Gastgeber MID (Herrn Bergner, Herrn Nathe und Herrn Zbinden) für die Möglichkeit bedanken, diesen Abend durchzuführen zu können. Ein weiteres herzliches Dankeschön natürlich auch an die beiden Referenten Herrn Wilfried Kurth und Herrn Edward Ebersold für Ihren gelungenen und engagierten Vortrag.
• Waren Sie selbst Teilnehmer bei dieser BPM-Club-Veranstaltung?
• Wie hat Ihnen unser Event gefallen?
• Welche Ideen haben Sie für sich und eine mögliche Umsetzung mitgenommen?
• Welche Herausforderungen sehen Sie zukünftig, Business Decisions und Rules in Ihren Unternehmen erfolgreich als Chance zur Prozessautomatisierung zu nutzen?
Bitte schreiben Sie uns Ihr Feedback hier im BPM-Club, sehr gerne als Kommentar unterhalb dieses Beitrags.
Mit besten Grüßen
Thilo Knuppertz
Christof Mäder Michael Maiss
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Vielen Dank für Ihr sehr schönes Feedback!
Allen Teilnehmern habe ich heute per E-Mail den Link zu den Vorträgen der Referenten und zu weiteren Informationen gesendet.
Wir freuen uns, Sie bei unseren nächsten Veranstaltungen erneut zu begrüßen.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Ein interessanter Abend mit sehr guten Gesprächen und Ideen Austausch
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
Sehr geehrter Herr Schmidt,
vielen Dank für Ihr schönes Feedback zu unserer BPM-Club-Veranstaltung in Mannheim.
Wir hatten zuvor einen Nachbericht-Beitrag mit Bild veröffentlicht, in dem wir alle Teilnehmerstimmen sammeln. Es wäre prima, wenn Sie Ihr Feedback als weiteren Kommentar in unserem Nachbericht-Beitrag kopieren könnten.
Hier ist der Link zu unserem Nachbericht-Beitrag:
Aus dem genannten Grund habe ich Ihren Beitrag geschlossen und bitte um Ihr Verständnis.
Besten Dank & viele Grüße
Thomas Urbaniak
Community-Manager und Moderator BPM-Club
Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden.
Thomas Urbaniak Nachbericht "XING Backstage | BPM-Club @ Miltenyi Biotec" | 07.11.2017 in Bergisch Gladbch
Eine Campus-Führung mit 20 Teilnehmern, 3 Vorträge vor 60 Teilnehmern, viel Raum für Networking - das war die BPM-Club-Veranstaltung am 07.11.2017 in Bergisch Gladbach in Kürze. Doch es gab viel zu erleben: Wir waren zu Gast bei Miltenyi Biotec, einem international tätigen Unternehmen der biomedizinischen Forschung.
Zu Beginn führte Herr Hintzen aus dem Marketing eine kleine Teilnehmergruppe über das Campus-Gelände, und gab uns spannende Einblicke in die Produktwelt von Miltenyi Biotec. Daraufhin stellte Andre Friedrichs, Leiter Finanzen, allen 60 Teilnehmern das Unternehmen vor. Dabei erläuterte er die hohe Bedeutung von Prozessmanagement für Miltenyi Biotec: Das Unternehmen wächst gemessen an Umsatz und Mitarbeiterzahl sehr stark von Jahr zu Jahr. Eine Herausforderung ist, die Prozesse so zu gestalten, dass auch weiterhin ein hohes Wachstum mit einem hohen Maß an Innovation gewährleistet werden kann.
Markus Lohrmann, BPM Manager bei Miltenyi Biotec, griff diesen Ball auf, und zeigte, welche Schritte in den vergangenen 1 1/2 Jahren umgesetzt wurden. Die aus seiner Sicht wichtigsten Herausforderungen sind: 1. Die Umsetzung des BPM-Rollenkonzeptes, 2. die konsequente Top-Down-Umsetzung, und 3. die Begleitung des Change. In der Diskussion mit den Teilnehmern kam die Frage auf, ob nicht die Anforderungen des agilen Ansatzes denen vom (scheinbar starren) Prozessmanagement widersprechen würden. Das war eine perfekte Überleitung zum folgenden Vortrag...
Uwe Feddern, Geschäftsführer BPM&O, präsentierte einige Thesen mit dem Titel "Brauchen wir noch Prozesse oder arbeiten wir jetzt alle agil?". Darin zeigte er auf, wie agiles Vorgehen im Prozessmanagement angewendet werden kann. Seine Botschaft: "Das Prozessmodell setzt den inhaltlichen Rahmen für agiles Vorgehen".
Wir danken allen Referenten für die guten Vorträge, den Teilnehmern für die Diskussionen, und Miltenyi Biotec für die Gastgeberschaft. Herzlichen Dank!

>Sie waren selbst Teilnehmer dieser BPM-Club-Veranstaltung?
Wie hat Ihnen das Event gefallen? Was haben Sie sich für Ihre berufliche Praxis mitgenommen? Welche Aussagen der Referenten haben Sie besonders beeindruckt?
Bitte schreiben Sie uns Ihr Feedback hier im BPM-Club, gerne als Kommentar unterhalb dieses Beitrags.
Delia Ulrike Weber Uwe Feddern Hermann Blumenrath
+8 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Vielen Dank für Ihr sehr schönes Feedback!
Allen Teilnehmern habe ich heute per E-Mail den Link zu den Vorträgen der Referenten und zu weiteren Informationen gesendet.
Thomas Urbaniak Einladung "XING Expertendialog | BPM-Club: Prozessmanagement @ AXA CH" am 16.11.2017 in Zürich
Wir laden Sie herzlich zu einer Veranstaltung des BPM-Club am 16.11.2017 in Zürich ein. Freuen Sie auf einen Vortrag über Einsatz von Decisions in Business und IT in der AXA CH. Unser Gastgeber ist MID GmbH.
Agenda
18:00 Uhr - Get together mit einem kleinen Snack
19:00 Uhr - Begrüßung und Vorstellung der Gastgeber und des BPM-Club
19:30 Uhr - Vortrag und Diskussion
Einsatz von Decisions in Business und IT in der AXA CH
Referenten:
Wilfried Kurth, Enterprise Architect bei AXA Winterthur
Edward Ebersold, Information Architecture & SOA bei AXA Winterthur
Über den Vortrag:
Seit 2015 setzt die AXA CH zur Darstellung von Geschäftsregeln im Business auf ein neues Modell, "The Decision Model" (B. v. Halle, L. Goldberg, 2010). Die danach modellierten Decisions werden mit der zeitgleich neu eingeführten Rule Engine OpenRules ausgeführt. In 2017 wurde begonnen, von "The Decision Model" auf die neue Spezifikation "Decision Model and Notation" (DMN) der Object Management Group (OMG) zu wechseln und für die Modellierung der Decisions im Business das Tool Innovator einzusetzen. Der Vortrag stellt als praxisbezogener Erfahrungsbericht die Einführung und Umsetzung eines Model Driven Approach für Decisions vor, beschreibt das Vorgehen in den Business-Projekten und zieht eine erste Zwischenbilanz.
ab 20:30 Uhr Networking
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "BPM - Prozessmanagement - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 23.03.2005
  • Mitglieder: 14.622
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 3.838
  • Kommentare: 4.793
  • Marktplatz-Beiträge: 36