Probleme beim Einloggen

In dieser Gruppe dreht sich alles um das CMS WordPress: Erfahrungsaustausch, Termine, Tipps und Know How für Anfänger und Fortgeschrittene

Raphael Bolius Frage zu Gutenbeg
Hi Community,
ich habe mich bis jetzt eher wenig mit Gutenberg beschäftigt, weil ich meine Seiten selbst code und keinen Editor nutze. Daher folgende Frage:
Kann man sich Gutenberg ca. so vorstellen, wie auch andere Editoren, mit denen man per Drag&Drop Seiten zusammenklicken kann? (z. B. der Divi-Builder")
Fall ja, hätte dann Gutenberg die selben Vor- und Nachteile:
- Gut für alle, die keinen Code anfassen wollen.
- Obwohl es versprochen wird, dass man "alles" per Mausklick mach kann, ist im Real Life davon natürlich keine Rede, d. h. man muss weiter viel anpassen, wenn man Sachen machen möchte, die nicht im Editor vorgesehen sind.
- Für die Ladezeit ist der Editor natürlich ungünstig.
Danke für Tipps!
Raphael Bolius
Raphael Bolius
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Nur für XING Mitglieder sichtbar Gutenberg Tester not amused
Hallo,
gelegentlich schaue ich bei wptavern.com rein und meist wundere ich mich wie toll die Leute alles an Wordpress finden ;-)
Nun, Gutenberg scheint das gerade zu ändern.
Wer des Englischen mächtig ist und ein wenig Zeit hat, kann dort erstaundliche kritische Töne vernehmen:
https://wptavern.com/gutenberg-plugin-garners-mixed-reactions-from-new-wave-of-testers
Ich finde die Beobachtung von 'mark k' sehr interessant:
At this point in time there are 90k GB installs and 70k classic editor plugin installs.
...
With so many people rejecting GB there will be a de-facto internal fork of wordpress that no developer will be able to ignore. All plugins and themes will need to keep developing shortcodes in addition to blocks because they will not be able to ignore 30% of wordpress users
Das von ihm aufgezeigte Szenario halte ich für realistisch und leider ist es kein besonders attraktives.
Marc Haunschild
+11 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Marc Haunschild
Alles zurück. Marco Zehe nützt den Standard-Editor. Er hat gemeinsam mit dem Entwickler die bis vor zwei Jahren bestehenden Probleme behoben. - Außerdem war ich heute morgen nicht ganz wach, als ich den letzten Post geschrieben habe. TinyMCE kommt ja nicht direkt von den WordPress-Entwicklern. Was ist eigentlich mit Gutenberg? Der ist doch von automatic?!?
Ralf Zschemisch Google’s WordPress Vision
Hallo,
Anfang des Jahres berichte Alberto Medina von Google in einem privaten Blogbeitrag
Die Web-Plattform hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und entwickelt sich im Laufe der Zeit immer weiter; die Messlatte für Web-Erlebnisse wurde deutlich höher gelegt. Dies spiegelt sich in dem ganzen Trubel um den Begriff Progressive Web Apps wider, der sich im Wesentlichen auf Websites (und Webanwendungen) bezieht, die mit den neuesten, von der Webplattform unterstützten Funktionen erstellt wurden; Dinge wie Service Workers, Push-Benachrichtigungen, Identitätsmanagement, Sicherheit, etc. Auch die Entwicklung der durch das WordPress Ökosystem definierten Plattform hat sich in einem beschleunigten Tempo entwickelt.
Das Ziel unseres Teams ist es, diese beiden Welten zusammenzubringen und sowohl mit der WordPress-Community als auch mit den Entwicklern der Webplattform zusammenzuarbeiten, um erstaunliche Benutzererlebnisse im Web zu ermöglichen - powered by WordPress.
Mit Unterstützung hauseigener Entwickler möchte Google das CMS schnellstmöglich auf den aktuellen Stand der Web-Technologie bringen. Konkret ist geplant, dass eigene Experten und die WordPress-Community eng zusammenarbeiten und gemeinsam den Code sowie die Themes und Erweiterungen optimieren. Angestrebt ist unter anderem:
die Entwicklung fortschrittlicher Themes zur schnelleren Integration in moderne Webtechnologien
die Weiterentwicklung des Gutenberg-Editors (ersetzt ab WordPress 5 den normalen Editor)
die Förderung des Tide-Projekts (Testsystem für PHP Probleme in Plugins / Themes)
die Entwicklung von Tracking- und Report-Tools
die Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten des AMP-Plugins
Dieses Plugin fügt Ihrer WordPress-Seite progressive Funktionen hinzu und wandelt sie in eine progressive Webanwendung um.
https://github.com/xwp/progressive-wordpress
SuperPWA hilft Ihnen, Ihre WordPress Website sofort in Progressive Web Apps umzuwandeln.
https://github.com/xwp/Super-Progressive-Web-Apps
Ich freue mich über neue Kontakte, Anregungen und - wenn's passt - Kooperationen
Beste Grüße
Ralf Zschemisch
https://blog.r23.de
Ralf Zschemisch
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Thomas Weigel
Hm, warum sollte man da skeptisch sehen? Wußte zwar noch nichts davon, aber jeder kann ja mit Android sehen, was Google bewegen kann und das Ganze nichts kosten muss. Und wenn es das meistgenutzte CMS ist, kann das doch nur hilfreich sein. Ich wäre gespannt, ob es was bringt.
Rudolf Fiedler Wann kommt WordPress 5.0
Hallo zusammen. WordPress 5.0 war ja avisiert für April. Vor allem der neue Editor soll ja plugins wie z.B. den Pagebuilder überflüssig machen. Hat schon jemand mit Gutenberg gespielt, und/oder weiß, wann das offizielle Release kommen soll?
Kann man neue Projekte evtl. schon mmit WP 5.0 starten?
Danke für Eure Infos!
Birgit Pauli-Haack Marion Deutsch Sören Wrede
+8 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Ralf Zschemisch [netzpolitik] Die DSGVO und das Blogsterben: Es ist kompliziert
Hallo,
hier ein lesenswerter Artikel über das Blogsterben
/*
Die Datenschutzgrundverordnung hat für einige drastische Reaktionen gesorgt. Besonders ärgerlich: Diverse Webseiten, gerade auch von kleineren Betreiberinnen und Betreibern, wurden vom Netz genommen.
*/
und die spannende Frage:
Ist die deutsche Blogosphäre eigentlich noch lebendig?
https://netzpolitik.org/2018/die-dsgvo-und-das-blogsterben-es-ist-kompliziert/
Auf nach Facebook!
Ralf Zschemisch
https://blog.r23.de
Ralf Zschemisch Mark Max Henckel
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Ralf Zschemisch
Hallo,
Nur für XING Mitglieder sichtbar

>Dann ist für ihn die DSV-DingsBumms eine Peanut.
>Ansonsten kann ich auf sein Geschreibsel mit Wonne verzichten.
Enno Park fragte auf Twitter in die Runde und veröffentlichte
27. Mai 2018 von Enno
Statt Links der Woche: Tote Links der Woche
http://www.ennopark.de/2018/05/27/statt-links-der-woche-tote-links-der-woche/
Er zählte innerhalb von 24 Stunden mehr als 300 geschlossene Blogs, Foren und Websites.
https://t3n.de/news/kollateralschaeden-dsgvo-risiken-1082922/
Laut heise mahnt eine DSGVO: Anwaltskanzlei zurzeit Friseure ab
https://www.heise.de/tp/features/DSGVO-Anwaltskanzlei-mahnt-Friseure-ab-4089547.html
Zitat:
/*
Mittelstandsverbandspräsident Mario Ohoven meinte dazu:
Die Befürchtungen, dass die Datenschutz-Grundverordnung zu einer Entdigitalisierung der mittelständischen Wirtschaft führt, haben sich leider mehr als bestätigt. Das ist ein großer Schock für die deutsche Wirtschaft. Die Bundesregierung will die Digitalisierung, jetzt leistet sie der Entdigitalisierung Vorschub.
*/
die ersten 50 Unternehmen werden schon einmal geprüft. erfreulich - kein Bäcker dabei!
Nur für XING Mitglieder sichtbar

>Nämlich:
>Eine klecklich Zahl von Rechtsanwälten macht für wirklich kleines Geld den Blog hinreichend rechtssicher. Ähnlich ist's mit den Experten hier im Forum: sehr preiswert gibt's ein unzickigen WordPress-Blog mit Verschlüsselung etc. etc.
>Ich erdreistige mich: für 250 Euronen bekomme ich als Privat-Blogger einen schlichten Blog der rechtlich und technisch gut ist und Freude macht.
>Um 'mal mit der flachen Seite der Schippe in die Kacke zu hauen: Wenn jeder Privat-Blogger sich um seinen Blog soviel Gedanken machen würde, wie er es bei Kauf eines neuen SUVs tut - man hätten wir eine geile Blogger-Szene…
Schön, wenn die Umsetzung der DSGVO einfach und schon für 250 euro umsetzbar ist. *neid*
In meiner Branche hat jeder - wirklich jeder - eine andere sichtweise und Handungsempfehlung gegeben. Was ist mit Personen "als Beiwerk" an einem Messestand? mal eben auf allen Fotos die Gesichter unkenntlich machen. Wieviele Fotos schaffen Sie in der Stunde für die DS-GVO?
Die Unsicherheit in der Fotobranche war so hoch, dass der "Landesbeauftragte für den Datenschutz von Brandenburg" einen Leitfaden mit vielen Lücken veröffentlicht hat
Download-Details: Verarbeitung personenbezogener Daten bei Fotografien - Rechtliche Anforderungen unter der DS-GVO
https://www.lda.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.599337.de
Das Bundesverfassungsgericht hat erfreulicherweise Street Photography Foto als Kunstwerk und damit die Straßenfotographie als Kunstform anerkannt.
https://www.rechtambild.de/2018/04/bundesverfassungsgericht-erkennt-street-photography-als-kunstform-an/
Die DSGVO - ist das Ende der Streetfotografie!
Viele Grüße
Ralf Zschemisch

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "WordPress"

  • Gegründet: 27.07.2007
  • Mitglieder: 10.622
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 6.767
  • Kommentare: 36.825
  • Marktplatz-Beiträge: 9