Probleme beim Einloggen

Die offizielle XING-Gruppe für Gründer und Selbstständige - powered by gruendungszuschuss.de und vgsd.de

Matthias Steger Online Händler (Amazon Marketplace etc.) - Bescheinigungsverfahren ab 2019
Ein Weinachtsgeschenk für im Online Bereich vom Bundesfinanzministerium.
Die Formulare für den Nachweis, dass man als Unternehmer erfasst ist und somit von der Plattform als "guter" Unternehmer anerkannt ist, sind nun verfügbar.
Ich gehe davon aus, dass in den nächsten 3 Monaten das Verfahren steht - typischerweise lohnt es sich jedoch gleich am Anfang den Antrag zu stellen, danach dauert es meist Wochen bis das neue Verfahren alle klar ist...
Herzliche Grüße
Matthias Steger
Steuerberater
Ralf Zschemisch
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Robert Veldhuis Vorstellung
Guten Tag, mein Name ist Robert Veldhuis, Ihr persönlicher Finanzmanager und Ansprechpartner, wenn es um die Auslagerung der laufenden Buchführung* und Erledigung der Lohnbuchhaltung* in klein- und mittelständischen Unternehmen in und um Erding geht.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Zum Jahresabschluss Geld sparen / Verjährungsfrist für Rechnungen
Viele Unternehmer denken nicht daran: Die Verjährungsfrist beträgt für Rechnungen drei Jahre. Sie beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem Ihre Forderung entstanden ist. Um Ihre Forderung also nicht zu verlieren, müssen Sie handeln.
Den gesamten Artikel sehen Sie unter:
https://www.openpr.de/news/1030700.html
Meike Kranz WER HAT LUST, DIE PAPIERABLAGE ZU MACHEN?
Seit gefühlten 20 Jahren ist die Rede vom papierlosen Büro. Ich selbst habe einmal bei einem Projekt mitgemacht, bei dem ein Dokumentenmanagementsystem eingeführt wurde. Aber das bedeutet nicht, dass es kein Papier mehr in den Büros gibt.
Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Ordner ich in den Schränken meiner Kunden finde. Und das Ablagefach ist meistens voll, weil niemand Lust hat, die Ablage zu machen. Ich selbst bin, ehrlich gesagt, auch zu faul dazu.
Darum habe ich bei mir ein System eingerichtet, bei dem es ganz einfach ist, Papier abzulegen und wiederzufinden.
Wie sieht es an deinem Schreibtisch aus? Hinterlasse bitte einen Kommentar.
Meike Kranz Ramona Vosselmann Markus Maier
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Robert Kalb
...ich mach die Papierablage noch sehr gern!
Papier-Dokumente habe ich noch keine verloren-elektronische schon...
Thomas Hartmann Weihnachtsfeier- Absagen gehen nicht zu Lasten der Kollegen
Betriebsveranstaltungen
Zuwendungen an Arbeitnehmer und deren Angehörige im Rahmen von Betriebsveranstaltungen sind bis zu € 110,00 pro Arbeitnehmer lohnsteuerfrei (§ 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a EStG). Der Freibetrag gilt je Betriebsveranstaltung und für bis zu maximal zwei Betriebsveranstaltungen pro Jahr. Bei der Ermittlung des Freibetrages sind nach Auffassung der Finanzverwaltung die zu berücksichtigenden Aufwendungen „zu gleichen Teilen auf alle bei der Betriebsveranstaltung anwesenden Teilnehmer aufzuteilen“ (Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 14.10.2015, IV C 5 - S 2332/15/100001 Ziffer 4). Die Finanzverwaltung lässt somit die Aufteilung der Gesamtkosten nicht durch die Anzahl der geladenen und ursprünglich einkalkulierten Arbeitnehmer zu.
Urteil des FG Köln
Das Finanzgericht (FG) Köln entschied jetzt entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung, dass Absagen von Kollegen nicht zu Lasten der feiernden Kollegen gehen dürfen (FG Köln, 27.6.2018, 3 K 870/17). Im Streitfall organisierte ein Arbeitgeber einen gemeinsamen Kochkurs als Weihnachtsfeier. Von den angemeldeten 27 Teilnehmern sagten zwei kurzfristig ab. Die Finanzverwaltung teilte dann die Veranstaltungskosten für 27 Teilnehmer durch 25. Dadurch ergab sich ein höherer zu versteuernder Betrag.
Keine persönlichen Vorteile
Gemäß der Urteilsbegründung war es für das Gericht nicht nachvollziehbar, weshalb den Feiernden die vergeblichen Aufwendungen des Arbeitgebers für sog. „No-Shows“ zuzurechnen seien. Die Feiernden hätten keinen Vorteil durch die Absage ihrer beiden Kollegen erlangt, da sie nach dem Veranstaltungskonzept ohnehin nach Belieben unbegrenzt viele Speisen und Getränke konsumieren durften.
Revision
Die Finanzverwaltung hat gegen das Urteil Revision eingelegt. Die Revision ist unter dem Aktenzeichen VI R 31/18 anhängig.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
Beatrice Bendig
Jede Feier muss vorher wohl durchdacht sein UND, ob man als Unternehmen auch wirklich jede Vorschrift oder Urteil kennt, versteht, beherrscht! Da kann man ja nur "schöne Weihnachten" wünschen. ;-)

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Gründer & Selbstständige - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 23.12.2003
  • Mitglieder: 103.046
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 45.680
  • Kommentare: 180.214
  • Marktplatz-Beiträge: 90