Probleme beim Einloggen

CEBIT - Europas Business-Festival für Innovation und Digitalisierung

Dies ist die offizielle Gruppe der CEBIT. Neben den Themen der Messe informieren wir Sie regelmäßig zu IT-, Marketing- und Finanz-Themen.

Michael Klein DSGVO - erste Erfahrungen - und wie macht man es richtig? Webinar zum Thema
Nachdem die ersten Abmahnungen erfolgt sind, werden immer mehr Unternehmer auf die Problematik aufmerksam. Manche haben "einfach mal abgewartet" und machen jetzt ärgerliche Erfahrungen.
Gerade beim Erstkontakt per Telefon per eMail oder auch nach dem Messegespräch, gibt es immer noch die Meinung, dass man "einfach mal Infos verschickt, wenn das gewünscht wird". Da sei doch ein Interesse vorhanden - so hört man. Leider ist es nicht immer ganz so einfach.
In diesem Blog-Beitrag gibt´s Informationen dazu. Am 20.7. / 14.00 Uhr können Sie an einem Webinar teilnehmen, das den Sachverhalt aufhellt und Lösungen zeigt.
Carolin Breiter Benutzerfreundlichkeit
Wer sich heute für eine Bewerbermanagementsoftware entscheidet, sollte neben vielen anderen Faktoren auch auf den der Benutzerfreundlichkeit achten. Immerhin nutzt das beste System mit den besten Features nichts, wenn es nur umständlich zu bedienen ist. Dann werden Anwender schnell den Spaß daran verlieren und sich abwenden. HR Softwarehersteller wie Recruitee legen daher bereits bei der Entwicklung größten Wert darauf, dass ein solches Szenario ausbleibt.
Carolin Breiter Matching in der Personalbeschaffung
Es ist mühsam! Eine Stellenanzeige ist geschaltet, Bewerbungen gehen ein und dann kommt der Abgleich: Passen die Skills des Bewerbers zu den gesuchten Fähigkeiten? Viele Recruiter gehen hier manuell vor. Dabei gibt es längst Algorithmen, die bei der Selektion der Kandidaten helfen: So genannte Matching-Technologien. Wie sie funktionieren und was Recruiter davon haben.
Marie Förste Der Trend zu fotorealistischen Produktvisualisierungen
Wer heutzutage im Internet nach Produkten sucht, wird schnell feststellen, dass die Qualität der Bilder immer mehr zunimmt. Oft ermöglichen uns Online Shops, Smart Device Applications und Social Media Plattformen die Details der Produkte mit einer Zoomfunktion genauer zu betrachten, die Produkte zu drehen und in manchen Fällen sogar in ihren Einzelteilen auseinander zu nehmen. Dabei bleiben die Auflösung der Bilder mit ihren Texturen stets gleich. Was wir hier vor uns haben, sind schon lange keine herkömmlichen Fotografien mehr, sondern aufwendige, fotorealistische 3D Produktvisualisierungen.
Beim Trend der fotorealistischen 3D Produktvisualisierungen werden Produkte extrem detailgetreu am Computer nachgebaut und mit haargenauen Texturen und Belichtungen bearbeitet. Damit schaffen sie ein ein perfektes Bild, das von einer hochqualitativen Fotografie kaum noch zu unterscheiden ist.
Der Vorteil? Flexibilität! Ist einmal ein Produkt in 3D erstellt, entstehen danach scheinbar endlose Möglichkeiten. Das Produkt kann nicht nur in allen Ansichten herausgegeben werden, sondern auch kleine Änderungen, wie Farben, Labels und Belichtungen sind nach der Erstellung schnell, unkompliziert und kostengünstig möglich. Das lohnt sich vor allem bei einer Serie von Produkten, die es, zum Beispiel, in verschiedenen Farbvarianten gibt. Handelt es sich um ein technisches Produkt, bei dem vor allem die innovative Funktionsweise hervorgehoben werden soll, kann eine sogenannte Explosionsansicht die einzelnen Bauteile des Produktes aufzeigen. Befindet sich das Produkt noch in der Entwicklung und soll erst in ein paar Wochen auf dem Markt erscheinen, können Produktvisualisierungen schon zum Anteasen eingesetzt werden und dem Hersteller helfen, den zukünftigen Bedarf vor dem offiziellen Launch einzuschätzen.
Produktvisualisierungen bereiten Produkte auf die Digitalisierung vor! Fotorealistische Produktvisualisierungen können für den Einsatz in jede Online Plattform oder Digitaltechnologie vorbereitet und auch noch im Nachhinein angepasst werden. Und sollen die Produkte mit einer Drehung animiert werden oder soll der Kunde mit seiner Maus selber seine gewünschte Ansicht einstellen können, so kann die Datei auch konkret dafür vorbereitet werden.
Interesse geweckt? Dann schauen sie sich doch einmal die Produktvisualisierungen von Black & Code auf der Website (http://www.blackandcode.com/portfolio_page/3d-renderings/) unter ‘Product Visualization’ an. Falls sie dazu Fragen zu diesem Thema haben oder ein unverbindliches Angebot für die Visualisierung ihres Produktes haben wollen, können sie mich gern jederzeit kontaktieren.
Carolin Breiter Ich biete Ihnen einen HR-Software-Vergleich
Hallo Zusammen,
arbeiten Sie in der Personalabteilung noch zum größten Teil auf dem Papier?
Die passende HR-Software kann Ihre Prozesse wesentlich beschleunigen und besser strukturieren.
Die Frage, die sich die meisten Personaler stellen ist nicht: “Software ja oder nein” sondern “Welche Lösung passt am besten zu unserem Unternehmen?”
Ich kann Sie bei der Vorauswahl der passenden HR-Software unterstützen. Holen Sie sich bei mir eine kostenlose und unverbindliche Empfehlung ein.
Beste Grüße,
Carolin Breiter