Problems logging in

Energiewende neu gedacht: Für eine EEG Reform, die Ausbau und Preise wirtschaftlich und kosteneffizient gestaltet.

Ein runderneuertes EEG kann die Ausbauziele herbeiführen, wenn die Kosten marktgerecht und bezahlbar sind: für Wirtschaft und Verbraucher.

Only visible to XING members Umfrage Erneuerbare Energien
Guten Tag,
im Rahmen meiner Masterarbeit führe ich derzeit eine Befragung zum Thema Einstellung zu Erneuerbaren Energien durch. Dazu suche ich Teilnehmer aus Hamburg und Schleswig-Holstein, die sich 10 Minuten Zeit für meine Umfrage nehmen würden.
https://www.soscisurvey.de/Einstellung_EE/
Als kleines Dankeschön gibt es 5x20€ Amazon-Gutscheine zu gewinnen!
Alle Antworten werden selbstverständlich vertraulich und anonym behandelt. Die Umfrage läuft bis zum 28.02.2019.
Ich würde mich sehr über Ihre Unterstützung freuen!
Lorenz Elsner Das ideale System...
Sehr geehrte Experten,
liebe Kollegen und Kolleginnen
"Mit Xing Netzwerken bedeutet für mich: Know-How-Sharing und Ausloten gemeinsamer Zielmärkte anstatt Werbemaschine und Marketinginstrument"
Aus diesem Grunde möchte ich heute mal folgende Fragestellungen zum "idealen TGA-System" an alle Experten und Interessierte zur Diskussion stellen (hohe praktische Relevanz mit Zielsetzung Kooperation):
Lässt man die "gefühlte 5000 x Vielfalt" an Angeboten technischer Systeme für Heizung und Warmwasserbereitung evtl. in Kombination mit Stromerzeugung - ausschließlich zum Einsatz im Bereich...
a) klassisches Einfamilienhaus (Ziel KFW 40 oder besser; 150 qm)
b) Mehrfamilienhaus; vgl. Link unten (*) = Typengebäude MFH der ARGE//eV mit < 12 WE)
...mal außen vor und beschränkt sich nur auf ein einziges optimal abgestimmtes System, das nachhaltig, innovativ, zukunftsweisend und bezahlbar sein sowie dem Anspruch einer nachhaltigen energetischen Wende mit guter Ökobilanz und hoher Effizienz (Ziel A, A+) Rechnung tragen soll...
Frage 1: Wie würde Ihr Vorschlag aussehen?
Frage 2: Wie müsste ein solches System konfiguriert werden, welche Komponenten würden zum Einsatz kommen?
Frage 3: Mit welchen Kosten müsste man rechnen und
Frage 4: Welche Amortisationszeit wäre anzunehmen?
Meine Idealvorstellung wäre ein "autarkes" (= Optimum) Standardsystem für ein Einfamilienhaus in Massivbauweise mit:
- Heizung (Wärmepumpentechnik)
- Wärmezufuhr Fußbodenheizung
- Warmwasserbereitung nebst Speicher und allen Systemkomponenten
- zeitweise Stromerzeugung zur Deckung des Eigenbedarfs (Basis 3-4 Personenhaushalt) oder Einspeisung ins öffentlcihe Netz
kontrollierte Lüftung (mit Wärmerückgewinnung)
Weitere Fragen:
Frage 5: Welche Ergebnisse würde eine Simulation ergeben?
Frage 6: Wie würde bei einem optimierten System mit vorgenannten technischen Ausstattungskomponenten eine Rentabilitätsvorschau aussehen?
Frage 7: Wie sähe eine Rentabilitätsvorschau aus, wenn eine Eignung als Einsatzsystem für ein Energie Contracting Modell mit einer Laufzeit max. 15-18 Jahre vorgesehen wäre? (Idee: Kostenreduktion bei Einkauf großer Mengen; Ziel Optimierung Hausbaukosten mittels Mischkalkulation mit Weitergabe evtl. Preisvorteile an Bauherrn)
Ich gehe davon aus, um dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung zu tragen, würde wahrscheinlich nur ein Nano- bzw. Mikro-BHKW (betrieben mit einem "ökologischen" Brennstoff) vielleicht in Kombination mit (Erd- bzw. Luft-) Wärmetauscher in Frage kommen. Der Einsatz einer Brenstoffzelle wäre evtl. denkbar, wenn die Kosten sowie die Amortisationszeit der Investition mitspielen.
Frage 8: Wie denken Sie darüber?
Mit ist durchaus bewusst, der Gesetzgeber, die Industrie wie auch der Fachhandel möchte den Wettbewerb der Systeme aufrechterhalten. Ich persönlich bin jedoch der Auffassung, dass diese rein opportunistische Haltung eine enorme Ressourcenverschwendung nach sich zieht bzw. den bisherigen Status Quo aufrecht erhält. Weiterhin wird eine Trendwende zu den regenerativen Energien systematisch verhindert oder zumindest auf Jahre hinausgezögert. Aktuelle Studien gehen davon aus, wenn der Umbau unserer Energieversorgung hin zu einer ausschließlich "Regenerativen Energieversorgung" weiterhin in dieser Geschwindigkeit vollzogen wird, dann werden wir erst im Jahr 2277 aus dem bisherigen System ausgestiegen sein. Diese Jahreszahl zeigt doch auf beeindruckender Weise, dass alle bisherigen Anstrengungen einer Energiewende relativ erfolglos waren und vor allem die formulierten Klimaschutzziele auf diesem Wegen niermals erreicht werden können und deshalb nicht mehr als ein "Papiertiger" darstellen.
Ich bedankemich vorab für Ihre informativen Beiträge und freue mich über ein Feedback!

Moderators

Moderator details

About the group: Energiewende neu gedacht: Für eine EEG Reform, die Ausbau und Preise wirtschaftlich und kosteneffizient gestaltet.

  • Founded: 12/02/2016
  • Members: 354
  • Visibility: open
  • Posts: 278
  • Comments: 55