Probleme beim Einloggen

Information. Netzwerk. Chemie.

Chemie in Wirtschaft und Wissenschaft aus erster Hand – die Xing-Gruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) – xing.to/chemie

Joachim Danzig Einladung zur 2. Konferenz zur nachhaltigen chemischen Konversion in der Industrie am 12./13.11.2018 in Berlin
Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT lädt Sie herzlich zur
»2. Konferenz zur nachhaltigen chemischen Konversion in der Industrie«
ein, die am Montag/Dienstag, den 12./13. November 2018 in Berlin stattfinden wird.
Es handelt sich um die Fortsetzung der Konferenzreihe des Verbundprojekts Carbon2Chem®.
»Wir führen den Kohlenstoff im Kreislauf« - ein kurzer Satz, der aber das Projekt Carbon2Chem® klar umschreibt.
In Carbon2Chem® arbeitet ein großes Konsortium aus Wirtschaft und Wissenschaft an der Umsetzung eines flexiblen Carbon Capture and Utilization (CCU)-Konzepts für die kohlenstoffbasierte Industrie. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
Ein besonderes Merkmal ist die Größe der umzusetzenden Lösung. Der modulare Ansatz zur CO2-Nutzung innerhalb cross-industrieller Netzwerke ermöglicht die Verbindung von Klimaschutz und Wettbewerbsfähigkeit für große Industriestandorte nicht nur in Deutschland.
In diesem Projekt dient ein cross-industrielles Netzwerk aus Stahlindustrie, chemischer Industrie und Energiewirtschaft als Beispiel. Bisher energetisch genutzte Prozessgase der Hütte dienen als Ausgangsstoff für die Produktion von Basischemikalien, Kunststoffen und synthetischen Kraftstoffen.
Im Rahmen seiner zweiten Konferenz präsentiert das Konsortium die Ergebnisse nach zwei Jahren Projektlaufzeit. Ziel ist der Dialog und die Diskussion der Projektinhalte mit Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter https://www.umsicht.fraunhofer.de/de/messen-veranstaltungen/2018/carbon2chem-konferenz.html, den Programmflyer können Sie auch direkt unter https://www.umsicht.fraunhofer.de/content/dam/umsicht/de/dokumente/veranstaltungsflyer/2018/carbon2chem-konferenz-berlin.pdf herunterladen.
Wir freuen uns, wenn wir Sie am 12./13. November als Teilnehmerin oder Teilnehmer in Berlin begrüßen können.
Thorsten Daubenfeld Herzlichen Glückwunsch zum 200. Geburtstag: Carl Remigius Fresenius
Liebe Mitglieder der XING-Gruppe,
was hat Analytische Chemie mit Unternehmertum und moderner Lehre zu tun? Antworten auf diese Frage und viele weitere spannende Aspekte bietet die Kabinettsausstellung zu Carl Remigius Fresenius im Landesmuseum Wiesbaden bis zum 20.01.2019: https://museum-wiesbaden.de/carl-remigius-fresenius
Anlass ist der 200. Geburtstage des großen Wissenschaftlers, Lehrers und Unternehmers. Als "Wahl-Fresenianer" und GDCh-Mitglied freue ich mich sehr über diese schöne Ausstellung!
Vielleicht sehen wir uns ja in Wiesbaden zur Ausstellung!
Beste Grüße
Thorsten Daubenfeld
Kathrin Rübberdt GeCatS Infoday „Digitalization in catalysis: taking the next step“, 5 November 2018, Frankfurt
The German Catalysis Society is supported by DECHEMA, VDI-GVC, GDCh, DGMK und DBG.
The goal of the GeCatS Infoday is to discuss the state-of-the-art and the various facets of Digitalization – particularly of a currently scattered landscape of activities relevant to catalysis.
As a multidisciplinary discipline, bridging aspects of organic and organometallic chemistry, materials science, the chemistry of biological systems, and reaction and process engineering, catalysis is characterized by a plethora of data from the atomic to the process level – thus offering multiple levers where Digitalization can come into play.
Presentations by experts from industry and academia and a panel discussion provide food for thought and the opportunity for an open exchange of opinions and views.
https://dechema.de/dechema_eV/en/GeCatS_Infoday_2018-p-20084280.html
Michael Gaida SHIMADZU "Analytik 360°-Seminar" in Duisburg, 13.11.2018
Herzlich laden wir Sie zur kostenlosen Teilnahme und zum Austausch mit unseren Mitarbeitern und anderen Fachleuten nach Duisburg ein.
Im 360°-Seminar präsentieren unsere Produktspezialisten anspruchsvoll Geräte und Neuigkeiten aus den Bereichen Chromatographie, Massenspektrometrie, Elementanalytik, Partikelmesstechnik sowie Materialprüfung.
Kathrin Rübberdt 9. Energiekolloquium: Perspektiven für das Energiesystem der Zukunft - 8.11.2018, Frankfurt
Deutschland diskutiert die Energiewende – aber wie sieht die globale Perspektive aus? Wenn der Anstieg der globalen Temperatur auf einem möglichst niedrigen Niveau stabilisiert werden soll, reichen regionale oder nationale Bemühungen nicht aus.
Das diesjährige Energiekolloquium stellt die Frage nach der Zukunft des globalen Energiesystems. Experten der Internationalen Energie-Agentur IEA und der großen Forschungsorganisationen diskutieren mit Vertretern aus verschiedenen Industriebranchen unter anderem folgende Fragen:
Welche Technologien können welchen Beitrag leisten?
Wann kommen sie zum Einsatz?
Was bedeutet das für die bisherigen Akteure?
Wie gehen die verschiedenen Akteure mit diesen Unsicherheiten um?
Welche Strategien verfolgen sie, um sich für die Zukunft zu positionieren?
Unter anderem berichten Vertreter von Max-Planck-Gesellschaft, Fraunhofer-Gesellschaft und Helmholtz-Gemeinschaft, welche Schwerpunkte ihre Organisationen in der Forschung und Technologieentwicklung setzen. Je ein Experte der Energie-, Mineralölwirtschaft und chemischer Industrie werden darstellen, wie sich die Anforderungen aus Sicht industrieller Akteure ändern und mit welchen Strategien sie darauf reagieren.
Das Kolloquium findet in Zusammenarbeit mit dem Koordinierungskreis Chemische Energieforschung (vertretende Organisationen: DBG, DECHEMA,DGMK, GDCh, VCI, VDI-GVC und DPG) statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter
https://dechema.de/Kolloquium_Energie_2018.html
Holger Bengs
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Holger Bengs
Bitte Termine immer gleich in die Überschrift, Kathrin, kannst Du noch über den Korrekturmodus ergänzen. Holger