Probleme beim Einloggen

NIWO – Netzwerk für innovative Wirtschaftsentwicklung in Ostfriesland

Das NIWO – Netzwerk befasst sich mit infrastrukturellen, wirtschaftspolitischen und unternehmerischen Entwicklungen in Ostfriesland.

Michael Ilgner Noch einmal die Bitte um Unterstützung für das Projekt "Moje Tieden"
Moin in die Gruppe;
Es wäre schön, wenn das ostfriesische Projekt "Moje Tieden" für den Preis nominiert wird. Bitte einfach einmal kurz 2 Minuten Zeit opfern und die Stimme abgeben .
Hans-Peter Ratzke Küstenregionen „möglichst klimaneutral entwässern“
Durch den Klimawandel werden die Meeresspiegel ansteigen – daher müssten Küstenregionen wie Ostfriesland künftig intensiver entwässert werden, so Hydrologe Dr. Helge Bormann (Jade Hochschule) im Deutschlandfunk. Doch stelle sich die Frage, ob wir solche Regionen langfristig schützen könnten – oder auf Landbereiche verzichten müssten.
Dr. Helge Bormann im Interview mit Monika Seynsche vom Deutschlandfunk
Im Wortlaut kann das Interview bis zum 14.06.2019 unter dem nachfolgenden Link angehört werden. Dauer ca. 5 Minuten.
Michael Ilgner Bremer Ingenieurpreis für Linda Maria Wings Absolventin der Hochschule Emden/Leer ausgezeichnet
Emden/Bremen – Linda Maria Wings, Absolventin der Hochschule Emden/Leer, und Daniel Gleichauf von der Universität Bremen sind mit dem Bremer Ingenieurpreis 2018 ausgezeichnet worden. Verliehen wurde die jeweils mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung Ende November vom Bremer Bezirksverein des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) in der Bremer Ingenieurkammer.
Die Bachelorarbeit von Linda Maria Wings im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (IBS) trägt den Titel „Erstellung einer Ordnungssystematik und Analyse bestehender Optimierungsansätze von Produktionsnetzwerken zur Zuordnung von Anwendungsbereichen“. Mit dieser Arbeit wird es Produktionsunternehmen erleichtert, zielgerichteter und zeitsparender auf relevante Informationen unterschiedlichster Quellen zuzugreifen, heißt es seitens der Jury. Erstprüfer war Prof. Dr. Werner Kiehl von der Hochschule Emden/Leer.
Daniel Gleichauf hat sich in seiner Masterarbeit unter dem Titel „Geometrische Zuordnung von thermografischen Messungen zur Strömungsvisualisierung an Rotorblättern von Windenergieanlagen“ damit beschäftigt, wie sich Messfehler herkömmlicher Methoden korrigieren lassen und damit den Wirkungsgrad von Windenergieanlagen erhöhen.
Der Bremer Ingenieurpreis wurde erstmals im Jahr 1986 verliehen. Er ist mit zweimal 1000 Euro dotiert und wird jährlich an zwei Absolventen von Ingenieurstudiengängen der sieben im Bereich des Bremer Bezirksvereins gelegenen Hochschulen für Bachelor- und Masterarbeiten verliehen, die besonders "innovativ und weiterführend, gleichzeitig aber anwendungsorientiert und praxisbezogen sind."
"Wir freuen uns für Frau Wings und sehen in dieser Auszeichnung eine Anerkennung für die Qualität unserer Lehre, aber auch der Studierenden", so Prof. Dr. Carsten Wilken, Vizepräsident für Studium und Lehr sowie Internationales an der Hochschule Emden/Leer.
Katrin Hellwig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stellvertretende Pressesprecherin
Hochschule Emden/Leer
Constantiaplatz 4
26723 Emden
Tel.: +49 4921 807 1009
E-Mail: katrin.hellwig@hs-emden-leer.de
Internet: http://www.hs-emden-leer.de
Michael Ilgner Besondere Ehrung für besonderes Engagement DAAD-Preis-Verleihung und Buddy-Ehrung an der Hochschule Emden/Leer
Für ihre besonderen akademischen Leistungen und ihr soziales Engagement ist die chinesische Studentin Susu Shi am 28. November an der Hochschule Emden/Leer mit dem DAAD-Preis 2018 ausgezeichnet worden. Der mit 1.000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), gefördert durch das Auswärtige Amt, wurde der 25-Jährigen im Rahmen des Internationalen Abends der Hochschule von Vizepräsident Prof. Dr. Carsten Wilken verliehen.
Als weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern, vergibt der DAAD einmal pro Jahr den DAAD-Preis an deutschen Hochschulen für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender. Dadurch solle nicht nur das außergewöhnliche Engagement gewürdigt werden. Auch der größeren Öffentlichkeit solle die Bereicherung ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen verdeutlicht werden, betonte Katja Hakkarainen, stellvertretende Leiterin des International Office der Hochschule.
Die diesjährige Preisträgerin Susu Shi studierte zunächst den Bachelorstudiengang „Informatik“ an der Hochschule Emden/Leer und direkt nach ihrem Bachelorabschluss 2017 hat Shi ihr Studium im Masterstudiengang „Medieninformatik“ aufgenommen. Auch dabei habe sie sich als äußerst engagierte Studentin mit überdurchschnittlich guten Studienleistungen und guten Deutschkenntnissen erwiesen, so Prof. Dr.-Ing. Gerd von Cölln, der Susu Shi für den DAAD-Preis vorgeschlagen hatte. Auch über ihr fachliches Engagement hinaus zeige sich Shi äußerst engagiert. So sei sie ein gelebtes Beispiel für die integrative Vernetzung deutscher und chinesischer Studierender im Sinne der gelebten Campus-Kultur und zeige außerordentliches Engagement bei der erfolgreichen Integration neuer chinesischer Studierender am Hochschulstandort.
Susu Shi reiht sich als Preisträgerin in die Liste internationaler Studierender ein, denen bereits in den vorangehenden Jahren der DAAD-Preis an der Hochschule Emden/Leer verliehen wurde. In den vergangenen acht Jahren erhielten Studierende aus der Volksrepublik China (2017), Türkei (2016), Spanien (2015), China (2014), Tunesien (2013), Rumänien (2012), Russland (2011) und Kolumbien (2010) die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung.
Neben der Verleihung des DAAD-Preises standen am Mittwoch noch weitere Auszeichnungen auf dem Programm: Auch die 32 Buddys des International Office wurden für Ihr ehrenamtliches Engagement geehrt. „Buddys begleiten internationale Studierende in ihrem ersten Studiensemester an der Hochschule Emden/Leer und unterstützen somit die erfolgreiche Integration der Internationalen am Hochschulstandort“, betonte Marina Gastmann vom International Office.
Bildunterschrift 1 (v.l.): Prof. Dr. Gerd von Cölln, Katja Hakkarainen (International Office), Preisträgerin Susu Shi und Prof. Dr. Carsten Wilken.
Volker Sonnak "Schnuppertag Technik": Hochschule Emden/Leer bietet Informationsangebot zu Berufen der technischen Studiengänge
Der Fachbereich Technik lädt gemeinsam mit der Zentralen Studienberatung zu Dienstag, den 29.01.2019 zum 20. Schnuppertag Technik an den Studienort Emden ein. In der sehr erfolgreichen Veranstaltungsreihe rechnet der größte Fachbereich der Hochschule Emden/Leer mit den Abteilungen Elektrotechnik + Informatik, Maschinenbau und Naturwissenschaftliche Technik mit einer ebenso positiven Resonanz wie in den Vorjahren. Der Fachbereich Seefahrt und Maritime Wissenschaft ist mit an Bord. An den letzten Schnuppertagen tauchten durchschnittlich zwischen 300-500 junge Leute in das spannende Informationsangebot ein. Als Sponsor unterstützt der Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V. die Schnuppertage Technik schon traditionell.
Persönliche Einblicke in das fortschrittsorientierte, abwechslungsreiche Berufsbild bringen Janine Runde und Anna Benjamins als Forschungsingenieurinnen der MEYER WERFT und Absolventinnen der Hochschule in Emden zum Auftakt mit. Insbesondere Schülerinnen und Schüler sollten sich für ihre weitere Orientierung eingeladen fühlen. Interessierte können in diesem Jahr erneut die vielseitigen, modernen Labor-Bereiche besuchen und die aktuellen praktischen Ausbildungsmöglichkeiten kennenlernen. Neben Informationen über das Studienangebot des Fachbereichs werden Probevorlesungen angeboten. Absolventinnen und Absolventen geben in Workshops ihre Erfahrungen aus der Berufspraxis weiter. Die beste Gelegenheit für erste Gespräche mit Fachbereichsmitgliedern, der Studienberatung und der Agentur für Arbeit und den großen regionalen Partnerfirmen ergibt sich im so genannten Markt der Möglichkeiten. Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer können jeweils ein separates Informationsangebot nutzen.
Termin: 29.01.2019, ab 08:30 Uhr
Ort: Technik-Foyer der HS Emden-Leer, Constantiaplatz 4, 26723 Emden
Möglichkeit zum Mittagessen in der Mensa (11:15 - 14:00 Uhr)
Weitere Informationen unter http://www.hs-emden-leer.de/sl/schnuppertag. Anmeldungen werden bis zum 21.01.19 erbeten an die E-Mail-Adresse der Studienberatung, zsb@hs-emden-leer.de.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "NIWO – Netzwerk für innovative Wirtschaftsentwicklung in Ostfriesland"

  • Gegründet: 14.10.2016
  • Mitglieder: 2.051
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.013
  • Kommentare: 623
  • Marktplatz-Beiträge: 0