Probleme beim Einloggen

Selbst getestet: "Grün" Sparen macht Spaß!

Die XING-GRUPPE macht die grünen Wege des Sparens lebendig. In Spargeschichten erlebst du nachhaltig Wirtschaften in allen Facetten

Christine Müller Impuls 79: Geld zur freien Verfügung - ja DAS gibt es auch bei Hartz IV
Am 79. Tag meiner 99 Tage Challenge Neustart - Teil 2: Wiedereinstieg. Hier der nächste Impuls zu den 11 Lebensbereichen für die Berechnung des Grundbedarfs. Daraus ergibt sich der Hartz IV-Satz. Ihr erinnert euch sicher an meine Challenge aus April 2018: "Hartz IV - Yes, I can!"
Die 11 Grundbedarfs-Bereiche sind:
- Verkehr (Impuls 74)
- Nachrichtenübermittlung/Telefon/WLAN (Impuls 78)
- andere Waren und Dienstleistungen als Geld zur freien Verfügung (Impuls 79)
- Bildung (Impuls 76)
- Freizeit/Unterhaltung/Kultur
- Gesundheitspflege (Impuls 77)
- alkoholfreie Getränke / Nahrung
- Bekleidung / Schuhe
- Beherbergung / Gaststätten
- Wohnen (Impuls 72) / Energie (Impuls 75) / Wohninstandhaltung
- Innenausstattung / Haushaltsgeräte / Haushaltsgegenstände
Heute geht es um den Lebensbereich andere Waren und Dienstleistungen. Laut Erläuterung meint Bereich andere Waren und Dienstleistungen im Hartz IV-Satz: "Diese 32,99 EUR sind für deine Freie Verfügung vorgesehen."
Das tatsächlich ein bißchen Spielen mit dem Hartz IV-Satz geht, ist mir erst gestern im Impuls 78 bei der "Schieberei" aufgefallen. Da ist doch der Posten "Taschengeld zur freien Verfügung" ganz klug, oder?
Zwar ist der freie Betrag von 32,99 € nicht üppig, aber immerhin nahe 10%. Wenn es mal eng wird brauchst du es nicht immer von anderen bereichen "ab- oder einzusparen". Du kannst auch umschichten. Und das ist gut so. Bei den Sachmitteln bin ich eh meist unter dem Satz ohne Qualitätsverlust. Aber bei den Positionen "Nachrichtenübermittlung, Beherbergung/Gaststätten oder Bildung ist schon schön, wenigstens einen kleinen Spielraum zu haben.
Und wie der beigefügte Link zeigt, das Thema Taschengeld, als Geld zur freien Verfügung ist auch gerade in Beziehungen kein "attraktives" ...
Zum Schluß unser Mantra:
Bitte bleib hungrig auf Neues und probier dich aus.
Es macht Spaß - auch ohne und mit wenig Geld!
Christine Müller Impuls 78: Nachrichtenübermittlung - Flat, Teilen und "Taschengeld" machen viel für wenig möglich
Am 78. Tag meiner 99 Tage Challenge Neustart - Teil 2: Wiedereinstieg. Hier der nächste Impuls zu den 11 Lebensbereichen für die Berechnung des Grundbedarfs. Daraus ergibt sich der Hartz IV-Satz. Ihr erinnert euch sicher an meine Challenge aus April 2018: "Hartz IV - Yes, I can!"
Die 11 Grundbedarfs-Bereiche sind:
- Verkehr (Impuls 74)
- Nachrichtenübermittlung/Telefon/WLAN (Impuls 78)
- andere Waren und Dienstleistungen als Geld zur freien Verfügung
- Bildung (Impuls 76)
- Freizeit/Unterhaltung/Kultur
- Gesundheitspflege (Impuls 77)
- alkoholfreie Getränke / Nahrung
- Bekleidung / Schuhe
- Beherbergung / Gaststätten
- Wohnen (Impuls 72) / Energie (Impuls 75) / Wohninstandhaltung
- Innenausstattung / Haushaltsgeräte / Haushaltsgegenstände
Heute geht es um den Lebensbereich Nachrichtenübermittlung. Laut Erläuterung meint Bereich Nachrichtenübermittlung/Telefon/WLAN im Hartz IV-Satz: "37,20 EUR für Internet, Telefonanschluss und Handyvertrag."
In unser Erwachsenen-WG hat jeder von uns seinen eigenen Telefonanbieter. Ich bin bei O2 und habe da einen All-incl-Flat-Vertrag mit monatlich 9,95€. Für mein Smartphone Huawei P10 zahlen ich monatlich 25€.
Doch beim DSL sind wir bei 1und1 geblieben. Der Vertrag hat eine Leistungsfähigkeit mit Ohne Limit bis zu 100MBit/s als "DSL 100" für die ersten 12 Monate 19,99€ dann 34,99€. Auf dieses Upgrade habe ich mich nur eingelassen, da der "Wünscher" sagte, er würde dann die Differenz übernehmen. Dann bleiben wir anderen beiden immer noch bei rund 7€/Monat.
Jetzt zu meinem Webspace bin ich noch einigem Wechseln jetzt bei all-incl.com angekommen. Ein toller Anbieter (Achtung, Werbeeinblendung1): kleines Geld und IMMER sofort jemand für die persönliche Hilfe am Telefon. Und das alles bei 10 Domains für nur 9,95 €/Monat.
Meine monatliche "Belastung in dem Lebensbereich: 9,95 + 25 (Telefon) + 7 (DSL) +9,95 = 51,90 € ergo 14,70€. Da mache ich jetzt einen tricky Schachzug: den Betrag nehme ich mir von den Posten andere Waren und Dienstleistungen mit 32,99€ macht Rest: 18,29€
Ich merkt, auch mit dem Hartz IV-Satz kannst du ein bißchen "spielen". Da ist doch der Posten "Taschengeld zur freien Verfügung" ganz klug, oder? Doch dazu morgen mehr!
Zum Schluß unser Mantra:
Bitte bleib hungrig auf Neues und probier dich aus.
Es macht Spaß - auch ohne und mit wenig Geld!
Christine Müller Impuls 77: Gesundheitspflege - auch den letzten Rest nutzen!
Am 77. Tag meiner 99 Tage Challenge Neustart - Teil 2: Wiedereinstieg. Hier der nächste Impuls zu den 11 Lebensbereichen für die Berechnung des Grundbedarfs. Daraus ergibt sich der Hartz IV-Satz. Ihr erinnert euch sicher an meine Challenge aus April 2018: "Hartz IV - Yes, I can!"
Die 11 Grundbedarfs-Bereiche sind:
- Verkehr (Impuls 74)
- Nachrichtenübermittlung/Telefon/WLAN
- andere Waren und Dienstleistungen als Geld zur freien Verfügung
- Bildung (Impuls 76)
- Freizeit/Unterhaltung/Kultur
- Gesundheitspflege (Impuls 77)
- alkoholfreie Getränke / Nahrung
- Bekleidung / Schuhe
- Beherbergung / Gaststätten
- Wohnen (Impuls 72) / Energie (Impuls 75) / Wohninstandhaltung
- Innenausstattung / Haushaltsgeräte / Haushaltsgegenstände
Heute geht es um den Lebensbereich Bildung. Laut Erläuterung meint Bereich Gesundheitspflege im Hartz IV-Satz: "15,80 EUR sind für die persönliche Hygiene, Körperpflege und Sauberkeit bestimmt."
Schaue ich in meine Hartz IV-Challenge-Ausgaben sehe ich, wie ich meine !15,80" (2018) verteile. Ich bin der Meinung, besonders "altbacken" könnte meine Aussage sein, dass ich die Tuben bei scheinbarem Ende auch aufschneide und den letzten Rest "raushole". Doch das ist aus meiner nachhaltigen Sicht nicht nur wegen des Hartz-IV-Satzes notwendig. Besonders um der Industrie und ihren Verpackungen gerade bei Tuben nicht den "Sieg" zu überlassen hole ich wie die Verbraucherzentrale ermittelte, die letzten 14% aus allen Tuben noch raus! "Das macht bis zu 50 Cent für Zahnpasta, die später weggeworfen wird"
Ergänzend sehe ich nicht ein, für Parfums, für auch für die anderen Sachmittel des täglichen Bedarfs den Herstellerpreis zu zahlen. Deshalb kaufe ich gerne auf online-Märkten bereits angefangene, gebrauchte Parfumflaschen. So habe ich immer meinen Wunschduft für kleines Geld ohne Qualitätsverlust!
Zum Schluß unser Mantra: Bitte bleib hungrig auf Neues und probier dich aus.
Es macht Spaß - auch ohne oder mit wenig Geld!
Christine Müller Impuls 76: Bildung – Lebenslanges Lernen
Heute ist schon der 76.Tag meiner 99 Tage Challenge Neustart - Teil 2: Wiedereinstieg. Hier der nächste Impuls zu den 11 Lebensbereichen für die Berechnung des Grundbedarfs. Daraus ergibt sich der Hartz IV-Satz. Ihr erinnert euch sicher an meine Challenge aus April 2018: "Hartz IV - Yes, I can!"
Die 11 Grundbedarfs-Bereiche sind:
- Verkehr (Impuls 74)
- Nachrichtenübermittlung/Telefon/WLAN
- andere Waren und Dienstleistungen als Geld zur freien Verfügung
- Bildung (Impuls 76)
- Freizeit/Unterhaltung/Kultur
- Gesundheitspflege
- alkoholfreie Getränke / Nahrung
- Bekleidung / Schuhe
- Beherbergung / Gaststätten
- Wohnen (Impuls 72) / Energie (Impuls 75) / Wohninstandhaltung
- Innenausstattung / Haushaltsgeräte / Haushaltsgegenstände
Heute geht es um den Lebensbereich Bildung. Laut Erläuterung meint Bereich Bildung im Hartz IV-Satz: "Der geringste Teil des Hartz 4-Regelsatzes nimmt mit 1,06 EUR die Bildung ein. Davon sollen Bücher oder Bildungsangebote z.B. in der Volkshochschule bezahlt werden."
Ich gebe zu als Mag. Germanistik/Soziologie finde ich diesen Beitrag schon mehr eine Neil Postmann-Verschwörung ... Doch auch hier habe ich eine grüne-Wege-Lösung gefunden für kleinen Geldbeutel: Bücher Kostenfrei aus der Bibliothek, Zeitschriften kostenfrei in Kaffees lesen, Bücker bei Bedarf Second-Hand kaufen oder schenken lassen. Und natürlich wie auch vorgeschlagen, Weiterbildung bei der Vhs zum Sozialtarif. So passt es auch mit den 1,06 EUR.
Nach meinem Wiederstart zum 1. August 2018 mit meiner 2. Gründung als Unternehmensberaterin und Trainerin mit eigenem Trainingskonzept selbst-getestet® bin ich auch seit 09.2018 wieder als freie Trainerin für VhS Berlin und weiteren Weiterbildungsträgern aktiv. Da ich um den geringen freien Anteil für Bildung weiß, habe ich extra auf meiner Website zu meinen Weiterbildungsangeboten auch einen Hinweis auf die Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung. Denn einerseits bekommen alle Leistungsbezieher mit ALG II/Berlinpass automatisch den Rabatt um 50%. Wenn das nicht reicht, ist es eine Entscheidung vom zuständigen Sachberarbeiter.
Hier die Links zu websiten mit Infos zu dem Sozialticket. Klick rein. Da zeigt dir ein "Weiser" deinen Weg. Auch für "Bildung" https(://)de(.)wikipedia.org/wiki/Sozialticket
Zum Schluß unser Mantra: Bitte bleib hungrig auf Neues und probier dich aus.
Es macht Spaß - auch ohne Geld!
Christine Müller Impuls 75: Energie - in der Wohngemeinschaft verbraucht es sich grüner
Heute ist schon der 75 Tag meiner 99 Tage Challenge Neustart - Teil 2: Wiedereinstieg. Es liegt "nur" noch das letzte (wichtige) Viertel vor uns. Aktuell drehen sich meine Impulse um die 11 Lebensbereiche der Berechnung des Grundbedarfs. Daraus ergibt sich der Hartz IV-Satz. Ihr erinnert euch sicher an meine Challenge aus April 2018: "Hartz IV - Yes, I can!"
Die 11 Grundbedarfs-Bereiche sind:
- Verkehr (Impuls 74)
- Nachrichtenübermittlung/Telefon/WLAN
- andere Waren und Dienstleistungen als Geld zur freien Verfügung
- Bildung
- Freizeit/Unterhaltung/Kultur
- Gesundheitspflege
- alkoholfreie Getränke / Nahrung
- Bekleidung / Schuhe
- Beherbergung / Gaststätten
- Wohnen (Impuls 72) / Energie (Impuls 75) / Wohninstandhaltung
- Innenausstattung / Haushaltsgeräte / Haushaltsgegenstände
Laut Erläuterung meint der Bereich Energie: "Aus diesem Posten von 36,89 EUR sind vor allem deine Stromkosten zu decken. Auch kleinere Reparaturen im Haushalt müssen daraus bezahlt werden."
In meiner Wohngemeinschaft mit 2 Untermietern (siehe dazu auch Impuls 72) nutzen wir seit 2016 als Stromlieferanten Lichtblick. Um unseren Stromverbrauch optimal einzustellen und "Stromschlucker" zu identifizieren hatte ich mir KOSTENFREI bei der Verbraucherzentrale ein Verbrauchstestgerät ausgeliehen. Warum? Meine beiden Untermieter haben im Gegensatz zu mir je noch neben dem Laptop einen extra Fernseher.
Testergebnis: sehr gute Verbauchswerte. - Wir sind insgesamt als 3er Wohngemeinschaft mit einem "monatlichen Abschlag" von 35,50€ eingestuft - der Verbrauch eines Singlehaushalts! Die Jahresendabrechnung brachte vor ein paar Wochen als Ergebnis: Rückerstattung von 9 €! Und ich kann sagen, wir müssen alle nicht an Strom sparen. Und der Hartz Iv-Satz reicht "dicke" - mit Rücklage für Leuchtmittel oder Reparaturen.
Was hilft uns für den geringen Stromverbrauch?
Wir haben außer Herd (Wohnungsbaugesellschaft), Hoher Kühlschrank mit Gefrierfach (gebraucht gekauft für 20 €), Waschmaschine (gebraucht gekauft für 150€), Wasserkocher, Toaster, Mixer, Kaffeemaschine und elektrischer Espressokocher (gebraucht gekauft 15€) keine weiteren gemeinsam genutzten Elektrogeräte.
Auch wenn ich kaum Werbeeinblendungen mache, aber mit Lichtblick sind wir SEHR zufrieden. Und nach kritischer Prüfung der Anbieter kann ich sagen, die Marketing-Aussagentreffen 100% zu. Ja, als einer der 1. Ökostromanbieter ist Lichtblick für uns auch ein Lichtblick mit dem gilt "Grün Sparen macht Spaß!"
Zum Schluß unser Mantra:
Bitte bleib hungrig auf Neues und probier dich aus.
Es macht Spaß - auch ohne und mit wenig Geld!

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Selbst getestet: "Grün" Sparen macht Spaß!"

  • Gegründet: 01.06.2018
  • Mitglieder: 37
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 124
  • Kommentare: 9
  • Marktplatz-Beiträge: 0