3D Druck Gemeinschaft3D Druck Gemeinschaft

554 members | 421 posts | Public Group

Fachwissenaustausch, Event Planung, Vorstellung von neuen Synergien rund um 3D Druck

Mein Unternehmen ist klein und wird immer kleiner, ich habe inzwischen keine Mitarbeiter mehr. Kann sie mir einfach nicht mehr leisten. Kurzarbeitergeld hin oder her.

Ich habe mit meinem Unternehmen seit April 2020 ohne signifikante Aufträge durchgehalten. Die bisher ausgezahlten staatlichen Hilfen waren ein Witz, verglichen mit den Hilfen die Großunternehmen erhalten haben, ein sehr schlechter Witz.

Inzwischen habe ich fast das gesamte Firmen- und mein privates Kapital in die Firma investiert, um sie aufrecht zu halten.

Die Industrie hat ihre Investitionen während der Coronazeit zurückgefahren.

Mein Hauptkunde, die Automobilindustrie, bietet zurzeit fast nur Projekte im E-Bereich und IT-Bereich Projekte an. Das ist für einen Maschinenbauer wie mich katastrophal.

Der Einstieg in die Medizintechnik und Verfahrenstechnik gestaltet sich als sehr schwierig da es an Erfahrung mangelt.

Ich versuche zurzeit, in Innovative Technologien wie professionellen und hochauflösenden 3D-Druck einzusteigen. Aber auch hier sind die staatlichen Hilfen so gut wie nicht vorhanden.

Ich versuche in diesem Bereich im laufe des Jahres eine 3D-Druck Produktion aufzubauen und biete diese Anlagen mit einem „Full Service“ auch zur Miete an.

Für den Aufbau der 3D-Druck Produktion wäre ich auch an Investoren interessiert.

Bei Interesse an 3D-Drucken und der Investition in eine zukunftsträchtige Technologie, meldet euch einfach über Xing bei mir.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Danylow

PM-Danylow GmbH

Über den 3D-Druck gibt es viele Foren und Internetseiten, die sich damit auseinandersetzen. Diese beziehen sich hauptsächlich auf den 3D-Druck mit Filamenten und somit auf das Drucken mit Anlagen, die für den Hausgebrauch ausgelegt sind. Diese Anlagen erzeugen keine Drucke, die für die Industrie und das Handwerk wirklich geeignet sind, weder von den Materialien noch von der Auflösung.

Die Auflösung dieser Drucker ist einfach zu gering, um sie in der Industrie und dem Handwerk zu verwenden. Dazu ist die die Auswahl der Materialien in den meisten Fällen nicht für die Fertigung von Bauteilen in im Maschinenbau, der Chemie und der Medizintechnik ausreichend.

So günstig diese Drucker in der Anschaffung auch sind, sie bringen nicht die Ergebnisse die in der Fertigung gewünscht und erforderlich sind.

Ich biete 3D-Druck in einem professionellen und hochauflösenden Bereich an.

Diese 3D-Drucker arbeiten mit Harzen, es stehen ca. 20 unterschiedlichen Materialien zur Verfügung. Diese Materialpalette wird ständig erweitert.

Die Materialien, die in meinen Druckern verwendet werden, decken einfaches „ABS“, hochfestes Material, flexible Materialien (Gummiartig) bis hin zu Materialien für „Medizintechnischen Anwendungen“ und der Chemie ab. Es werden zurzeit weitere Materialien entwickelt, die sich auch für den Medizintechnischen Bereich besser eignen, halogenfrei sind und eine wärmebeständig sowie flammenhämmend nach AR 25/23.853 und UL94 V0 sind. Diese Materialien stehen demnächst zur Verfügung.

Die Auflösung der Drucker liegt in allen Richtungen bei 0,05 mm, Mit dieser Genauigkeit und den zur Verfügung stehenden Materialien können Bauteile für den Maschinenbau, das Handwerk und für Medizintechnikanlagen sowie der Chemie hergestellt werden.

Der 3D-Druck bietet in den Bereichen der Einzelfertigung, der Kleinserienfertigung, dem Prototyping und der Ersatzteilfertigung große Kosten- und Zeitvorteile gegenüber der klassischen Fertigung wie mechanische Herstellung oder Spritzguss. Konstruktionsänderungen sind sofort ohne Aufwand umsetzbar und Ersatzteile können zeitnah sehr günstig hergestellt werden, die Daten sind vorhanden und es müssen keine Maschinen eingerichtet werden.

In vielen Unternehmen gibt es oft eine Scheu in neue innovative Technologien zu investieren, da die Kosten sehr hoch sind und die Ergebnisse und Einsparungen am Anfang nicht verifizierbar sind.

Hierfür biete ich eine Alternative an, Sie können die Anlagen mit einem „Full Service“ mieten. Dies bietet für Sie den Vorteil, dass Sie die Kosten klar definieren können, nach einer definierten Zeit, wenn die Anlagen nicht Ihren Erfordernissen entsprechen, aus dem 3D-Druck wieder aussteigen können. Sie haben keine Investitionskosten und keine ungenutzten Anlagen wie bei einem Kauf der Anlagen.

„Full Service“ bedeutet bei uns:

- Wir liefern die Anlage frei Haus

- Stellen Sie in Ihren Räumen auf

- Nehmen die Anlage in Betrieb

- Installieren auf Ihren Rechnern die Software

- Schulen Ihre Mitarbeiter

- Liefern Ihnen die benötigten Materialien auf Bestellung (nicht in der Miete enthalten) in der Regel innerhalb von 48 Stunden frei Haus

- Beinhaltet einen Support

- Die Miete enthält einen Wartungsvertrag über den gesamten Mietzeitraum

- Persönlichen Ansprechpartner

- Anlagenkauf nach der Mietzeit zum Restwert

- Supportvertrag und Wartungsvertrag nach Anlagenkauf möglich

Unser Angebot ist auf den ersten Blick nicht das Billigste, es bietet aber die unserer Meinung besten Optionen.

Wir werden im Laufe des Jahres eine eignen 3D-Druck Produktion aufbauen, so wird es Ihnen auch möglich sein bei uns Bauteile aus dem 3D-Druck zu ordern.

Für diesen Bereich werden wir Rahmenverträge mit Lierferzeitzusagen (Datum / Zeitpunkt Bestelleingang + Konstruktionsprüfung + Fertigungszeit + 24 Std) und Kontigentpreisen auf der Basis der Materialmenge anbieten. Zudem werden wir hier die Unterstützung von 3D-Druck gerechter Konstruktion in den Rahmenverträgen anbieten.

Bei Interesse an unserem Angebot setzen Sie bitte mit uns in Verbindung (via Xing, per E-Mail „danylow@pm-danylow-gmbh.com“ oder Telefonisch „+49 8191 640 910 8“) um weitere Informationen zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Danylow

PM-Danylow GmbH

Der weltweite 3D-Druckmarkt wird bis 2023 voraussichtlich 32 Milliarden US-Dollar überschreiten und von 2018 bis 2023 mit einer geschätzten CAGR von mehr als 20,5% wachsen.

Download Sample @ https://bit.ly/3wahMob

Der 3D Mobile Mapping-Markt wird voraussichtlich bis 2025 4,6 Milliarden US-Dollar erreichen und von 2020 bis 2025 um 32,4% wachsen.

Laden Sie die Beispielbroschüre herunter https://bit.ly/3wLivfn

Wichtige Hauptakteure sind Microsoft, Apple Inc., AutoNavi Software Co., Ltd., Baidu, Inc., Black & Veatch Holding Company, Cyclomedia Technology B.V., EveryScape, Inc., FLIR Integrated Imaging Solutions, Foursquare Labs, Inc., Garmin Ltd., Google LLC, Hexagon AB, Trimble Inc.

There are 2 units which we want to sell as we are changing our business model - one from 2016 (bought in Belgium) and one from 2017 (bought in North Germany).

These 2x Projet 660Pro are a different level of professionalism to the hobby style technology of the D600pro, which we had before. They are much faster, cheaper to run, more industrial & versatile and print colours like a photo and and cost some 70k€ new.

Web: https://www.3dsystems.com/3d-printers/projet-cjp-660pro

After deciding to upgrade to industrial 3D printing, we bought them both second hand after establishing that they worked well. From the Belgian seller, we even had our part produced- (saw films and received the part) and confirmed with their maintenance company that the unit was well looked after. The 2017 has just finished the lease agreement which requires regular maintenance. As such we believe the products were in good order when we bought them.

Unfortunately, we discovered too late that they needed to be properly prepared for transport and have been shaken up quite a bit due to the distance. This has caused some errors which we have largely fixed - some cables had come loose and the powder was everywhere. From what we understand, the remaining errors are mainly with aligning the print heads or them being too hot. The technician was helping troubleshooting them before he suddenly left, taking a month off sick. As such, we don’t know the exact status but the plan was to give them a good service and replace the Pogo cable (250€) which is suspected as the issue.

They seem surprisingly simple to work on as in essence just a 2D printer that builds layers and there are some excellent troubleshooting guides like the attached. I think 1-2 days of work from a someone with the right skills and they could be fixed - but an independent engineer charges 1500€ per day.

In terms of prices, decent working units of this age you can get them from about 12-18k€ (brutto) each. I believe our machines were valued at close to 30k€ including transport / MwSt. As they stand with these errors, the value is much less and you might have to spend some money (Pogo cable etc.) and some late nights to get them working well.

If you are interested in 1 or both, feel free to make an offer/send me a message. We are motivated to either get them working OR sell them, so you can get a very good deal. We also bought a lot of consumable, several thousand euro worth that could also be included for both. See less

— in Rheinfelden, Germany.

Moderators
Please log in to see who moderates this group.
Log in