Problems logging in

Achtsamkeit

Die buddhistisch basierte Achtsamkeitspraxis als zeitgemäßer Lebensstil. Austausch über Achtsamkeit in Gesellschaft, Familie und Forschung.

Doris Kirch Schmerzen beim Meditieren: Vier Tipps
"Sind Schmerzen beim Meditieren normal? Jeder Meditierende kennt das: Beim Meditieren im Sitzen stellen sich Schmerzen unvermeidlich ein. Früher oder später tauchen Schmerzen in Beinen, Rücken, Nacken oder Armen auf. Das kann sich unangenehm anfühlen, dennoch ist es in gewisser Weise 'normal'.
Ursachen von Schmerzen in der Meditation Schmerzen beim Meditieren entstehen vor allem durch die ungewohnte Sitzhaltung beim Meditieren. Die wenigsten von uns sind diese Körperhaltungen gewohnt. Meditationshaltungen auf dem Meditationskissen oder Meditationsbänkchen erfordern Dehnungen von bestimmten Bändern, Sehnen und Muskeln, die durch Ungewohntheit aber auch durch unsere bewegungsarme Lebensweise teilweise stark verkürzt sind. Wenn sie untrainiert sind, sind sie zudem unelastisch und werden sie gedehnt, kann das leichte Schmerzen verursachen." (...)
(Doris Kirch)
Dieser Artikel ist Teil einer Trilogie über Ursachen und Bewältigen von Schmerzen in der Meditation:
Teil I:
4 Tipps gegen Schmerzen beim Meditieren: Wie man Schmerzen entgegenwirken kann
Teil II:
Schmerz als Meditationsobjekt: Umgehen mit Schmerzen beim Meditieren
https://dfme-achtsamkeit.de/schmerz-als-meditationsobjekt/
Teil III:
Ein tieferes Verständnis von Schmerzen in der Meditation und im Retreat
https://dfme-achtsamkeit.de/schmerzen-beim-meditieren/
Doris Kirch Als Achtsamkeitstrainer die Welt ein bisschen besser machen
Wir leben am Beginn eines neuen Zeitalters. Überall kann man sehen, dass die alten Systeme Wirtschaft, Politik, Bildungswesen und Gesundheitswesen dringender Erneuerungen bedürfen.
Einstein soll Wahnsinn definiert haben als: immer das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. Wenn sich etwas an den Umständen ändern soll, muss sich unsere Art zu denken und zu fühlen ändern.
Unsere Welt braucht (meiner Ansicht nach) eine neue Art zu denken, die geprägt ist von mehr Weisheit, Umsicht und Mitgefühl.
Und genau dafür hat die Achtsamkeitspraxis viel zu bieten.
Lerne in unserer Ausbildung zum Achtsamkeitstrainer, dein Gehirn auf eine neue Weise zu nutzen. Trete heraus aus überlebten, unbewussten Denk- und Fühlmustern und autormatischen Handlungsweisen.
Indem du systematisch trainierst, deine Aufmerksamkeit bewusst zu lenken, kannst du zielsicher überwinden bzw. ändern, was deinem Glück im Leben bislang im Wege steht.
"Wenn ich mich verändere,
verändert sich die Welt."
(Novalis)
Wir glauben manchmal, wir seien als einzelne zu unbedeutend, um wirklich etwas in der Gesellschaft zu verändern. Aber das sind wir nicht, denn "die" Gesellschaft oder "die" Politik oder "das" Gesundheitswesen besteht aus einzelnen Menschen.
Je mehr diese Menschen sich ändern, umso mehr nähern wir uns einer kritischen Masse an, die die Kraft aufbringt, bestehende unheilsame Verhältnisse zu transformieren.
In unserer Ausbildung lernst du nicht nur, sinnhafter, freier, glücklicher und mit mehr Weisheit zu leben - du lernst das aus erster Hand in Form eines 10-wöchigen achtsamkeitsbasierten Kurs-Curriculums.
Das ist wirklich genial, denn anschließend kannst du das, was du selbst erlernt und verinnerlicht hast, als professionelles Achtsamkeitsseminar, achtsamkeitsbasiertes Stressbewältigungsseminar, Achtsamkeitskurs oder Achtsamkeitscoaching an andere weitergeben.
Und was mich anbelangt ...
Manchmal könnte ich verzweifeln, angesichts des vielen Leides, das in der Welt geschieht und angesichts der enormen Zerstörung unseres Planetens. Dann fühle ich mich machtlos und hilflos.
Aber das wird schnell abgelöst von dem Gedanken, dass ich mit dem was und wie ich bin und mit meiner Arbeit als Achtsamkeitslehrerin diese Welt jeden Tag eines kleines Stückchen besser mache.
Unsere Oktober-Ausbildung ist fast voll. Wenn du noch einen Platz ergattern möchtest, dann nimm Kontakt mit uns auf. Du bist unsere Frau oder unser Mann, wenn du bereit bist, dich und die Welt einer neuen Epoche anzupassen.
(Doris Kirch)
You can't comment on this post any more.
Doris Kirch Mit dem RAIN-Prozess schwierige Gedanke und Gefühle bewältigen
"RAIN ist ein Prozess zum heilsamen Umgehen mit schwierigen Gedanken und Gefühlen. Mit Achtsamkeit und Mitgefühl kultivieren Sie die Fähigkeit, Schmerz in Erkenntnis und Stärke umzuwandeln.
Wir bekommen im Leben nicht immer das, was wir wollen und brauchen. Dafür bekommen wir manchmal, was wir nicht wollen und nicht brauchen. Wenn so etwas passiert, erleiden wir einen Realitätsschock. Ein Realitätsschock ist kurz gesagt eine Disprepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit.
Solche Situationen sind gewöhnlich von schwierigen Gedanken begleitet. Schwierig deshalb, weil sie verzerrt sind und das hängt mit unserem inneren Stress-System zusammen. Wenn wir unsere Bedürfnisse oder Werte bedroht sehen, aktiviert das Gehirn automatisch das körperliche Stress-System. Es bereitet uns darauf vor, gegen das Ungeliebte zu kämpfen oder vor dem Ungeliebten zu flüchten. Der Überlebensmodus hat die Regie übernommen. (...)
(Doris Kirch)
Den vollständigen Beitrag lesen:
https://dfme-achtsamkeit.de/rain-gedanken-gefuehle/