AgenturQ - Agentur zur Förderung der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindust...AgenturQ - Agentur zur Förderung der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.

65 members | 93 posts | Public Group

Austausch & Information zu Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung in der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer diesjährigen Fachtagung weiterbilden#weiterdenken am 8. Juli 2021 von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr im Look 21 in Stuttgart. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diskutieren, vor welchen Herausforderungen die berufliche Weiterbildung angesichts der Transformation der Metall- und Elektroindustrie steht. Und zugleich wollen wir zurückblicken auf 20 Jahre Tarifvertrag zur Qualifizierung für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg. Damals einer der ersten seiner Art. Das ist ein Grund zum feiern. Freuen Sie sich auf spannende Impulsgeber, gute Ideen und neue Kontakte. Unser Programm und die Anmeldemöglichkeit sind nun online: ttps://www.agenturq.de/service/veranstaltungen/fachtagung/ Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

"Druckfrisch" rechtzeitig zu Ostern: Unser Newsletter 1/2021 mit allen Neuigkeiten aus der AgenturQ, Praxistipps für die #Weiterbildung vor Ort, unserem Interview zum Einsatz des TV Quali bei HELLER und anderem Wissenswertes und Interessantem: https://www.agenturq.de/service/newsletter/newsletter-1-quartal-2021/

Liebes AQ-Gruppen-Mitglied,

wie ist das bei Ihnen im Betrieb? Lernen die Leute schon selbstorganisiert? Sind Sie zumindest mal etwas aktiv oder haben Sie manchmal das Gefühl, sie zum Jagen tragen zu müssen? Klar ist: Das Lernen in Eigenregie ist für viele von uns sehr ungewohnt. Deshalb haben wir uns angeschaut, welche Rolle die Motivation spielt und beleuchten außerdem, warum man sich des eigenen Lernstils bewusst sein sollte. Übrigens kann das Wissen um diese Aspekte auch in der Weiterbildung helfen, Maßnahmen zielgerichteter zu organisieren! Schauen Sie doch einfach mal wieder auf unserem Blog vorbei: https://www.agenturq.de/selbstorganisiertes-lernen-im-betrieb/.

Heute hat sich auf Einladung der AgenturQ Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit Unternehmensvertretern und Betriebsräten aus der Metall- und Elektroindustrie zum Austausch über die Herausforderungen der beruflichen Weiterbildung in den Unternehmen getroffen.

Das Gespräch hat gezeigt: Die meisten Unternehmen sind gut aufgestellt. Aber es bleibt auch noch einiges zu tun. Hierbei bietet die Landesregierung mit der geplanten Weiterbildungsstrategie ihre Unterstützung an.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Das Thema Weiterbildung ist ganz entscheidend für Baden-Württemberg. Dies können Sie auch an dem Weiterbildungspaket ablesen, das meine Landesregierung gerade auf meine Initiative hin schnürt: Wir nehmen rund 50 Millionen Euro in die Hand und starten eine ressortübergreifende Initiative mit drei Ministerien: Wirtschaft, Bildung, Wissenschaft. Dabei arbeiten wir intensiv mit der IG Metall und mit Südwestmetall zusammen, genauso wie mit vielen anderen Bildungspartnern vor Ort. Denn Weiterbildung heißt: Die eigenen beruflichen Perspektiven verbessern, das eigene Unternehmen in die Zukunft führen und unseren Wohlstand weiter erarbeiten.“

Hinter dem Türchen Nr. 21 unseres virtuellen Adventskalenders unter http://agenturq.de/advent verbirgt sich Thomas Köpp von Südwestmetall. Er gibt einen Denkanstoß, wie Arbeitsplätze lernförderlich gestaltet werden können. Hier geht es direkt zum Video: https://youtu.be/jrn9-909Lws

Weiterbildung für die Industrie 4.0

Die Xing-Gruppe der AgenturQ bietet die Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch über neue Konzepte der beruflichen Weiterbildung. Welche Lösungsansätze gibt es zur Bewältigung der Herausforderungen durch Industrie 4.0, Dekarbonisierung und Strukturwandel? Wie lässt sich die Weiterbildungsbeteiligung von Un- und Angelernten sowie Älteren erhöhen? Welche neue Lernformen ergeben sich durch die Dgitalisierung?

Fertige Lösungskonzepte und Antworten auf diese sowie andere Fragen kann die Gruppe nicht bieten. Sie kann aber Impulse setzen und vielleicht ergeben sich aus dem gemeinsamen Austausch neue Ideen für die betriebliche Praxis.