Probleme beim Einloggen

Agile Talks

Wir wollen miteinander über Agilität reden, in Beiträgen und Events, in Erfahrungsberichten und gemeinsamer Diskussion.

Osman Binici SCRUM: Bist Du Noob oder Master? Jetzt KOSTENLOS online testen!
In dieser kostenlosen Version von "Scrum: Noob oder Master?" kannst Du Dich mit 200 Fragen zum Scrum Framework testen, Dein Wissen erweitern oder Deine Wissenslücken aufdecken.
Von den Grundlagen bis zu den Details wird das gesamte Spektrum des Scrum Frameworks abgedeckt.
Auf einen Blick:
+ 200 Fragen rund um das Scrum Framework
+ Alle Fragen in deutscher Sprache
+ Prüfungsnahe Übungsfragen zu relevanten Scrum-Themen
+ Kompatibilität auf Smartphone, Tablet, Desktop-PC
+ Ohne App nutzbar
+ Flexibles Lernen: an jedem Ort, zu jeder Zeit
Inhalte:
Scrum Allgemein | Theorien und Prinzipien | Werte | Scrum Rollen | Scrum Master | Product Owner | Development Team | Scrum Events | Scrum Sprint | Sprint Planning | Daily Scrum | Sprint Review | Sprint Retrospektive | Scrum Artefakte | Scrum Visualisierung
Sylvia Lohr Agiles Management nur für „junge Hüpfer“ oder auch für „alte Hasen“?
"Eine Betrachtung"
Agiles Arbeiten, das Überwinden althergebrachter Projekt- und/oder Organisationshierarchien scheint hipp und vor allem bei Jüngeren absolut angesagt. Bedeutet es doch vermeintlich absolute Freiheit, sich Tasks selbst auszusuchen und selbstbestimmt umzusetzen. Es gibt keine Anweisungen mehr, und jeder ist dafür da, den Einzelnen zu coachen und zu einem höheren Level zu bringen. Letzteres gilt vor allem für die senioreren Professionals.
Häufig wird älteren Teammitgliedern das Verständnis für agiles Teamarbeiten abgesprochen, denn üblicherweise kommen diese ja aus Wasserfall-Unternehmen. Sie sollen/möchten intuitiv spüren, wie Teams von heute funktionieren und zeitgleich als Beispiel vorangehen.
Soweit zumindest das Denken. Doch stimmt das? Meiner Erfahrung nach nein. Agil bedeutet weder absolute Freiheiten, noch das Fehlen von Hierarchien oder muss von Älteren noch gelernt werden, wohingegen die Jüngeren es intuitiv leben. Jede Generation muss agiles Verständnis erst aufbauen, am besten gemeinsam im Team. Scheitern zulassen und als Schritt auf dem Weg zur eigenen Entwicklung erkennen. Niemand anderes ist dafür verantwortlich, dass der Einzelne sich weiterentwickelt, als derjenige selbst.
Schauen wir uns doch die Werte in einem agilen Umfeld mal an: https://bit.ly/2oeBkpW
Sylvia Lohr Henning Zander
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Henning Zander
Hallo Frau Lohr,
gern können wir uns dazu persönlich sprechen. Zum Telefonieren wäre es morgen, Freitag, zwischen 11 und 15 Uhr gut für mich. Passt das für Sie auch?
liebe Grüsse aus Berlin
Henning Zander
01632091806
Henning Zander Agile with a human purpose
Hallo,
ich komme aus dem syst. Business Caoching und bin noch recht neu in der agilen Welt.
Mich interessiert das Potential von Agilität für die Entwicklung von Individuen und Teams als GANZES. Also nicht nur als "pfiffige Tool-Box zur Maximierung von Effizienz".
Für einen fruchtbringenden Austausch dazu wäre ich sehr dankbar. Ich wohne in Berlin.
einen tollen Start in die neue Woche!
Henning Zander
Henning Zander Rafael Gebert
+3 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Rafael Gebert
Hallo Herr Zander,
ich nehme das gerne auf und schaue ob ich diesbezüglich Personen kennen. :-)
Lieben Gruß
Rafael Gebert
Nur für XING Mitglieder sichtbar Studie "Ressourcenmanagement im Kontext agiler Projekt"
Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.
Henning Zander
Hallo Herr Balk,
Sie sammeln Daten zum Thema Personalplanung.
Dazu habe ich eine persönliche Frage:
nach fast 20 Jahren Arbeit als Trainer und Coach für eher klassische Management-Strukturen habe ich meine Liebe zum Agilen entdecke, Abschüsse gemach und bewerbe mich. Da ich natürlich nicht über die allerorts gewünschte 2-3 jährige Erfahrung in agiler Arbeit verfüge - kennen Sie jemanden, der in ähnlichen Umstanden wie meinen einen erfolgreichen Einstieg als Scrum Master / Agile Coach geschafft hat? Ich würde von der Person gern lernen, wie sie/er das angestellt hat.
herzliche Grüsse und einen schönen Spätsommer!
Henning Zander
Joern Rickert Personalentwicklung in Zeiten Agiler Teams
Digitalisierungsprojekte stellen den Kunden, bzw. den Wert für den Kunden in den Mittelpunkt der unternehmerischen Wertschöpfung. Neben der Adaption neuster Technologien sowie der (Neu-) Ausrichtung von Organisation und Prozessen auf das neue Geschäftsmodell, ist Agilität ein wichtiger Erfolgsfaktor, um ein entsprechendes kundenzentriertes Mindset in der Unternehmenskultur zu verankern. Führungskräfte stehen vor der Herausforderung, den Wandel der eigenen Rolle zu meistern und mit ihren Mitarbeitern neue Entwicklungspfade zu erarbeiten.
Personalentwicklung „von der Stange“ wird den Bedürfnissen interdisziplinärer, agiler Teams nicht mehr gerecht.
Die Führungskraft kann aber den Wandel nutzen, um ein agiles Mindset aktiv vorzuleben.
Bezogen auf die individuelle Entwicklung stellt die Führungskraft den Mitarbeiter in den Fokus seines Wirkens. Gemeinsam werden die individuellen Entwicklungsziele des Mitarbeiters besprochen und geeignete Maßnahmen identifiziert, um diese zu erreichen. Dabei steht der Wert für den Mitarbeiter an höchster Stelle. Diesen Prozess können Sie sehr unterschiedlich gestalten und JA:
Die Führungskraft könnte mit Entwicklungswünschen konfrontiert werden, bei denen nicht sofort offensichtlich ist, wie das Unternehmen davon profitieren könnte.
Und genau hier kann die Führungskraft zeigen, was Agilität bedeutet. Innovation und Kreativität wird nicht in Standard IT Seminaren vermittelt. Das wäre zwar schön und einfach, aber dann könnte es ja jeder. Neue Ideen oder Lösungen für die größten Probleme des Kunden entstehen aus der Vielfalt von Erfahrungen und den unterschiedlichen Blickwinkeln eines interdisziplinären Teams. Vertrauen Sie darauf, dass ihre Mitarbeiter wiederrum den maximalen Nutzen für den Kunden schaffen wollen und aus dieser Motivation heraus jegliche Verschwendung von sich aus vermeiden wollen.
Höchstwahrscheinlich wird es dabei passieren, dass die eine oder andere Entwicklungsmaßnahme rückblickend keinen belegbaren Nutzen bewirkt. Dann hat das Team aber immer noch die Chance, aus diesem Fehler zu lernen und seine künftige Entwicklung weiter zu optimieren. Und Hand aufs Herz, falsch ausgewählte und somit nicht zielführende Entwicklungsmaßnahmen gab es auch schon vor der Verbreitung agiler Methoden.
Führungskräfte von agilen Teams kennen die Karrierewünsche ihrer Mitarbeiter und coachen sie aktiv zu ihren Zielen hin, spenden so ein hohes Maß an Motivation und steigern die Qualität kontinuierlich. Manchmal wird ein Mitarbeiter, der seine persönlichen Ziele erreicht hat, Sie verlassen. Feiern Sie das mit ihm zusammen, denn Sie haben das gemeinsam erreicht und er schafft Raum für neue Talente mit neuen Erfahrungen. Und wer weiß, wann sich mal wieder trifft ...
Henning Zander
Hallo Herr Rickert,
ich finde Ihren Diskussionsbeitrag sehr erfrischend! Klar muss ein Unternehmen ökonomisch sinnvoll und effizient arbeiten. Aber ich bin ganz bei Ihnen, wenn es darum geht dass die Verantwortung von Führungskräften auch darin besteht, sich den Veränderungs- und Entwicklungsbedürfnissen der Individuen im Unternehmen zu stellen. eben auch, wie sie ja betonen, wenn der Nutzen für das Unternehmen nicht sofort sichtbar sein sollte.
Der Nutzen für den Arbeiter kann nicht nur darin bestehen, noch effizienter, noch schneller, noch billiger zu funktionieren. Mit gefällt ihr Fokus, der Entwicklung des Menschen / Teams eine solche Rolle im Denken und Handeln zu geben!
herzliche Grüsse und vielen Dank für den inspirierenden Beitrag
Henning Zander

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Agile Talks"

  • Gegründet: 31.10.2014
  • Mitglieder: 1.805
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 326
  • Kommentare: 128
  • Marktplatz-Beiträge: 9