Probleme beim Einloggen
Nadine Schlegel Unic in Karlsruhe sucht Dich: Business Analyst / Requirements Engineer (w/m)
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen erfahrenen Requirements Engineer. Dir liegt die Beratung, aber du möchtest dennoch nicht auf technische Herausforderungen verzichten? Du strebst eine Fachkarriere an und gelebter Teamspirit ist Dir wichtig? Dann bist Du bei Unic genau richtig.
Was Dich erwartet:
- Du bist verantwortlich für die Konzeption von anspruchsvollen Premium-Webauftritten im Bereich E-Commerce
- Du hilfst Kunden, Anforderungen und Prozesse zu formulieren, zu strukturieren und in Form von Konzepten und User Stories zu dokumentieren
- Du bist verantwortlich, Anforderungen zu erheben, zu validieren und inhaltliche Konflikte aufzulösen
- Bei Pitches, Anforderungsworkshops bis hin zur Spezifikationsabnahme fühlst Du Dich wohl
- Es gilt mit Kunden und dem Team eine einheitliche Sprache zu finden und somit die Basis für eine einheitliche Erwartungshaltung und die Zielerreichung zu schaffen
- Deine Arbeiten sind die Grundlagen für die Entwicklung und wichtige Elemente in der Projektsteuerung, egal ob Scrum oder Wasserfall
- Du suchst mit dem Team aus Software Architekten und Software Engineers nach Lösungen für Aufgaben, die einzigartig sind
- Du vertrittst unsere qualitätsfokussierte Philosophie und stehst für Deine eigene Meinung und Wertvorstellungen ein
Was Du dazu brauchst:
- Begeisterung für komplexe Aufgabenstellungen im Umfeld von E-Commerce und damit verbundenen übergreifenden Geschäftsprozessen über verschiedene Branchen hinweg
- Analytische und strukturierte Arbeitsweise kombiniert mit Freude, Motivation und Leidenschaft für Premium-Lösungen
- Teamplayer, der sich aber auch selbst verwalten und verantworten kann und Spaß am Treiben von Themen hat
- Ausgezeichnete Moderationsfähigkeiten und ein Händchen für Stakeholder-Management von C-Level Management bis zum Test-Management
- Mit der Gabe unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen, kannst Du mit Kenntnissen über Software Ergonomie und Usability einen ganzheitlichen Blick über alle Anspruchsgruppen entwickeln
- Für heiße Projekt-Phasen und für Pitches bringst Du Reisebereitschaft und Flexibilität mit
- Mehrjährige Erfahrung in der Anforderungsaufnahme und Anforderungsverwaltung, insbesondere im Bereich E-Commerce
- Technisches oder betriebswirtschaftliches Studium (z.B. Informatik, Betriebswirtschaftslehre oder vergleichbare Qualifikation)
- Sehr gute Deutsch- und Englischkentnisse
- Requirements Engineering Zertifizierungen sind von Vorteil
Was wir Dir bieten:
- Mit Holacracy leben wir echte Mitarbeiterbeteiligung
- Vielseitige E-Commerce Projekte mit sehr unterschiedlichen Aufgaben
- Bei uns suchst Du vergeblich antiquierte Custom Lösungen von „alteingesessenen“ Architekten oder Star-Entwicklern sondern findest aktive Beteiligung aller Teammitglieder
- Weiterbildung in Form von Zertifizierungen, Schulungen und internen Programmen
- Förderung deiner Weiterentwicklung im Rahmen unseres Mentorenprogramms sowie Teilnahme an Fachkonferenzen
- MacBook Pro oder Windows Ultrabook, der neuste Stand der Technik ist dein - Begleiter für spannende E-Commerce Projekte - auch privat
- Moderne & helle Büros im Herzen von Karlsruhe nahe am Europaplatz
- Frisches Obst, Getränke & Süßigkeiten zur freien Verfügung
- Flexible Arbeits- und Teilzeit-Modelle
- Regelmäßig stattfindende Firmen- & Teamevents
Der Erfolg von Unic basiert auf Kompetenz, Engagement und Teamwork. Auf der Grundlage von Respekt, Vertrauen und einem offenen Austausch entwickeln wir uns ständig weiter. Wir haben Freude an der Arbeit - und die Leistung jedes einzelnen Mitarbeiters trägt zum Unternehmenserfolg bei.
Nimmst Du die Herausforderung an? Dann möchten wir Dich gerne kennen lernen und freuen uns auf Deine Bewerbung!
Jasmina-leigh Walker Continuous ‚Everything’: Call for Papers Startschuss für den Software-QS-Tag 2018!
Der diesjährige Software-QS-Tag findet am 18. und 19. Oktober in Frankfurt am Main statt.
Der Call for Papers läuft ab sofort! http://bit.ly/Call-for-Papers2018
Mit dem Schwerpunktthema Continuous ‚Everything’ präsentiert und diskutiert die Konferenz Strategien, Techniken, Tools sowie Best Practices, die für die Qualitätssicherung und das Testen in Continuous Integration, Delivery und Deployment zur Verfügung stehen. http://bit.ly/QS-Tag-2018
Wir laden Sie herzlich ein, den Software-QS-Tag mit Ihrem Beitrag aktiv mitzugestalten!
Bewerben Sie sich bis zum 22. Mai 2018 mit einem Abstract für einen Fachvortrag, einen wissenschaftlichen Forschungsbericht, ein Tutorial oder einen Workshop, zum Beispiel aus den Themengebieten:
- Requirements & (agile) Scaling
- Testmanagement
- Testmethods & Monitoring
- Testautomation & Deployment
Die Beiträge können sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch präsentiert werden.
Ihre Chance auf den Software-QS-Tag Best Paper Award:
Wir zeichnen den besten Konferenzbeitrag aus. Inhaltliche Qualität, Aktualität und Tiefe des eingereichten Papers (mind. 5 Seiten DIN A4) sowie das Feedback der Konferenzteilnehmer zur Qualität von Vortrag und Präsentation. http://bit.ly/Best-Paper-Award2018
Wir freuen uns auf Ihre Einreichung.
Für Fragen steht Ihnen der Event-Support gerne zur Verfügung: Tel. +49 9131 7518-0 bzw. qs-tag@imbus.de.
Michael Schenkel Prototyping oder Walking Skeleton?
Die meisten Software-Entwickler haben vermutlich bereits Prototypen realisiert, sei es um Projektideen schnell ausprobieren zu können oder um herauszufinden, ob technische Hürden bei der Verwirklichung auftreten. Die Prototypenentwicklung ist sicherlich ein großartiges Instrument, das wichtige Erkenntnisse liefert, ohne viel Zeit zu investieren. Mein Kollege Peter hat Prototyping und Walking Skeleton miteinander verglichen und seine Erfahrungen beschrieben: https://t2informatik.de/blog/softwareentwicklung/prototyping-versus-walking-skeleton/
Wie sind denn Ihre Erfahrungen beim Prototyping? Wird tatsächlich zu Beginn eine Entscheidung getroffen, welche Form eines Prototypen entwickelt werden soll und wenn ja wie?
Über Meinungen und Hinweise würde ich mich sehr freuen.
Sonnige Grüße aus Berlin
Michael Schenkel
Christopher Rechtien Usability Tests an der Augmented-Reality-App
Gute Ideen müssen nach der Umsetzung auch vernünftig verifiziert werden, wie ich finde. Hier ein kleiner Blog-Beitrag, wir wir zusammen mit der Hochschule Flensburg versucht haben.
Was meinen Sie?
Michael Schenkel Das Zustandsdiagramm im Requirements Engineering?
Ein Zustandsdiagramm visualisiert eine Folge von Zuständen, die ein Objekt im Lebenszyklus einnehmen kann. Wo sie zum Einsatz kommen und welche Vorteile sie bieten ist unter https://t2informatik.de/wissen-kompakt/zustandsdiagramm/ beschrieben.
Nutzen Sie regelmäßig Zustandsdiagramme bei der Entwicklung von Produkten? Ich frage mich - bei aller Einfachheit des Konzepts - wie nützlich Zustandsdiagramme wirklich sind? Und ab welchem Grad der Komplexität sie besonders viel Sinn machen?
Über Meinungen und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.
Sonnige Grüße aus Berlin
Michael Schenkel
Annegret Junker
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Agiles Requirements Engineering"

  • Gegründet: 22.02.2010
  • Mitglieder: 1.630
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 807
  • Kommentare: 333