Alumni & Studierende HS Pforzheim - Bereich IT, Studiengänge: ET/IT, TI, MED, MEC, MESAlumni & Studierende HS Pforzheim - Bereich IT, Studiengänge: ET/IT, TI, MED, MEC, MES

190 members | 232 posts | Public Group
Hosted by:Sophia Zundel

Wir bleiben in Kontakt: News, Ankündigungen, Austausch und Netzwerk für Studierende und Alumni des Fachbereichs Informationstechnik.

Fakultät für Technik: Über 170 ehemalige Studierende treffen sich am Bildschirm

Einen Blick in den früheren Hörsaal werfen, sich mit den ehemaligen Professorinnen und Professoren bei Kaffee und Kuchen austauschen, mit Kommilitonen von früher einen Cocktail an der Bar genießen – regelmäßig lädt die Fakultät für Technik ihre Alumni, ehemalige Studierende, ein, auf dem Pforzheimer Campus gemeinsam zu feiern. Das Veranstaltungsformat, das 2015 seine Premiere feierte, soll ihnen den Austausch mit Angehörigen der Fakultät für Technik in lockerer Atmosphäre ermöglichen und zugleich den Ausbau von Kooperationen zwischen Industrie, Lehre und Forschung weiter vorantreiben. Als Ersatz für den Pandemie-bedingten Ausfall, der für das Jahr 2020 geplanten Feier, fand am Dienstag, 9. März 2021, ab 19.30 Uhr, das erste Online-Alumni-Treffen der Fakultät für Technik statt: Über 170 Alumni waren der Einladung gefolgt.

Weitere Infos und Bildergalerie:

https://www.hs-pforzheim.de/news_detailansicht/news/online_alumni_treffen

Hochschule produziert Online-Unterrichtseinheiten für Schüler der Klassenstufen 9 - 11

Wenn die Schule nicht mehr an die Hochschule kommen kann, dann kommt die Hochschule eben an die Schule – bzw. an die Bildschirme der Schülerinnen und Schüler. „Factory Space“, das Projekt zur Studien- und Berufsorientierung, das im Schuljahr 2019 von der Hochschule Pforzheim ins Leben gerufen wurde, reagiert auf die Pandemie-bedingten Einschränkungen mit dem Aufbau eines virtuellen Workshop-Formats im Bereich der Produktentwicklung. „Im vergangenen Schuljahr haben uns zahlreiche Schulklassen an unserem Hochschulstandort im Pforzheimer Stadtzentrum besucht. Wir waren bis zu den Sommerferien komplett ‚ausgebucht‘ – doch dann kam Corona und zwang den Factory Space in die Pause. Wir haben diese genutzt und unser Projekt in den virtuellen Raum umgezogen“, so Professor Dr.-Ing. Hanno Weber, Factory-Space-Projektleiter und Prorektor für Studium und Lehre an der Hochschule Pforzheim. Der „Factory Space“ simuliert die Arbeitsabläufe großer Industriebetriebe und richtet sich an die Klassenstufen 9, 10 oder 11. Eine Teilnahme ist ausschließlich im Klassenverband möglich, die Anmeldung erfolgt durch die Lehrerinnen und Lehrer – und ist ab sofort möglich. Die Durchführung der Workshops beginnt, sobald alle Lehrvideos „im Kasten“ sind, im Mai 2021.

Am Mittwoch, 14. April 2021, veranstalten die Fakultäten für Technik sowie für Wirtschaft und Recht der Hochschule Pforzheim einen digitalen Infoabend zum Master-Studienangebot. Die Veranstaltung beginnt um 17:15 Uhr: Nach einer Begrüßung und Einführung in das Masterprogramm der Fakultäten stellen sich die Master- und MBA-Studiengänge näher vor.

Die Studiengangleiter informieren in virtuellen Hörsälen jeweils über Studieninhalte, Tätigkeitsprofile und das Bewerbungsverfahren ihrer Studiengänge. Anschließend haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit derzeitigen Studierenden der Programme näher ins Gespräch zu kommen.

Weitere Infos: https://www.hs-pforzheim.de/news_detailansicht/news/master_infoveranstaltung_technik_und_wirtschaft

Gentechnologie-Projektarbeit im Studiengang „Medizintechnik“: Wie stark ist die Erkrankung?

Die Polymerase-Kettenreaktion (englisch polymerase chain reaction, PCR) ist eine Methode, um Erbsubstanz (DNA) in vitro, also außerhalb des lebenden Organismus, zu vervielfältigen. Die quantitative Echtzeit-PCR (qPCR) ist ein Verfahren, das über diese Vervielfältigung hinaus auch die Quantifizierung von DNA ermöglicht. Mit dieser Methode lässt sich das Vorkommen einer bestimmten Gensequenz in einer Probe quantifizieren und sie wird deshalb auch diagnostisch genutzt, um beispielsweise eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus nachzuweisen. Um diese Methode nicht nur nachvollziehbar, sondern auch optisch sichtbar werden zu lassen, haben zwei Studierende des Bachelorstudiengangs „Medizintechnik“ der Hochschule Pforzheim nun ein entsprechendes Simulationsprogramm entwickelt.