Probleme beim Einloggen
Günther Kreuzer Herausforderung Wissensmanagement – gute Aussicht auf Erfolg?"
In der Wirtschaft gilt Wissen als ein zunehmend wichtiger Produktionsfaktor.Die Unternehmen sind herausgefordert, Prozesse zu gestalten, um das Wissen ihrer Mitarbeiterbereitzustellen und zu nutzen. Erforderlich dazu ist nicht nur eine Strategie, sondern diese muss auch mit der Wettbewerbsstrategie in Einklang gebracht werden.
Am 18.11.2013 finden die nächste Veranstaltung von mediengespraeche@kreuzer in den Räumen unserer Kanzlei in Nürnberg statt. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Günther Kreuzer MPU-Medizinisch-Psychologische Untersuchung zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis oder bei drohendem Entzug”
Am 11. Juli fand das inzwischen 12. Verkehrssicherheitsforum über den Dächern von Nürnberg, im Konferenzraum von DR KREUZER & COLL Anwaltskanzlei statt. In angenehmer sommerlicher Atmosphäre diskutierten die Teilnehmer rege darüber, wie es zu einem Entzug der Fahrerlaubnis kommen kann und welche Schritte zur Wiedererlangung nötig sind.
Unter folgendem Link finden Sie einen Rückblick:
Günther Kreuzer mediengespraeche@kreuzer AM 29.07.2013 - Firmen und Manager vor Gericht: Imageschaden schlimmer als Urteil?
Wer kennt sie nicht, die prominenten Namen mancher Unternehmen und Firmenchefs? Rechtsfälle in der Wirtschaft und mit deren Führungselite erregen zunehmend mediales Aufsehen. Neben einem großen persönlichen und finanziellen Schaden steht vor allem die Reputation auf dem Spiel, denn
Urteile werden immer zweimal gefällt – vor Gericht und in der Öffentlichkeit.
Ist die mediale Vorverurteilung auf dem Vormarsch?
Wie finden Unternehmen die richtige Gangart in der Rechtskommunikation?
Wie muss ein öffentlich gewordenes juristisches Verfahren kommunikativ bewältigt werden?
Inwieweit beeinflusst öffentlicher Druck die Rechtsprechung?
Öffentliche Vorverurteilung vor dem Richterspruch: Wie gehen die Gerichte mit dem wachsenden
Erwartungsdruck der Öffentlichkeit um?
Günther Kreuzer Der Kreuzer - TIPP: Unternehmer und Konkurrenzschutz bei gewerblicher Miete
Der Mieter von Geschäftsräumen hat häufig ein erhebliches wirtschaftliches Interesse daran, dass kein Konkurrent im selben Haus tätig wird. Wie schützt er sich davor?
Eine Konkurrenzschutzklausel
im Gewerbemietvertrag kann dem Mieter diesen Schutz gewähren. Sie untersagt dem Vermieter, im Gebäudekomplex an Konkurrenzunternehmen Geschäftsräume zu vermieten.
Bei Verletzung des Konkurrenzschutzes
kommen Schadensersatzansprüche des Mieters in Betracht. Der BGH hat die Rechte des Mieters nun weiter gestärkt: Sofern der Mieter infolge der Verletzung der vereinbarten Konkurrenzschutzklausel in seinem vertragsgemäßen Gebrauch unmittelbar und nicht unerheblich beeinträchtigt ist, liegt ein Mangel an der Mietsache vor, der zur Mietminderung führen kann.
KREUZER- Tipp:
Bei einer Verletzung des Konkurrenzschutzes sollten sich Vermieter und Mieter frühzeitig dahingehend beraten lassen, welche Sanktionen im konkreten Fall im Raum stehen, damit dies bei der Liquiditätsplanung berücksichtigt werden kann.