Problems logging in

AppKnight

Tools und AddOns für SAP. Klein. Einfach. Wirkungsvoll. Für Programmierer und Anwender.

Enno Wulff Shortdump-Analyzer
Haben Sie in Ihrem System Shortdumps? Mit Sicherheit! Wissen Sie auch welche Shortdumps aus welchen Anwendungen und wie hoch die Bearbeitungskosten sind? Mit Sicherheit nicht.
Shortdumps verursachen viel Arbeit, die meistens nicht von einer Person alleine erledigt wird oder erledigt werden kann.
In der Regel ist die Basis dafür verantwortlich, die Shortdumps im System zu überwachen. Einige Shortdumps sind nicht kritisch, da sie durch kurzzeitige Speicherengpässe oder Programmtransporte während der Programmlaufzeit entstanden sind. Diese können in der Regel ignoriert werden.
Ärgerlicher und bei weitem häufiger sind Programmfehler. Hierdurch verursachte Dumps können Eigenentwicklungen betreffen als auch SAP-Standardprogramme. Bei ersterem geht die Suche nach dem zuständigen Entwickler los, bei zweitem die Suche im OSS.
In jedem Fall bedeuten Kurzdumps Arbeit, denn sie müssen von der Basis erkannt und gegebenenfalls an eine verantwortliche Person weitergeleitet werden.
► Wie kann der Shortdump-Analyzer helfen?
Der AppKnight-Shortdump-Analyzer hilft Ihnen:
- Bei der Kategorisierung von Shortdumps
- Bei der Bearbeitung
- Bei der Erkennung von wiederkehrenden Problemen
- Bei der Auswertung der Shortdumps
► Aktionen
Mithilfe des Shortdump-Analyzers kategorisieren Sie jeden Shortdump. Nehmen Sie als Beispiel den zu Beginn erwähnten Fall eines Speicherengpasses: markieren Sie diesen Shortdump einmal als "erledigt" und ordnen Sie die Aktion "Weitere Shortdumps dieser Sorte ignorieren" zu. Tritt dieser Shortdump ein weiteres Mal auf, so wird dieser erkannt, als "erledigt" gekennzeichnet und dadurch dem Bearbeiter nicht mehr zur Bearbeitung angeboten. Er wird jedoch statistisch erfasst.
► Dokumentation
Wenn Sie die Ursache für einen Shortdump behoben haben, dann können Sie die Lösung kurz beschreiben. Sie hilft Ihnen oder Ihren Kollegen später, wenn dieser Kurzdump erneut auftritt.
► gezielte Benachrichtigung
Bei der Dokumentation können Sie auf Variablen aus dem Kurzdump verweisen. Eventuell können so bereits gezielte Aktionen veranlasst werden. Wenn Sie zum Beispiel bei der IDOC-Verarbeitung immer einen Kurzdump erhalten, weil eine extern gelieferte (Produkt-) Nummer nicht zugeordnet werden konnte, dann können Sie an einen bestimmten Personenkreis eine Mail mit genauen Anweisungen versenden. Sie können zum Beispiel genau die Nummer nennen, die geprüft werden muss.
► automatische Benachrichtigung
Bei noch unbekannten Shortdumps wird geprüft, ob ein SAP-Standardprogramm oder eine Eigenentwicklung abgebrochen ist. Bei Eigenentwicklungen wird das Anwendungskürzel gelesen und Sie können je nach Anwendungskürzel (FI, SD, etc) einen anderen Personenkreis informieren.
►► Arbeitsreduzierung
Mit einer Vielzahl von Möglichkeiten können Sie nach und nach die Bearbeitung von Shortdumps automatisieren und so Mitarbeiter entlasten.
►►► Diese und andere Tools gibt es demnächst bei AppKnight.de
Karl Pelzer
+2 more comments
Last comment:
Enno Wulff Bugtracker - Ein Ticket-Tool
Kennen Sie Gespräche der folgenden Art zwischen Anwender (A) und IT-Abteilung (IT)?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
A: Hallo! Wenn ich die Bestandsübersicht für das Werk B600 aufrufe, dann bekomme ich immer noch einen Fehler! Wann wird der denn behoben?
IT: Davon weiß ich nichts! Mit wem haben Sie denn gesprochen?
A: Ich habe Herrn Müller den Fehler gemeldet. vor zwei Wochen...
IT: Herr Müller ist krank.
A: Und nu?
IT: Vielleicht kann das Herr Meyer machen. Aber ich weiß nicht, ob er der richtige Ansprechpartner ist... Ich kümmere mich darum. Vielleicht können Sie mir inzwischen die genaue Fehlermeldung schicken?
A: Die hatte ich schon Herrn Müller geschickt...
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
So oder so ähnlich läuft die Kommunikation, wenn Sie kein Ticket-System haben. Die IT-Abteilung hat keinen Überblick über die zu erledigenden Punkte und die Anwender sind unzufrieden.
Ein Ticket-System zu etablieren ist jedoch nicht einfach. Es gibt Unmengen von Tools - freie und kostenpflichtige - für unterschiedliche Plattformen.
Mit dem Bugtracker bieten wir Ihnen ein kleines aber wirkungsvolles SAP-Tool an, dass in kleinen Firmen oder für bestimmte Aufgaben gut eingesetzt werden kann. Im Folgenden eine kleine Übersicht über die Funktionen:
- Erfassung von Tickets
- Zuteilung an Mitarbeiter
- Versenden von Emails an zuständige Mitarbeiter
- komfortable Texteingabe mit dem BTF-Editor
- Verwaltung von beliebigen Anhängen (GOS)
- Hinzufügen von Dateien mittels Drag&Drop aus dem Explorer
- Tag-Verwaltung für wichtige Fehlerattribute (Programmname, Jobname, Transaktion etc.)
- Automatische Zuordnung von Transporten zu Tickets
- Komfortable Suche
- Customizing von Fehlerkategorien, Status und Fehlerprioritäten
- Beliebige Statushierarchien
Zurzeit wird das Produkt überarbeitet und getestet - demnächst im AppKnight-Shop!
Enno Wulff [PEP] Power Exit Parameters - Eine clevere Exit-Steuerung
Ein Vorgeschmack aus unserem Sortiment...
Eine sehr variable Exit-Steuerung um Funktionen per Customizing einzustellen. Sie definieren, für welchen Buchungskreis, welche Verkaufsorganisation, Welche Einkaufsorganisation, welches Wert, Material, Auftragsart welche Schalter umgesetzt werden.
► Variable Zugriffsfolge
Wenn Sie mehrere Steuerfelder definieren, zum Beispiel Werk, Materialart, Warengruppe, dann können Sie genau steuern, in welcher Reihenfolge der Zugriff erfolgen soll, wenn der direkte Zugriff kein Ergebnis liefert.
► Exits verwalten
Für jede Funktion, die sie steuern möchten, erstellen Sie einen Exit. Diesen fragen Sie in der entsprechenden Stelle in Ihrem Programm ab. Nur wenn die für aktuelle Kombination von Steuerfeldern der Exit aktiviert wurde, geht's weiter.
► Ausprägungen definieren
Für jeden Exit können Sie verschiedene Ausprägungen definieren. So können Sie zum Beispiel einstellen, dass es für das eine Werk eine Warnung gibt, wenn eine Prüfung fehlschlägt und für ein anderes Werk definieren Sie, dass ein Fehler ausgegeben wird.
Ein sehr nützliches Tool, das in keinem SAP-System fehlen sollte, in dem Eigenentwicklungen erstellt werden.
Enno Wulff
Definition von Exits zum Objekt SAPMV45A
==================================
► Code
Durch die Definition von Include-Namen für das Objekt SAPMV45A kann aus dieser Transaktion direkt in das Coding des Exits gesprungen werden.
► Dokumentation
Die Dokumentation zum Exit kann direkt am Exit verfasst werden. So weiß jeder genau, welche Funktion die Programmierung hat.
► Tabellenpflege
Für die Pflege weiterer Parameter zu diesem Exit, kann eine Tabellenpflegetransaktion erstellt werden, die ebenfalls direkt am Exit eingetragen und aufgerufen werden kann.
► Attribute
Für jeden Exit können Attribute definiert werden, mit denen ein Exit unterschiedlich ausgesteuert werden kann. Beispielsweise für verschiedene Prüfungen, die vor dem Speichern ausgeführt werden sollen oder sie können steuern, ob eine Warnung oder ein Fehler ausgegeben wird.
Enno Wulff Wie entsteht ein SAP-Addon bei AppKnight?
Bei Inwerken programmieren wir mit Leidenschaft. Wir freuen uns über "schöne" Programme und vor allen Dingen freuen wir uns darüber, wenn eine Technik oder ein Idee so funktioniert, wie wir es uns erhofft haben.
► Leidenschaft schafft Ideen
Aus dieser Leidenschaft entstehen Ideen nach dem Motto:
- Eigentlich müsste es doch gehen, wenn...
- Wenn das funktioniert, warum dann nicht dieses und jenes so umsetzen?
- Ich könnte mir vorstellen, dass...
Diese Ideen versuchen wir um- und bei aktuellen Problemen einzusetzen. Daraus entstehen dann Addons und Tools.
► Kunden und Freiberufler
Jeder Kunde und jeder Berater hat sich irgendwann in seinem Berufsleben einmal ein Programm geschrieben, die das Leben für eine bestimmte Situation leichter macht. Das Programm ist in der Regel auf einen sehr speziellen Anwendungsfall zugeschnitten, nicht dokumentiert und - sagen wir mal - semi-professionell programmiert.
Diese Programme dürfen uns aufbereitet zur Verfügung gestellt werden. Wir heben diese Tools dann auf den nächsten Level:
- professionelle Überarbeitung
- Umfangreiche Tests
- Dokumentation
Und schon taucht ein weiteres Tool im AppKnight-Portal auf. Der Ersteller bekommt einen Anteil am Verkaufserlös.
► Drittanbieter
Sie vertreiben hauptberuflich Tools und Addons für SAP? Dann mieten Sie einen Stellplatz in unserem Portal. Durch eine interessierte Community bekommt Ihr Tool die Aufmerksamkeit, die es verdient.
Bei Fragen melden Sie sich einfach hier in der Gruppe zu Wort oder schicken Sie mir eine Email an AppKnight@inwerken.de
Enno Wulff Was ist AppKnight?
AppKnight ist ein Projekt der Inwerken AG. Ein Projekt mit dem Ziel, kleine, einfache Tools für SAP anzubieten.
Unsere Tools sind klein und übersichtlich. Genau die Art von Programmen, denen ansonsten niemand Beachtung schenkt, da es sich kaum lohnt, diese Programme professionell zu verkaufen. Es steckt viel Arbeit auch in kleinen Programmen, denn jede noch so kleine Applikation will getestet und dokumentiert sein. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese kleinen Helferlein zu erstellen und zu einem fairen Preis zu verkaufen.
Der Vorteil für Sie als Kunde?
- Keine Wartungsgebühren
- Kein versteckter Code
- Individuell einstellbar
- klare Preisansagen

Moderators

Moderator details

About the group: AppKnight

  • Founded: 30/10/2013
  • Members: 11
  • Visibility: open
  • Posts: 6
  • Comments: 6
  • Marketplace posts 0