Probleme beim Einloggen

Arbeitswelt

Internationale Netzwerk-Gruppe für ArbeiterInnen / International network-group for workers

Petra Fischer Haben Sie einen (Bank-)Berater, der sich um Ihre Finanzen kümmert?
So steigern Sie ihr Einkommen und bauen Vermögen auf...
...damit Sie mehr Zeit für Ihre Träume haben!
Bitte beantworten Sie für sich selbst die folgenden Fragen:
Haben Sie einen (Bank-)Berater, der sich um Ihre Finanzen kümmert?
Verwechseln Sie eine Verbindlichkeit (Eigenheim) mit einer Investition?
Sind Sie im Ausgeben besser als im Sparen..?
Investieren Sie so, wie Zeitungen, Zeitschriften oder Fernsehen es empfehlen?
Folgen Sie „Tipps“ von Bekannten, die jedoch selbst nicht vermögender sind als Sie?
Denken Sie, die staatliche Rente wird Sie „schon irgendwie versorgen..“?
Haben Sie Ihr Geld auf Giro-, Tagesgeld- oder Festgeldkonten?
Petra Fischer
+4 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Patricia Hinsen - Rind "Falsche Freunde" im Business: Der König der Blumen
Ob der Inhaber dieses Blumengeschäftes mit Nachnamen "König" heißt? Oder, sieht er sich eventuell als "König der Blumen" weil eine große Auswahl von Blüten angeboten wird? Egal welcher Grund sich hinter dieser Namensgebung verbirgt, der Name "Flowerking" ist, wie so oft im "gedenglischten", falsch.
Zum einen stimmt die Rechtschreibung nicht. Denn, richtig wäre Flower King (weil es sich um einen Namen handelt würde das Wort "King" in diesem Fall groß geschrieben werden).
Aber, der Name "Flower King" für ein Blumengeschäft im englischsprachigen Raum, egal in welcher Schreibweise, wäre sehr ungewöhnlich und würde mit hoher Wahrscheinlichkeit als seltsam empfunden werden. Denn, "Flower King" ist auch sprachlich nicht einwandfrei. Wenn, dann würde ein "Blumenkönig" ein "King of Flowers" sein, ein Ausdruck, den man im Englischen aber auch nicht bei durchdachtem Marketing anwenden würde. Jedenfalls nicht als Namen für ein Blumengeschäft.
Vielleicht hieß das Geschäft früher "Blumen König" und die Nachfolger haben einen vermeintlich "coolen" Namen gewählt – der aber leider absolut ungünstig ist.
Dazu kommt, falls der Geschäftsinhaber wirklich "König" heißen sollte, dass Namen grundsätzlich nicht übersetzt werden. Sie bleiben immer in der Originalfassung, lediglich ein Umlaut würde im Englischen mit "oe", "ae" oder "ue" geschrieben werden. Also würde Frau oder Herr König einfach "Koenig" heißen.
Das gilt übrigens auch für Visitenkarten. Berufsbezeichungen und Jobtitel sollten angepasst werden, Namen werden nicht übersetzt.
Vorsicht daher auf internationalem Parkett: Wenn Menschen ihren Namen trotzdem übersetzen, kann das zu problematischen Ergebnissen führen.
Wie, zum Beispiel, die Vertrieblerin namens "Karin Stahl", die sich im Englischen immer als "Karen Steel" vorstellte. Die dadurch bei Ihren angelsächsischen Geschäftskontakten als "Karen Steel" und nicht als "Karin Stahl" bekannt war. Auf ihrer Visitenkarte stand allerdings der Name "Karin Stahl" und nicht "Karen Steel".
Nicht genug, dass es wenig professionell wirkt, sich mit einem andern Namen als dem eigenen vorzustellen, dazu kommt, dass jene E- Mails, die an "K.Steel@xxxxx.com" adressiert waren, nie ankamen. Stattdessen erhielten die Absender die Fehlermeldung, dass es diesen Empfänger nicht gäbe. Ungünstig für eine Vertrieblerin…
Mehr Interessantes, Wissenswertes und Amüsantes über Sprache und Interkulturelles finden Sie in meinem Blog - Jetzt auch als RSS Feed: https://www.englisch-nach-mass.com/blog/feed
Einige Kommentare wurden gelöscht.
Wolfgang T. Kehl mein Anliegen: eine humane Arbeitswelt
Liebes Xing-Mitglied,
darf ich Ihnen mein Aufgabengebiet vorstellen:
Vor rund 30 Jahren begann in der Arbeitswelt etwas sehr dramatisches. Es geschah schleichend. Man kann es nur im Rückblick erklären.
Alles, was Menschen tun sind angelernte, unbewusst ablaufende Gewohnheiten. Bis vor 30 Jahren entwickelten die sich mit den Anforderungen und alles war o.k. Dann schossen die Technologien empor. Alles ging vielfach schneller. Die Gewohnheiten blieben zurück und „vermüllten“.
Die einzige Chance aus diesem Teufelskreis herauszukommen: Gewohnheiten bewusst entwickeln.
Wir gehen heute mit BGM und anderen Maßnahmen an die Symptome. Das ist gut, löst aber das Problem nicht.
Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie die Arbeitswelt bewegen möchten.
Viele Grüße
Wolfgang T. Kehl
alias Mr. SUPERFLOW

Events dieser Gruppe

Alle Events

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Arbeitswelt"

  • Gegründet: 01.05.2016
  • Mitglieder: 65.135
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.333
  • Kommentare: 3.478
  • Marktplatz-Beiträge: 295