Probleme beim Einloggen

ASQF

Der Arbeitskreis Software-Qualität und -Fortbildung e.V. (ASQF) ist das Kompetenznetzwerk für Software-Qualität im deutschsprachigen Raum.

Anna-Christina Feldhusen 1. Quality Brunch in Potsdam am 6. Oktober
„Gestern: V, heute: Agil – und was ist mit der Qualität?“ Diskutieren Sie diese Frage mit den Fachgruppen Software Test und Automotive Berlin/Brandenburg beim Brunch am 6. Oktober in Potsdam-Babelsberg
Neben Vorträgen von Dr. Tobias Maier und Holger Kühnl gibt es Workshops und ein Brunchbüffet.
Tickets und Infos gibt es hier: https://bit.ly/2OJ2Rvq
Georg Haupt Zweigüberdeckung nicht mehr Teil des CTFL-Lehrplans?
Liebe ASQF-Kollegen,
sehe ich es richtig dass die Methode der Zeigüberdeckungstests nicht mehr Bestandteil des neuen CTFL Lehrplans ist?
Wieso das?
Beste Grüße
Georg
Ein weiterer Kommentar
Letzter Kommentar:
Georg Haupt
Ich verstehe dass Bedingungsüberdeckung und Pfadüberdeckung in allen Varianten im TA vorkommt. Aber Zweig- und Entscheudungsüberdeckung sind so ähnlich (aber eben nicht gleich) dass es nicht sinnvoll ist die in getrennten Stufen zu behandeln.
Anna-Christina Feldhusen IoT beim Testing Day Niedersachsen
Matthias Pruksch von sepp.med gmbh spricht diesen Donnerstag beim Testing Day Niedersachsen über „Der Geist aus der Flasche – oder warum das IoT automatisierte Tests benötigt“.
Letzte Tickets gibt es hier: https://www.asqf.de/asqf-days/testing-day-niedersachsen/
Michael Schenkel Der sinnvolle Umgang mit Impediments
Eine Impediment ist eine Behinderung – so übersetzt es das Wörterbuch. Oder ein Hindernis, ein Hemmnis, ein Hemmschuh oder eine Erschwerung. In Scrum wird ein Impediment als Störung verstanden, die während der Arbeit auftritt und Teams oder einzelne Teammitglieder bei der Erledigung von Tätigkeiten einschränkt. Diese Störung ist ein Faktor, der die Erreichung von Sprintzielen gefährden kann. Unter https://t2informatik.de/wissen-kompakt/impediment/ haben wir wesentliche Punkte (Visualisierung, Aufgaben Scrum Master, Beispiele, Herausforderungen und Tipps) beschrieben ...
Ein Aspekt beim Umgang mit Impediments ist die Einstufung eines Problems als Impediment - sprich, nur wenn es das Team nicht selbstorganisiert lösen kann, soll es ein Impediment sein. Es gibt zwar auch eine Unterscheidung zwischen internen und externen Impediments, die eine solche Feinheit negiert, aber ich frage mich, wie das in der Praxis tatsächlich funktioniert? "Danke für Dein Problem, aber das kannst Du selbst lösen"? Wenn ein Scrum Master einmal ein solches Urteil fällt, wie häufig wird er wohl zukünftig Impediments genannt bekommen?
Über Meinungen und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.
Sonnige Grüße aus Berlin
Michael Schenkel

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "ASQF"

  • Gegründet: 04.09.2008
  • Mitglieder: 1.508
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.133
  • Kommentare: 182
  • Marktplatz-Beiträge: 0