Probleme beim Einloggen

Aufgabenmanagement 2.0 - Chancen für Unternehmen

Zusammenarbeit braucht Orientierung - Impulse für mehr Qualität Ziel ist die Ausführung von Aufgaben in Time, in Quality und in Budget.

Task 5 eck Aufgabenmanagement 2.0 - Chancen für Unternehmen KVP 4.0 immer besser - digital gestalten.
In allen Branchen ist das Ideen-, Wissens- und Innovations­management ein wichtiger Schlüssel für den zukünftigen Erfolg. Gerade für Mitarbeiter, die viel unterwegs sind, ist eine direkte, unkomplizierte Erfassung von Verbesserungsvorschlägen nur schwer realisierbar. Digitale KVP APP ermöglichen daher eine einfache und direkte Teilnahme aller Mitarbeiter am Innovationsprozess.
Heute ist das Durchdringen der Idee in die Management-Ebene ist dabei nur sehr schwergängig und stellt eins der größten Probleme dar.
-> Ideen versanden! (Ideen mit starkem Potential werden meist mündlich übertragen, werden ggf. dokumentiert, aber gehen nach einiger Zeit verloren)
-> Es scheitert an der Realisierung – Ziele werden nicht erreicht!
Selbst wenn Ideen aufgegriffen werden und Zuspruch gewinnen, werden Maßnahmen nur selten eingeleitet und werden im alltäglichen Tagesablauf unzureichend verfolgt. Dies liegt meistens an den Medienbrüchen: Aufgaben und Maßnahmen sind nicht transparent und zugänglich.
Motivation, Ideen zu teilen – multimediale Aufnahmen von Ideen
Mitarbeiter/innen brauchen einen Anreiz, um Verbesserungsvorschläge weiterzugeben. Die multimedialen Möglichkeiten (Visuell) der Weitergabe vereinfachen das Teilen der Idee.
Henning Zeumer Was die Gründe für das Scheitern von Projekten sind
Was sind die Ursachen, Wirkungen und Gegenmittel bei Projektkrisen? In meinem Beitrag http://eobz.de/?p=2598 habe ich 12 Jahre Erfahrungen in der Projektsanierung für Sie zusammengestellt. Machen Sie Gebrauch davon, ehe Sie weiter Geld verbrennen !
Daniela Lozano Costa Lean/Changemanagement – inkrementeller Wandel mit Weitblick!
Ein wirtschaftlich arbeitendes, gewinnbringendes Unternehmen erlebt notwendige Wandel mit Hilfe von beherzter Kooperation zweier in sich greifender und zusammen übergreifender, Arbeitsweisen. Jene grenzen sich heutzutage recht stark von dem über 100 Jahre statt gefundenen Taylorismus ab.
Auf Vermutungen und Annahmen basierende agile Methoden sind Schnee von gestern. Reines Changemanagement gibt zwar in gewisser Art und Weise den Takt vor, wirkt aber ohne Lean Startup plump, schwerfällig, zäh und eher milchglasähnlich.
Was nutzen gute Vorbereitungen, ein gestecktes Ziel und aufgeblähte Investitionen, wenn das Dazwischen und das Danach vollkommen im dunklen Kämmerchen bibbernd mit Ihrem unsicheren Schicksal harren?
Die starre Struktur des „nackten“ Change Managements bedurfte dringend einer Auffrischung, welche nachhaltig, überprüf- und einschätzbar zum gewünschten Ziel führt.
Das Unmittelbare lässt grüßen. Dies bedeutet, dass zunächst die reine Idee die Feder schwingt.
Dieser Idee folgend werden Kunden/Ersttester für ein schnelles Feedback herangezogen. Längere Vorbereitungszeiten entfallen gänzlich. Kein nervtötendes Getänzel um den heißen Brei. Sie lassen die Kunden vorab von der vorsichtig angerührten Rezeptur kosten. Sie beobachten die Wirkung, schauen noch einmal genauer hin und ergänzen die noch fehlenden Zutaten bis sie die absolute Geschmackssensation erzielt haben.
Dadurch werden viele zeitaufwendige Arbeitsschritte abgekürzt, gar übersprungen zum Wohle des gesamten Unternehmens. Die Miteinbeziehung der Mitarbeiter in diesen Wandlungsprozess, zahlt sich hierbei tausendfach aus.
Iteration lautet das Zauberwort, welches vor enttäuschenden, langwierigen Rückschritten schützt und Ihren Karren nicht in den Dreck, sondern auf die Rennbahn in Richtig Erfolg fährt.
Um es auf den Punkt zu bringen. Lean/Changemanagement bedeutet:
Durch Experimentieren Veränderung schaffen
- Verwandeln Sie Ihre Idee in ein Produkt
- Lassen Sie dieses so schnell wie möglich von Kunden testen
- Warten Sie auf das Feedback. Werten Sie die eingehenden Reaktionen aus.
- Reagieren Sie darauf. Das Konzept ist ausgereift und somit durchführbar. Ziel in Sicht!
Auf die richtige Mischung kommt es an
Haben Sie schon einmal daran gedacht, Ihr schon bestehendes Lean Changemanagement mit Zusatz-Methoden aufzupeppen?
An dieser Stelle kommen Lean Coffee und Culture Hacking zum Tragen. Diese beiden ernstzunehmenden Kandidaten schauen sich Ihr „Gericht“ genau an und sorgen durch die Miteinbringung von Abstufungen für eine griffige Veredlung Ihres Vorhabens.
Lean Coffee: Finden Sie in diesem Experiment heraus, wer sich für ein Change interessiert und sich dafür gegebenenfalls stark machen würde. Einladungen (Aushang, E-Mail, via Post, persönlich oder telefonisch) zum Lean Coffee werden gerne wahrgenommen, da diese ein wichtige Gemeinschaftsgefühl symbolisieren und die Motivation innerhalb des Unternehmens erheblich steigern.
Die Methode Culture Hacking bezeichnet die Veränderung der Organisationskultur durch Aktionen - provozieren des aktuellen, kulturellen Standards bis hin zum Durchbrechen von alten, festgelegten Regeln/Arbeitsweisen.
Lean/Changemanagement in dargestellter Bandbreite ist der starke Partner an Ihrer Seite.
Gewünschte Unternehmensziele wie zum Beispiel:
- Verschlankung der Produktionsprozesse
- Straffung der Absatzkanäle und dadurch Kosteneinsparung und Freisetzen von Kapital für neue Investitionen
werden kostensparend, weniger imperativ und vollkommen verbraucherfreundlich im Handumdrehen erreicht. Das Unternehmen floriert!
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: d.lozanocosta@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Daniela Lozano Costa
Henning Zeumer Wie Sie totsicher Ihre Initiativen versenken
Das ist wohl eine uns allen hinlänglich bekannte Alltags-Situation: Sehr schnell verwischen die Grenzen von Unternehmensführung, Portfolio- und Projektmanagement. Dann leidet das Eine unter einem halbherzig ausgeführten Anderen und bringt unbefriedigende Ergebnisse im Gesamten ein.
In meinem Essay „6 Wege um eine Initiative zu versenken“ beschreibe ich solche Situationen und ihre Folgen, zeige aber im Umkehrschluss auch, was das (Top-)Management ändern kann, um mit seinem Unternehmen besser zu werden und zu wachsen
Nehmen Sie sich etwas Zeit – zum Lesen und zum Nachdenken: http://eobz.de/?p=1523

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Aufgabenmanagement 2.0 - Chancen für Unternehmen"

  • Gegründet: 30.01.2012
  • Mitglieder: 163
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 467
  • Kommentare: 88
  • Marktplatz-Beiträge: 0