Probleme beim Einloggen

Augenhöhe

Auf Augenhöhe mit Mitarbeitern, Kunden & Lieferanten – so sieht unsere Arbeitswelt der Zukunft aus - kooperativ, flexibel & sinngetrieben

Rainer Herlt Führung ist Beziehung
Das klingt vielleicht komisch...oder normal. So komisch Beziehungen manches Mal erscheinen mögen, so normal ist es meistens, dass diese Dimension menschlichen Miteinaders im Job vergessen wird. Die Bedeutung einer vertrauensvollen, tragfähigen Beziehung zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden wird jedenfalls stark unterschätzt. Und wenn sich jetzt bei vielen der Gedanke meldet "Na, ist doch klar!", dann möge jeder Gedankenerzeuger überlegen, ob diese Erkenntnis denn auch im Berufs- bzw. Führungsalltag umgesetzt wird. Es ist wie im Privatleben, frei nach Goethe: "die Worte höre ich wohl, allein mir fehlt.. .der Wille, etwas zu ändern. Nämlich sich als Manager zu hinterfragen, welchen Anteil er/sie an dem Ge-oder Misslingen des Miteinaders mit den Kollegen hat. Und wie der aktuelle Zustand mit dem Selbstbild als Führungskraft, dem Rollenverständnis, den Glaubensmustern und Menschen(genauer: MItarbeiter)bildern zusammenhängt. Das alles macht die Haltung oder neudeutsch: das Mindset aus. Ohne eine entsprechende Haltung als Führungskraft kann diese auch keine für die betreffenden Menschen und ihre Aufgaben tragfähige Beziehung herstellen, die für alle zufriedenstellend ist. Dazu gehören ein Gefühl von Interesse am anderen, gefühlte Augenhöhe, Transparenz, Respekt und Wertschätzung. (Das gilt natürlich ebenso für die Mitarbeitenden. Doch Kultur ensteht nun mal immernoch von oben nach unten. Leider! ) Sind die genannten Voraussetzungen nicht oder nur unzureichend gegeben, entsteht kein Vertrauen, damit keine echte Beziehung und somit auch keine Basis für eine effiziente Zusammenarbeit. Und dann funktioniert auch kein agiles Arbeiten. Haltung kommt eben VOR Verhalten.
Meine Seite dazu: https://www.ressourcentraining.org/compatible-leadership.html
Timm Friebe AUGENHÖHEcamp Karlsruhe 31.01.2019
Du bist in einem Konzern tätig und wünscht dir mehr Experimentierfreude, Scheitern und Lernen, Beweglichkeit; und eben Augenhöhe? Dann hol dir Inspiration beim AUGENHÖHEcamp in Karlsruhe am 31.01.19
Silke Weinig Was tun, wenn man ständig unter Druck steht?
Von 100 auf Null runterfahren und entspannen? Schön wär's - denn Erholung auf Knopfdruck fällt schwer, wenn man ständig unter Strom steht. Besser sind viele kleine Entspannungseinheiten über den Tag verteilt. Hier sieben Ideen, wie das geschehen kann. #Entspannung, #Stressabbau
Claudia Schleicher Anerkennung als Motivator und Kitt - wie gelingt das? Eine Anekdote als Lehrstück
Kürzlich erlebte ich im Gedrängel der Garderobe einer Veranstaltung ein kleines, doch hoch wirksames Ritual der Anerkennung, das enorme Wirkung auf alle Anwesenden hatte - und uns allen ein Gedankenanstoß sein kann, wie wichtig Anerkennung ist für Leistung und Entwicklung, und wie leicht es sein kann, wenn man es nur gut macht.