Probleme beim Einloggen
Dan Benzmann GM516: Softwareentwickler/Automodellpflege (M/W)
GM516: Softwareentwickler/Automodellpflege (M/W)
Standort - Deutschland
Auslastung - Vollzeit
Projektsprache - Deutsch , Englisch
Projektstart - ASAP
Ihr Aufgabengebiet:
-Analysieren der Änderungswünsche und neue Modelle
-Implementieren MKS-CRs gemäß Entwicklungsprozessrichtinien
-Modellintegrationen, seltener neue CAN Signale inkl. neuem DBC File
-Durchführung von Entwickler- und Integrationstests am Laborplatz
Ihre Voraussetzungen:
-gute Programmierkenntnisse C, statische und dynamische Analysetools
-Kenntnisse im Umgang mit Entwicklungstools (Lauterbach Debugger, FlexRay Analysetools, QAC…)
-gute Kenntnisse in AUTOSAR
-MKS SI, MKS RM, PKIT vorteilhaft
Sind Sie an dem Projekt interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Information über 'Apply Button'; mit Angabe des Verfugbarkeit und kontakt info's. Gerne kontaktieren wir Sie über die Projektangebot sofort.
Bitte keine Anfragen von Personaldienstleistern oder Agenturen!
Mit freundlichen Grüßen
Anja Kirsch
Key Account Manager
Nur für XING Mitglieder sichtbar Kostenfreies Webinar am 31.07.18: Model Driven Transformation für Streaming Architekturen
Rasant steigende Datenmengen (Big Data, Smart Data), die Anforderungen, diese in „Echtzeit“ zu übertragen, auszuwerten und weiterzuleiten sowie die Anbindung diverser Systeme stellen viele Unternehmen und deren IT-Architekturen vor große Herausforderungen.
Um den neuen Anforderungen am Markt gerecht zu werden, muss die Entscheidung getroffen werden, welche Software Architektur für die vorherrschenden und zukünftigen Daten die richtige ist bzw. welche Komponenten für die bestehende und zukünftige IT-Landschaft im Unternehmen am geeignetsten sind.
Time matters: Da Analysen und Auswertungen zeitnah und nicht Minuten oder gar Stunden später erwartet werden, kommt man im Rahmen der automatisierten Entscheidungsfindung an Streaming Architekturen nicht vorbei. Einer der bekanntesten Vertreter hierfür ist die Stream-Processing-Plattform Apache Kafka. Für den Aufbau einer solchen Stream-Processing-Plattform ist es zwingend erforderlich, die aktuellen und zukünftigen Datenstrukturen miteinzubeziehen.
In unserem kostenfreien Webinar zeigen wir Ihnen, wie Innovator Sie bei der Einführung moderner Software Architekturen in Ihrem Unternehmen unterstützen kann.
Erfahren Sie außerdem, wie der modellgetriebene Ansatz Ihnen dabei hilft, die Komplexität der Unternehmensanwendungen beherrschbar zu machen.
Melden Sie sich noch heute für unser kostenfreies Webinar zum Thema " Model Driven Transformation für Streaming Architekturen" an und erhalten Sie umfangreiches Insider-Wissen von unserem Profi.
Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier: https://www.mid.de/webinare
Daniela Lozano Costa Führungskräfteentwicklung im Qualitätsmanagement
In Zeiten hoher Qualitätsansprüche lohnt es sich mal etwas genauer hinter die Fassade erfolgreicher Unternehmen, sowie deren Führungskräfte zu schauen, um erwünschte Skills, auch Führungs- und Kommunikationskompetenzen besser beurteilen zu können.
Umso erschreckender ist die Tatsache, dass hier leider allzu oft Theorie über Praxis steht und von erlernten wertvollen Soft- und Hard-Skills auf weiten Strecken nur unzureichend oder unflexibel Gebrauch gemacht wird.
Das Beispiel „Effenberg“ – Trainer mit Führungsschwächen?
Stefan Effenberg hat als Fußballer so ziemlich alles erreicht, was überhaupt zu schaffen ist. Er war Nationalspieler, er war beim FC Bayern, er hat große Titel geholt. Der Mann versteht auf jeden Fall eine Menge vom Fußball. Sein Spitzname ist "Tiger", er hat Biss und Siegeswillen. Man sollte meinen, dass er auch als Fußballtrainer eine Menge wird reißen können. Im Oktober 2015 trat er seine erste Trainerstelle beim Zweitligisten SC Paderborn an. Der Wiederaufstieg Paderborns schien mit Effes Verpflichtung gesichert.
„Wissen ist Macht, aber Macht noch lange nicht Wissen…“. Dies gilt fürs Fußballfeld ebenso wie fürs Unternehmen. Will sagen: Erfahrungswerte, Fachwissen, Kompetenz und Titel reichen bei weitem nicht aus, um in einer Führungsposition seinen Mann oder seine Frau stehen zu können. Schließlich trägt man gerade in den „oberen Reihen“ Verantwortung – Verantwortung für das Unternehmen und — damit sich nachhaltiger Erfolg einstellt — für die Mitarbeiter, für sein ganzes Team. Wenn ich als angesehener Teamchef betrunken durch die Gegend kurve und zudem nicht fähig bin, einem provokantem Spieler seine Grenzen aufzuweisen – agiere ich dann noch als gutes Vorbild, oder eher nur als prominenter Zeitgenosse ohne Rückgrat und Richtung? Dabei kommt es gerade bei Führungskräften auf eine konstant positive Vorbildfunktion und gegenseitigen Respekt an! Wie will ich führen, wenn ich in manchen Situationen eigentlich selbst Führung bräuchte? Ein Rudelwolf ist so lange ein guter Führer, bis er eines Nachts einem Wolf aus dem Rudel das plötzliche Aufstehen und Fressen gehen erlaubt. Unter Wölfen ein absolutes No-Go!
Führung bedeutet, den Ball nicht selbstsüchtig an sich zu reißen, sondern den Ball jedem einzelnen Spieler auf dem Feld geschickt, gewollt und präzise zuzuspielen. Und mehr noch: Bei diesem Austausch sind geschärfte Sinne und Einfühlungsvermögen dringend erforderlich, um die sogenannten „Hidden Skills“ der gesamten Mannschaft zu entdecken, freizulegen und anschließend gemeinsam auszubauen. Führungskräfte sind aufgerufen, sich im Team zu integrieren, den Überblick zu bewahren und das gemeinschaftliche (Unternehmens-) Ziel niemals aus den Augen zu verlieren. Wenn ich selbst das Tor gerade mal nicht treffen kann, dann doch bestimmt ein anderer.
Und selbstverliebte Attitüden, wie zum Beispiel: „Ich habe mein Abitur mit eins gemacht und mein Studium erfolgreich absolviert. Auch habe ich als Mitarbeiter in dem einen oder anderen Unternehmen bereits Pluspunkte gesammelt“ sind recht ungeschickt formuliert und treffen wahrlich nicht im geringsten den eigentlichen Kern der Sache. Denn das gesamte Unternehmen wächst mit seinen Aufgaben und gerade Sie als Führungskraft sollten einheitlich mitwachsen und klar strukturierte Zeichen setzen!
Jeder Unternehmer weiß um die Wichtigkeit von „Soft Skills“, auch soziale Kompetenz genannt. Einige Soft Skills wurden uns sozusagen in die Wiege gelegt (wie zum Beispiel emotionale Intelligenz oder Mitmenschlichkeit). Andere wiederum gilt es zu (er-) lernen und zu trainieren. Hier kommt schnell die Frage auf: können bestimmte Soft Skills überhaupt antrainiert, „nachträglich“ vertieft, verbessert und verinnerlicht werden? Die Antwort lautet: „Ja“! Tatsächlich besteht die Möglichkeit, fehlende „Puzzleteile“ in unser bestehendes Soft Skills-Gefüge gekonnt einzufügen, um unsere soziale Kompetenz vorteilhaft zu steigern.
Solch ein intensives Training beginnt mit der persönlichen, ehrlichen Selbsteinschätzung. Wo stehe ich? Wer bin ich? Was kann ich und was möchte ich erreichen? Hier hilft eine Potenzialanalyse, unsere Soft Skills zu testen, auch nachhaltig aufzudecken. Unterstützend empfehlen Experten das Studieren von Büchern, welche sich intensiv mit der genannten Thematik befassen. Das Aufbauen von Grundlagenwissen steht unmittelbar im Vordergrund, denn nur wer versteht, um was es präzise geht, weiß die soziale Kompetenz in der Praxis (selbst-) bewusst umzusetzen. Weiterführende Seminare, Lehrgänge, auch individuelles Coaching stärken unsere bereits vorhandenen Soft Skills und sind stützende Pfeiler des gesamten sozialen Kompetenzbereiches, welcher sich natürlich gerade auch auf unseren Alltag übertragen lässt. Einmal richtig antrainiert und vertieft, blüht die teilweise schon leicht angestaubte Kommunikation innerhalb des Unternehmens regelrecht auf. Mitarbeiter und Führenskräfte lernen ihre neuen Stärken achtsam, vorausschauend und positiv kritisch anzuwenden. Dies hat ein gestärktes innerbetriebliches Miteinander zur Folge, welches dem Unternehmen insgesamt letztlich zu mehr Erfolg, Ehre und Zufriedenheit verhelfen wird. Oder anders ausgedrückt: gezieltes Soft Skill -Training gebärt motivierte Mitarbeiter, stärkt den Teamgeist und gewährt vielfach eine wesentlich bessere Qualitätsfokussierung. Gesteckte Unternehmensziele werden oft leichter (Gemeinschaftsgefühl) erreicht, die Begeisterung für die Arbeit, auch die Bereitschaft für eine gemeinschaftliche Ideenentwicklung steigt rapide an.
Führungskräften im Qualitätsmanagement sollte bewusst sein, dass sich mit fehlender Sozialkompetenz kein Blumentopf und erst recht kein Rennen gewinnen lassen. Gerade Sie sollten Ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und gemeinsam mit den Mitarbeitern Soft Skills trainieren und praktizieren. Das macht Sinn und riesig viel Spaß, denn jeder einzelne kann durch diese empathische Maßnahme – beruflich und privat — nur gewinnen.
Es sollte sich gut anfühlen. Da stimmen Sie mir doch zu? Dann legen Sie mal los: auf zu neuen Ufern – und nehmen Sie Ihr ganzes Team bitte gleich mit!
Schulungen, Webinare und Termine finden Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: d.lozanocosta@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
Daniela Lozano Costa
Timo Stecher oneresource ag
Hallo, liebe Gruppenmitglieder.
Herzlichen Dank für die Aufnahme in diese Gruppe.
Mein Name ist Timo Stecher und ich repräsentiere die Firma oneresource ag.
Ich freue mich auf regen Austausch.
Grüsse aus Wil, Ostschweiz
Timo Stecher
Head of Consulting | Partner
oneresource ag
_____________________________________________________________________________
Wir, oneresource, stehen an vorderster Front, wenn es um die Digitalisierung der Geschäftsmodelle und Trans¬formation zu SAP S/4HANA geht. Zusammen mit unseren zukunftsorientierten und renommierten Kunden erarbeiten wir die erfolgreiche Transformationsstrategie und setzen diese mit einer transparenten Methodik um.
Die 2012 gegründete Unternehmung mit Sitz in Wil (SG) ist in der ganzen Schweiz tätig und begeistert dank erfahrenen Berater bereits über 150 renommierte Kunden. Immer unter dem Motto 'mehr als Sie erwarten...'.
Aus einer Hand decken wir den gesamten Customer Lifecycle ab: Business Consulting, ERP Neueinführung, Optimierung einer bestehenden Lösung, SAP S/4HANA Transformation, Betrieb und Support.
Business Consulting
- Process & Organization Consulting
- Business Project Management
- IT Management Consulting
- Contract & License Management
Process Consulting
- oneresource Solutions
- SAP Cloud Solutions
- SAP Solution Consulting
- SAP Technology Consulting
- SAP S/4HANA Transformation
SAP Service
- SAP Operations
- SAP Support
- Software Maintenance
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und Ihren Besuch.
oneresource ag
Zürcherstrasse 65
9500 Wil (SG)
+41 71 950 55 55
info@oneresource.com
https://www.oneresource.com
Lisa Thannhäuser (Junior) IT Solution Architect (m/w) im Connectivity Umfeld in Stuttgart
Das vernetzte Auto soll unsere Mobilität revolutionieren! Dies ist eine logische Weiterentwicklung der Automobilbranche und eine der zukunftsweisenden Trends der Branche. Unser Mandant ist die erfolgreich ausgegründete Connectivity-Sparte eines internationalen Automobilkonzerns. Im Fokus des weiteren Aufbaus stehen die Bereiche Communication, Monitoring, Logistics & Maintenance sowie das digitale Fahrtenbuch. Übernehmen Sie Verantwortung in einem durchfinanzierten Start-up Umfeld und entwickeln Sie sich in die Rolle eines IT Solution Architect (m/w).

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Automatisierte Software-Produktion - Model Driven Architecture"

  • Gegründet: 15.11.2004
  • Mitglieder: 1.246
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 300
  • Kommentare: 137