Probleme beim Einloggen

Automotive suppliers

Themen finden, Fragen stellen, Anworten geben. Zeigen Sie sich, machen Sie Ihr Unternehmen und die Spezifik der Automobilzulieferer bekannt.

Rahul Gautam Increasing Passenger Car Sales Is Bolstering the Growth of the India Automotive HMI Market
The Indian automotive HMI market is projected to reach $1 billion by 2023.
The growth of the market is majorly driven by the growing in-vehicle connectivity, rising demand for enhanced user experience and safety features, and increasing passenger car sales in the country.
The HMI sales in the country is evenly distributed in the northern, southern and western regions of the country, with the western part of the country accounting for the maximum share, contributing more than 28% in automotive HMI market in 2017. The HMI sales in the eastern region of the country remains low, due to lower economic growth and low income levels in this part of the country.
Some of the major players operating in the Indian automotive HMI industry are Visteon Corporation, Panasonic Corporation, Continental AG, Robert Bosch GmbH, DENSO Corporation, Nippon Seiki Co. Ltd., Alpine Electronics Inc, Alps Electric Co., Ltd, Omron Corporation, ZF Friedrichshafen AG and Valeo SA.
Pradip Varpe AWP-Mietmarkt soll USD 20 Mrd. bis 2024 übertreffen
Beispielbericht abrufen - https://bit.ly/2FjpyBM
Der Markt für AWP-Vermietungen wird bis 2024 USD 24 Mrd. übersteigen.
Auf dem AWP-Vermietungsmarkt dominieren der Baugewerbe sowie die Sparten Transport und Logistik die Branche mit einem Großteil des Umsatzanteils. Die steigenden Staatsausgaben für die Instandhaltung und Reparatur älterer Infrastrukturen in den Industrieländern treiben das Wachstum des Marktes für Zutrittsausrüstungen voran.
Thomas Marchitto Projekt: 2253 Qualitätsplaner (m/w/d) Verlagerung
Für nachstehende Tätigkeit suchen wir ein Qualitätsplaner (m/w/d) Verlagerung mit folgenden Qualifikationen:
Projektdetails
Projekt-ID: 2253
Projektstart: asap
Voraussichtliche Laufzeit: 6 MM
PLZ: Bochum
Main Skill: APQP, Automotive, Fertigungsplaner, Fertigungsplanung, Lieferantenmanagement, Lieferantenmanager, PPAP, Press Fit, Produktionsplanung, Qualitätsplaner, Qualitätsplanung, SMD Bestückung
Ihre Aufgaben:
Qualitätsseitige Unterstützung einer Produktionsverlagerung (Charger, Antennen)
SMD-Fertigung
Vorbereitung eines robusten Produktionsprozesses
Fachliche Begleitung des Produktionsstartes vor Ort (Unterstützung von Prozessaudits beim Kunden, Freigabe von Musterteilen, Bearbeitung von Reklamationen in der Vorserie, Schulung und Einweisung von in der Produktion eingesetztem Personal der Qualitätssicherung)
Erstellung von Vorkalkulationen, Pflege von Produktions- und Prüfkonzepten, Produkt- und Prozess-FMEA, Prüfanweisungen, Regelkarten, Produktauditplänen
Terminkoordination und Kommunikation mit den beteiligten Abteilungen
Präsentation des Projektfortschritts
Steuerung und Koordination des Kunden sowie der internen Kollegen
Ihre Qualifikationen:
Aktuelle Projekterfahrung im oben genannten Umfeld
Professionelles und selbstbewusstes Auftreten gegenüber Kunden und Lieferanten
Know-how in Produktionsprozessen wie SMD und Press-Fit
Produktkenntnisse (nth)
Falls Sie an obigem Projekt interessiert sind, richten Sie bitte Ihr Angebot unter Angabe der Projekt-ID,
Ihrer voraussichtlichen Verfügbarkeit, Ihrer aktuellen Projektliste (bitte im Word-Format)
und Ihres Stundensatzes "ALL IN" an Thomas.Marchitto@mymotion.de.
Sollten Sie aktuell nicht verfügbar sein, oder die Aufgabe nicht Ihren Vorstellungen entsprechen,
können Sie sich auf http://www.mymotion.de/projekte-finden.html? über weitere Projekte informieren.
Wir freuen uns auch über die Empfehlung unserer Anfrage an Ihr Netzwerk.
Mit freundlichen Grüßen
Thomas Marchitto
mymotion.de GmbH & Co. KG
CARTEC Technologie- und Entwicklungszentrum
Erwitter Straße 105
59557 Lippstadt
Tel. 02941 29875-78
Fax. 02941 29875-79
Thomas.Marchitto@mymotion.de
http://www.mymotion.de
Michael Schenkel Wieso schreiben Entwickler Anforderungen auf?
In der Praxis passiert es immer wieder, dass Entwickler gebeten werden, Anforderungen zu formulieren. Sie stecken im Thema, kennen die Ansprechpartner und technische Hintergründe. Doch ist das nicht eigentlich ein großes Problem? Sollten nicht andere Mitarbeiter, mit anderen Fähigkeiten Anforderungen erfassen? Eckhard Jokisch hat dazu eine klare Meinung: https://t2informatik.de/blog/softwareentwicklung/anforderungen-ohne-expertenwissen/
Wie schätzen Sie das Thema ein? Hat er Recht oder ist das eher Unfug? Über Meinungen und Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.
Sonnige Grüße aus Berlin
Michael Schenkel
Joachim Linden
Das ist eine zweischneidige Fragestellung. Ohne Zweifel sind durch einen qualifizierten Entwickler gesammelte Anforderungen in der Regel gut zu testen, da der Entwickler sowohl den linken als auch den rechten Ast des V-Modells versteht. Meine Erfahrung zeigt, dass in der Praxis viele Stakeholder, also der interne oder externe Kunde dieser Entwicklung, nicht genügend ausgebildet bzw. mit Knowhow und Ressourcen ausgestattet sind, um mit ihren Anforderungen eine gute Testbarkeit und damit eine den Erwartungen entsprechende Abnahme zu ermöglichen.
Nach meiner Erfahrung ist es aber auch weit verbreitet, dass Entwickler beim Auflisten der Anforderungen dazu neigen, das zu beschreiben was sie (gerne) entwickeln wollen. Das kann (z.B. unter Budgetdruck) auch nur eine Teilmenge dessen sein, was der Auftraggeber erwartet. Der Entwickler nimmt also eine gänzlich andere Perspektive ein als die des Kunden, der am Ende des Tages mit dem entwickelten Produkt zufrieden sein soll. Wenn man noch berücksichtigt, dass aufgeschriebene Anforderungen bei komplexeren Produkten ohnehin kaum eine hinreichende Vollständigkeit erreichen, aber im Streitfall als Prüfliste für eine Abnahme dienen, kann man hier beliebig viel Probleme verursachen - oder auch vermeiden.
Aus meiner Sicht ist aber oft eine wesentlich grundlegendere Aufgabe bezüglich der Anforderungen zu lösen. Zunächst ist sicherzustellen, dass die elementare Wichtigkeit des Anforderungsmanagements für den Projekterfolg verstanden und nachhaltig umgesetzt wird. Und nicht als lästige Pflicht gegenüber dem Qualitätsmanagement oder gar als "Zuckerl" für die Entwicklung verstanden wird. Sonst kann man mit der Beantwortung der eingangs gestellten Frage kaum einen Erfolg unterstützen, bestenfalls einen Schuldigen identifizieren. Und daran sollte in einem wirtschaftlich orientierten Unternehmen niemand Interesse haben.
Ewelina Szajda-Birnfeld 70% aller Unternehmen nutzen bereits Managed Cloud Services
150 westeuropäische Unternehmen (Mitarbeiter 500+) fragte IDC im Auftrag von Comarch: Welche IT-Dienste lagern Sie aus?
Heraus kamen, dass die TOP 5 der beliebtesten Outsourcing-Dienste vor allem infrastrukturbezogenen Services umfasst. Am häufigsten werden neben IT-Überwachungs-Diensten Managed Cloud Services an externe Dienstleister übertragen.
Das ist nur ein Ergebnis der Analyse. Die Befragten Firmen bezogen darüber hinaus Stellung zu den Gründen, aus denen sich globale Unternehmen für das IT-Outsourcing entscheiden und gaben zudem eine fundierte Erklärung, warum die Auswahl des richtigen Technologiepartners so entscheidend ist. Die spannende Frage danach, warum es einige Unternehmen noch immer vorziehen, ihre IT inhouse zu betreiben, wurde schlussendlich auch geklärt.
Möchten Sie mehr zu den Ergebnissen erfahren, dann geht’s hier zum Download: http://bit.ly/2EPqy2v

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Automotive suppliers"

  • Gegründet: 16.09.2004
  • Mitglieder: 21.113
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 27.548
  • Kommentare: 2.864
  • Marktplatz-Beiträge: 91