Probleme beim Einloggen

Bargeldmanagement

Die Gruppe ist Plattform und Netzwerk für alle Akteure, die am Bargeldmanagement beteiligt sind.

Jana Scholz Zeit und Kosten gespart: ALVARA verbindet ARCA Backoffice-Recycler mit ALVARA Interactive Cash Control (ICC)
Zahlreiche Prozesse rund um das Cash Handling – von der Bargeldver- und -entsorgung über die Wechselgeldbestellung bis hin zur Kassenabrechnung können im Handel deutlich effizienter ablaufen. Intelligent konzipierte Backoffice-Lösungen helfen dabei, indem sie analoge Prozessschritte digitalisieren und automatisieren.
-----
Mit dem ARCA Backoffice-Recycler – bestehend aus dem CM18b Notenmodul und CC3R Münzmodul, hat ALVARA im Januar 2019 eine weitere Maschine an ALVARA Interactive Cash Control (ICC) angebunden. Dank der neuen Schnittstelle können die Nutzer des ARCA Backoffice-Systems das Monitoring ab sofort über ICC durchführen. Sie sind so jederzeit informiert darüber, was, wann und von wem eingezahlt beziehungsweise wieder ausgezahlt wurde. Auch können sie bei Bedarf die Kassettenfüllstände einsehen. Zudem ist ICC in der Lage, Wechselgeldbestellungen und Entsorgungs-aufträge automatisiert auszulösen.
„Mit der Schaffung der neuen Schnittstelle unterstreicht ALVARA ein weiteres Mal ihre Hersteller-Neutralität und -Unabhängigkeit“, sagt ALVARA-Vorstand Bernd Hohlfeld. „Handelsunternehmen haben nun eine noch größere Auswahl passender Backoffice-Maschinen, mit denen ein Monitoring mittels ICC möglich ist.“
Werden die Maschinen von ARCA mit einem Insys Einmal-Code-Schloss ausgestattet, kann die Code-Generierung dazu noch sicherer und effizient über den Einmal-Code-Generator der ALVARA Logistic App erfolgen. „Auch der Prozess der Ver- und Entsorgung des Marktes wird auf Wunsch von der Abholung im Markt bis zur Ankunft im Cash Center mit der ALVARA App unterstützt und alle Haftungsübergänge digital dokumentiert“, ergänzt Hohlfeld.
Präsentiert wird die Gesamtlösung vom 19. bis 21. Februar 2019 auf der EuroCIS in Düsseldorf (Halle 10 / Stand D58).
ARCA ist ein internationaler Hersteller von Technologien zur Bargeldautomatisierung. Die Anbindung an die Geräte ist für ALVARA ein weiterer Meilenstein, ihre Präsenz auf dem europäischen Markt weiter auszubauen.
Vertriebspartner des ARCA Backoffice Recycling-Systems in Deutschland ist die NGZ Geldzählmaschinengesellschaft mbH & Co KG.
Jana Scholz Internationale Ausrichtung: ALVARA Cash Management Group AG verstärkt Präsenz in DACH-Region
ALVARA wird ab 2019 ihre Präsenz in Österreich und in der Schweiz weiter ausbauen. Auf diese Weise will das Leipziger Unternehmen bestehende Kunden vor Ort noch besser betreuen. Zudem sollen intensive Partnerschaften und Zukäufe die Marktstärke von ALVARA in der DACH-Region festigen und ausbauen.
Im Jahr 2019 legt die ALVARA Cash Management Group AG ihren Fokus auf ihre internationale Ausrichtung. Im ersten Schritt will das Unternehmen dafür seine Präsenz in der Schweiz und in Österreich ausbauen. Das Leipziger Lösungshaus für optimiertes Bargeldmanagement knüpft damit an die erfolgreichen Meilensteine aus dem Vorjahr an.
„Nach dem Verkauf an Silver Investment Partners im Herbst 2018 wollen wir weiter wachsen“, erläutert ALVARA-Vorstand Bernd Hohlfeld. „Besonders in Zeiten digitaler Veränderungen ist es wichtig, eine zukunftsfähige Strategie und Wettbewerbsposition im Markt zu halten und zu erweitern.“
Die internationale Ausrichtung der ALVARA ist dabei ein logischer nächster Schritt auf dem Weg, über die Grenzen Deutschlands hinaus zu agieren. Seit 2006 schon zählt der innovative Lösungsanbieter Retailer und Wertdienstleister aus der Schweiz und aus Österreich zu seinen Kunden.
„Über die Intensivierung unserer Partnerschaften vor Ort planen wir darüber hinaus auch konkrete Zukäufe, um ALVARA in den entsprechenden Ländern von Anfang an stark aufzustellen“, ergänzt Hohlfeld. „Unsere Kunden in Österreich und in der Schweiz begrüßen diesen Schritt ausdrücklich, da sie in absehbarer Zeit einen ALVARA-Ansprechpartner vor Ort haben werden.“
Weitere Informationen:
http://www.alvara.de
Jana Scholz ALVARA BargeldDialog für den Handel mit neuen Projekten für 2019
Stammdaten-Prozess und „Pausieren“-Funktion erweitern den Funktionsumfang von ALVARA Interactive Cash Control (ICC)
Gemeinsam mit Vertretern aus der Handelsbranche haben wir am 29. und 30. November 2018 erneut einen erfolgreichen BargeldDialog auf die Beine gestellt.
Die Themenbreite war wie immer sehr vielfältig und die Möglichkeit, sich auszutauschen und Impulse mitzunehmen, wird nach wie vor als sehr wertvoll betrachtet.
Rückblickend auf die Releases 2018.2, 2018.3 und 2018.4 wurden beispielsweise die Digitale Quittung in ALVARA Interactive Cash Control (ICC), die Cut-off-Zeit bei Wechselgeldbestellungen, sowie diverse Anpassungen im Berichtswesen vorgestellt.
Rückmeldungen gab es zum Mangel an 5 Euro-Banknoten. Da diese nicht mehr am Geldautomaten ausgegeben werden, muss der Handel vermehrt 5 Euro-Scheine bestellen, um die Wechselgeldausgabe zu sichern. Dazu kommt noch die langsam steigende Nutzung der Aus- und Einzahlungen am POS mittels Barzahlen.de, wobei die Auszahlungen um 30% überwiegen.
Für 2019 ist zum einen die „Pausieren“-Funktion für die ICC-Plattform geplant. Bei vorübergehenden Marktschließungen (z.B. wegen Umbauarbeiten) können damit die Anfahrten vom WDL automatisch für einen begrenzten Zeitraum ausgesetzt werden. Des Weiteren soll in 2019 die schrittweise Implementierung des Responsive Designs erfolgen.
Auf Kundenwunsch wird demnächst der ALVARA Stammdaten-Prozess flächendeckend ausgerollt. Bisher hatten die Bargeldakteure oftmals einen unterschiedlichen Stand der Stammdaten, was vermehrt zu Differenzen führte und dazu, dass Vorgaben und Zählergebnisse nicht zusammengeführt werden konnten. Dank des neuen Stammdaten-Prozesses entfällt der bisherige Stammdaten-Meldeprozess und alle Akteure arbeiten mit denselben angereicherten und vor allem aktuellen Daten.
Um Themen mal aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, luden wir unsere Teilnehmer zu einem Exkurs in die Welt der Künstlichen Intelligenz mit dem Startup immo.ai ein. Zudem präsentierte Casio seine Smartwatch speziell für den Handel.
Das Feedback hat uns bestätigt, dass die Gespräche interessant und für jeden etwas dabei war. „Eine hervorragende Veranstaltung, wie immer ein sehr offener Austausch unter den Handelskollegen, sowie gute externe Vorträge“, zieht einer der Teilnehmer sein Fazit.
Der Termin zum nächsten ALVARA BargeldDialog für den Handel steht bereits fest und wird am 4. und 5. April 2019 bei uns in Leipzig stattfinden.
Vorher freuen wir uns aber Sie alle auf der CashCon am 23./24.01.2019 in Frankfurt/Sulzbach wiederzusehen.
http://www.cash-con.de
Jana Scholz Modul BargeldBepreisung der ALVARA Cash Management Group AG heute schon rechtskonform
Das Oberlandesgericht in Karlsruhe hat die „Münzgeldklausel“ in den AGB einer Bank für unwirksam erklärt.* Der Preis in Höhe von 7,50 € für die Einzahlung von Münzen ist zu hoch – gemessen an den für die Bank entstehenden Kosten. Da die Bankkunden sonst benachteiligt werden, dürfen die Kosten künftig nicht mehr pauschalisiert werden.
Das Oberlandesgericht in Karlsruhe hat mit ihrem Urteilsspruch die sogenannte „Münzgeldklausel“ in den AGB einer Bank für rechtswidrig erklärt. Demnach sollten Kunden für die Einzahlung von Münzen pauschal 7,50 Euro zahlen. Gemessen an den entstehenden Kosten sei dieser Betrag zu hoch, befand das Gericht. Grundsätzlich könne ein Finanzinstitut zwar ein Entgelt für Zahlungsdienste verlangen, aber nur in einem bestimmten gesetzlichen Rahmen. Demnach gilt die Einzahlung von Münzgeld auch als Zahlungsdienstleistung. Die ALVARA AG bietet seit der zukunftsweisenden Einführung des Moduls BargeldBepreisung im Jahr 2015 eine rechtskonforme Lösung zur Bepreisung der Bargeldentsorgung an.
„Unsere Kunden profitieren davon, dass unser Modul BargeldBepreisung heute schon rechtskonform ist“, erläutert Bernd Hohlfeld, Vorstand der ALVARA. „Wir haben von Anfang an bewusst auf eine betrags-, respektive von der Anzahl abhängige, statt auf eine pauschale Bepreisung gesetzt.“
Das Modul BargeldBepreisung macht eine ständige Übergabe der Konto- und Safebagdaten und damit die Zusammenführung mit den Zählergebnissen und eine finale Erstellung von Buchungsdateien möglich. Mit dem Tool werden zudem Gebührenmodelle konfiguriert und verwaltet.
Im Zuge der anhaltenden Niedrigzinsen und dem damit verbundenen Kosten- und Margendruck ist es für Banken und Sparkassen umso wichtiger, Erträge zu generieren. Darum beteiligen Finanzinstitute über intelligente Preismodelle zunehmend die Endkunden an den hohen Kosten für die Bargeldver- und -entsorgung. Mit ihren innovativen und zukunftsweisenden Lösungen unterstützt ALVARA die Finanzinstitute dabei.
Jana Scholz Die Zukunft des Bargelds im Visier: ALVARA ist Kooperationspartner der CashCon 2019
Die CashCon ist der zentrale Treffpunkt der Bargeldbranche. Wie Bargeld auch künftig Bestand haben kann, beleuchtet die Veranstaltung aus verschiedenen Perspektiven. Als Kooperationspartner schlägt ALVARA die Brücke zwischen Theorie und Praxis.
Die ALVARA Cash Management Group AG (ALVARA) ist der neue Kooperationspartner der CashCon 2019. Gemeinsam mit den Veranstaltern, dem EHI Retail Institute und GS1 Germany, lädt das Unternehmen vom 23. bis 24. Januar Vertreter der gesamten Bargeldbranche ins Dorint Main Taunus Zentrum in Frankfurt/Sulzbach ein. Unter dem Motto „Bargeld am Puls der Zeit“ gibt die CashCon Antworten auf die Frage, wie das meistgenutzte Zahlungsmittel trotz Digitalisierung relevant und attraktiv bleiben kann. Dazu berichten hochkarätige Experten aus Handel, Banken, Dienstleistern und Industrie über Praxiserfahrungen, beleuchten neue Anforderungen und liefern Denkanstöße für sämtliche Prozesse des Bargeldkreislaufs.
„Wir sind sehr stolz, in diesem Jahr Kooperationspartner der CashCon zu sein. Immerhin gilt die Veranstaltung als der zentrale Treffpunkt der Bargeldbranche. Unsere Aufgabe sehen wir vor allem darin, die theoretischen Themen der Konferenz mit unseren umfassenden Erfahrungen aus der Praxis und zahlreichen Erfolgsbeispielen zu verknüpfen“, erläutert Bernd Hohlfeld, Vorstand bei ALVARA.
Am ersten Veranstaltungstag gestaltet ALVARA eines der beiden Fachforen unter der Überschrift „Cash Innovationen“. in dem vier Referenten aus verschiedenen Branchen-Perspektiven über Praxisaspekte der Bargeldlogistik und Cash Innovationen referieren:
23.01., 15.00 Uhr
„Fahrerlegitimation im Spannungsfeld zwischen Sicherheit, Effizienz und Transparenz“
René Heinisch, Manager Payment Services, REWE ZENTRALFINANZ eG
23.01., 15.30 Uhr
„Münzgeldkreislauf in einem mittelgroßen Flächeninstitut“
Wolfgang Kohl, Abteilung Zentrale Dienste, Sparkasse Barnim
23.01., 16.30 Uhr
„Ein-Mann-Logistik: aber sicher!“
Willy Kämpfer, Senior Business Consultant, SecurePost AG, Schweiz
23.01., 17.00 Uhr
„Neue Wege in Deutschland – Gedanken und Mitgestaltung als Konzern“
Heath White, Geschäftsführer, Prosegur Cash Services Germany GmbH
Kunden, Partner und Interessierte können ALVARA darüber hinaus auch an ihrem Innovationsstand auf der CashCon treffen.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Bargeldmanagement"

  • Gegründet: 20.07.2015
  • Mitglieder: 43
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 64
  • Kommentare: 0
  • Marktplatz-Beiträge: 0