Probleme beim Einloggen

Bauwesen

Die Gruppe ist Treffpunkt und Fachforum für alle Mitglieder aus D-A-CH die sich beruflich der Bauwelt verschrieben haben. Jobs = Marktplatz

Beiträge aus allen Foren
Franziska Schneider Mängelrüge: Richtig auf Mängel reagieren inkl. Muster und Vorlage
Mängel sind leider während jedem Bauprojekt zu finden. So verhällt es sich meist auch mit Mängelrügen. Wir haben alle relevanten Informationen sowie verschiedene Vorlagen zusammengestellt. Dabei gehen wir auf folgende Fragen ein:
- Was genau ist ein Baumangel?
- Welche Rolle spielt die Bauabnahme?
- Wie lange ist die Verjährungsfrist von Baumängeln?
- Wie sieht eine Mängelrüge inhaltlich aus? (+Vorlage)
- Welche Schritte folgen nach der Mängelrüge?
Barbara Rachor Architektur.Stadt.Verantwortung, am 25. September 2018 in Frankfurt
Podiumsdiskussion bestreiten: Stefan Forster, Frank Junker, Michael Fuchs, Mike Josef, Johannes Edmüller
Als Referenten sind dabei: Claudia Meixner - Reiner Nagel - Prof. Gerd Jäger - Prof. Dr.-Ing. Detleff Schermer - Daniela Riedel
Nur für XING Mitglieder sichtbar Europäische Dämmstofftrends: Ökodämmstoffe im Kommen?
Auf dem Dämmstoffmarkt sind die sogenannten „natürlichen“ Dämmstoffe wie Holzwolle, Hanf, Kork, Granulate und Co. nach wie vor Nischenprodukte. Allerdings sind sie europaweit im Kommen, zumindest aus Sicht der Architekten: Laut einer Untersuchung unter 1.600 europäischen Planern dürfte die Verwendung von natürlichen Dämmstoffen in sieben von acht Ländern zunehmen. Günstig sind hierzulande auch die Zukunftschancen für den Marktplatzhirsch Mineralwolle. Andere Dämm-Materialien werden laut Prognose der Architekten einen deutlich schwereren Stand haben. Mehr dazu hier: http://www.bauinfoconsult.de/presse/pressemitteilungen/2018/europaische_dammstofftrends_okodammstoffe_im_kommen/8852
Freya Suhre Der Branchentreff: Bau und Betrieb von Bildungseinrichtungen 4./5. Dezember 2018
Zukunft bauen: Schulen und Hochschulen werden zu innovativen Lernumgebungen, die ihren Beitrag zum effektiven Lernen von Schülern und Studenten leisten. Was Architekten, Bauherren und Schulleiter erschaffen, ist spannend.
Alles ist im Wandel, auch im Bildungswesen. Die Trends in Schulbau und Sanierung zeigen, wie intensiv verstanden wurde, dass Lernen durch die Lernumgebung gefördert oder behindert werden kann. Zukunftweisende Lösungen für Akustik, Licht und Gesundheit, sowie für die digitale Transformation haben sich bereits etabliert. Und auch das Bauen mit Modulen und die Bauplanung mit Building Information Modeling (BIM) sind Trends, deren Vorteile so umfassend sind, dass Bauherren sie kennen sollten.
Exklusive Besichtigungen:
Grundschule am Pfanzeltplatz ➱ Erweiterungsbau Hachinger Tal Schule ➱ Neubau Wilhelmsgymnasium ➱ Generalsanierung
Bau und Betrieb von Bildungseinrichtungen
4./5. Dezember 2018
Holiday Inn City Center München
Unsere Teilnehmer:
Bauherren, Träger und Leiter von Bildungseinrichtungen - Kitas, Schulen, Hochschulen und betrieblichen Schulungszentren. Entscheider aus Baubehörden der Länder, Städte und Kommunen. Anbieter innovativer Lösungen aus dem Bereich Bau und Betrieb. Führungskräfte der Bereiche Liegenschaften und Bau, Facility Management, Immobilien, Verwaltung und Organisation. Architekten, externe Dienstleister und Anbieter von TGA- und FM-Lösungen.
Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.management-forum.de/Bildungsbau
Telefonkontakt +49 (0) 8151/2719-0
Interesse als Aussteller vor Ort zu sein? Sichern Sie sich ein kostenloses Angebot unter Freya.suhre@management-forum.de oder +49 (0) 8151-2719-14.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Deutsche Baubranche verursacht 14,9 Milliarden Euro Fehlerkosten in 2017
Die Fehler- und Zusatzkosten in bekannten Großprojekten wie dem Berliner Flughafen oder Stuttgart 21 bestimmen leider oftmals das Image der Baubranche in der breiten Öffentlichkeit. Doch auch die weniger öffentlichkeitswirksamen Fehlerkosten sind in der gesamten Branche katastrophal hoch. Nach einer aktuellen Analyse von BauInfoConsult beläuft sich der Fehlerkostenanteil am gesamten 2017er Branchenumsatz im Schnitt bei rund 13,6 Prozent. Dies entspräche einem deutschlandweiten Fehlerkosteninferno von 14,9 Milliarden Euro – bezogen auf den für 2017 statistisch erfassten Umsatz im Bauhauptgewerbe. Mehr dazu finden SIe in unserer Pressemitteilung zum Thema: http://www.bauinfoconsult.de/presse/pressemitteilungen/2018/deutsche_baubranche_verursacht_14_9_milliarden_euro_fehlerkosten_in_2017/8850

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Bauwesen"

  • Gegründet: 29.12.2003
  • Mitglieder: 22.035
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 15.019
  • Kommentare: 12.137
  • Marktplatz-Beiträge: 97