Probleme beim Einloggen
Sonja Dietz Tod des Home-Office! Oder doch nicht?
Liebe Gruppenmitglieder,
wie sehen Sie das? Stirbt das Home-Office den Tod, den viele Trends nach kurzer Zeit sterben? In den USA wenden sich zumindest immer mehr Firmen von ihm ab…
Große Konzerne wie Apple, Facebook oder Google setzen darauf, ihre Angestellten an einem Ort zusammenzubringen und locken dazu mit einzigartigen Vergünstigungen.
Die Idee dahinter: Wer Schulter an Schulter arbeitet, tauscht sich öfter aus. Das bringt nicht nur den informellen Wissensfluss in Schwung, sondern auch die Kreativität. Denn unbestritten ist, dass sich Kreativität multipliziert, wenn Menschen mit hohem fachlichem und emotionalem Bezug zur Sache ihre Köpfe zusammenstecken.
Ob das Home-Office schon bald auch in Deutschland den Heldentod stirbt? Ich hoffe es nicht, denn ich sehe in ihm auch eine tolle Möglichkeit zur Flexibilisierung und Bereicherung der Arbeitswelt. Zum Beispiel macht es arbeitenden Müttern in der Familienphase vieles leichter. Aber das ist nur meine private Meinung. Wie sieht Ihre aus?
Sonja Dietz FUTURE LEADERSHIP: MANAGER MÜSSEN AN SICH ARBEITEN
Die Arbeitswelt wird sich in den nächsten 10, 20 Jahren dramatisch verändern. Der zunehmende Einsatz von Robotern und die voranschreitende Automatisierung werden viele Arbeitsplätze mit sich reißen. Betroffen sind alle Hierarchieebenen. Auch das Management.
Führung in einer voll digitalen Welt wird nichts mehr mit dem zu tun haben, was Manager bis dato kennen. Stichwort: Future Leadership.
Sonja Dietz Delegieren: Manager und Mitarbeiter profitieren
Eine Führungskraft muss lernen loszulassen. Wer als Manager an seinen Aufgaben klebt und sie nicht delegiert, läuft Gefahr, sich zu verzetteln und den Überblick zu verlieren. Es gibt aber noch mehr gute Gründe, warum Delegieren zum Handwerkszeug eines guten Managers gehört.
http://bit.ly/2yvW2II
Sonja Dietz So machen Sie Kandidaten die Bewerbung einfacher
Eigentlich sollten Unternehmen Bewerbern den Bewerbungsprozess so einfach machen wie Schuhe kaufen, sagt Hans-Jürgen Benker, bei Carerix Experte für Recruiting Lösungen. Jobshopping statt Schuhshopping sozusagen. Das gilt nicht nur, aber auch für die Direktansprache von Kandidaten, das Active Sourcing.
http://bit.ly/2xP8zYc

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Berufsplanung"

  • Gegründet: 08.04.2009
  • Mitglieder: 762
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 304
  • Kommentare: 332