Problems logging in
Sebastian Weinert XXLAPPs stellt sich vor | Individuelle App Entwicklung für Unternehmen
Die XXLAPPs GmbH ist einer der führenden Full-Service APP Beratungsunternehmen und Entwickler im deutschsprachigen Raum und bietet Unternehmen innovative Marketing Lösungen in Form von individuellen APPs für Ipad, Iphone, HTML5 sowie Android Smartphones und Tablets. Von der APP Beratung mit Ideenentwicklung, über die Konzeption von APPs inklusive Design, der Entwicklung auf den mobilen Betriebssystemen iOS, Android sowie HTML5 Basis, bis hin zur Vermarktung der APPs über App-Stores, Social-Media Kanäle, PR und speziellen Kampagnen. Die XXLAPPs begleiten Sie sicher auf den Weg in die mobile Zukunft.
Nutzen Sie vielfältigen Möglichkeiten und innovativen Funktionen, die eine App Ihrem Unternehmen bietet. Direkte Kommunikationswege und neue Marketing- und Vertriebskanäle zur effizienten Kundenbindung und Neugewinnung.
Informieren Sie sich noch heute und fordern Sie Ihre persönliche gratis Demo App für Ihr Unternehmen an und überzeugen Sie sich von den Vorteilen einer App für Ihre Kunden.
Ihr XXLAPPs-Team
--
XXLAPPs GmbH
Theodor-Heuss-Anlage 12
D-68165 Mannheim
Tel: 0621 / 76 133 620
Mail: info@xxlapps.de
Erich Zeiler-Rausch Winzer mit IT-Geschmack, der B4B Mobilitätsgewinner
Bei der Teilnahme am „BEST 4 BUSINESS“-Wettbewerb (http://www.b4b.co.at ) erfahren Unternehmer, wie sie mit moderner Technologie effizienter, mobiler und gleichzeitig sicherer wirtschaften können. Neben einem tollen Hauptpreis im Wert von 100.000 € (inkl. eines Opel Insignia) gibt es zu jedem Thema Produktivität, Mobilität und Sicherheit auch sehr wertvolle Preise für österreichische KMU.
So wurde während den Big>Days, der großen IT-Roadshow Microsofts, die Preise an den „Mobilitäts“-Gewinner übergeben. Herr Hans-Jürgen Hufnagel, vom Weingut Hufnagel aus Neckenmarkt im Mittelburgenland (http://www.weingut-hufnagel.at) übernahm zahlreiche Preise von den Mobilitätsexperten in Österreich:
- Reisegutschein von GEO Reisen
- 5 Stück Sony-Ericsson X1 Smartphones mit Windows Mobile
- Dazu A1 ZERO, ohne Grund- und Anmeldegebühr
- Eine „BusinessPhone“ Telefonanlage von Aastra (vorm. Ericsson Enterprise)
- Dazu die Komplettinstallation von Kapsch BusinessCom im Wert von 3.100€
- Sowie eine eigene Homepage für Mobiltelefone von IQ-mobile.
Damit wird das Weingut Hufnagel zu einem der mobilsten Unternehmen Österreichs, auf jeden Fall zum mobilsten Weinbauer. Herr Hufnagel beschäftigt sich auch sehr mit IT: Office 2007 und elektronisches Kellerbuch sind auf dem letzen Stand der Technik, so gut wie der Geschmack des Blaufränkischen.
Bei der B4B Preisverleihung dabei:
- Susanne Kroll, Leitung Events GEO REISEN;
- Elisabeth Mayrhofer-Grünbühel, Marketing Manager SONY ERICSSON;
- Martin Schmiedt-Siebenhaar, Marketing Director AASTRA;
- Erich Zeiler-Rausch, KMU-Verantwortlicher MICROSOFT;
- Thomas Putz, Produktmanager KAPSCH BusinessCom;
- Thomas Wedl, Geschäftsführer von IQ-mobile und
- Florian Schwarz, A1 ZERO Produktmanager MOBILKOM
Fotos auf dem Best4Business Blog: http://best4business.spaces.live.com
Noch ist ein wenig Zeit für andere Unternehmen am „Best 4 Business“-Wettbewerb teilzunehmen. Am 15.4. ist die „Sicherheits-Etappe“ vorbei, wieder mit tollen Preisen und bis zum 30.4. gibt es noch die Chance auf den Hauptpreis mit Opel Insignia, Hardware von Fujitsu Siemens Computers, Server- und Client Software von Microsoft inkl. Windows 7 unter einem Open Value Vertrag und vielen anderen Preisen, die in Summe ca. 100.000 € ausmachen. Mehr auf http://www.b4b.co.at
You can't comment on this post any more.
Erich Zeiler-Rausch Wie sehen Sie die Rolle der IT in unruhigen Zeiten?
"Jeder, der in der Krise gut investiert, hat nachher
einen Wettbewerbsvorteil", erklärte Wirtschaftsforscher Karl Aiginger
kürzlich. Doch wie sollen heimische Unternehmen ihre teilweise kargen
Budgets verteilen, um die aktuelle Konjunkturflaute nicht nur zu
überleben, sondern vielleicht sogar gestärkt daraus hervorzugehen?
Wie können Klein- und Mittelbetriebe auf die derzeitigen
Herausforderungen reagieren? Wo sollten die Investitionen hinfließen?
Wie ausgabefreudig ist die öffentliche Hand? Welcher Sektor -
Hardware, Software, Telekom oder Dienstleistungen - kann davon am
meisten profitieren? Und wie schätzen die heimischen IT-Unternehmen
die aktuelle Situation ein?
Michael Swoboda
Ich nehme mir jedes Jahr im Jänner die Zeit und besuche zw. 15 und 25 unserer Kunden zu einer Art "Jahresgespräch". Die Themen sind nur grob umrissen dabei und es geht natürlich um IT, um Ausbildung und Weiterentwicklung.
Ich war dieses Jahr mehr als gespannt auf diese Gespräche - fast sogar etwas nervös, weil die Wirkung der Medien auch bei mir nicht ganz ausblieb! Werden das Krisengespräche? Werde ich erfahren, dass viele Ihre Budgets gekürzt oder ganz aufgelöst haben? Habe ich meine Ansprechpartner überhaupt noch!
Mit diesen Fragen im Hinterkopf begann ich die ersten Gespräche sehr vorsichtig - und wurde überrascht!
Interessanterweise wurde gerade jetzt in diesen herausfordernden Zeiten die IT nicht als Kostenfaktor mit Potential zur Budgetkürzung betrachtet sondern mit dem viel großeren Potential der Effizienzsteigerung! Geschäftsführer und/oder Eigentümer von klassischen KMUs beschäftigen sich jetzt plötzlich zunehmend selbst mit den Möglichkeiten, IT-Leiter größerer Unternehmen bekommen diese Anforderungen von oben proaktiv übermittelt und nach den ersten 5 Gesprächen stand ich plötzlich vor ganz anderen Fragestellungen!
- Wie können Investitionspläne möglichst korrekt formuliert und in die Umsetzungsphase gebracht werden?
- Welche Angebote braucht der Kunde, um seine Effizienzziele zu planen/formulieren/erreichen?
- Was für eine Rolle spielt Training bei effizienzsteigernden Maßnahmen?
Damit setzte ich meine Tour fort und erfreulicherweise führten die Antworten, die wir vorbereitet hatten, dazu, dass meine Gesprächspartner nicht nur zufrieden waren mit dem gespräch sondern vielmehr konkrete Ansätze mitnahmen für die weiteren Schritte 2009.
Die größte "Überraschung" dabei war für mich, dass eine Mehrzahl der Unternehmen nicht so agieren, wie Anfang des Jahrzehnts als die .com Blase platzte (Kopf in den Sand, Budgets einfrieren, nur nichts investieren), sondern viele das Ziel haben "gegen den Trend" und "antizyklisch" zu arbeiten!
War damals das Streichen von Marketing- und Schulungs-Budgets gang und gäbe so ist es heute das Ziel, die IT-Mannschaften mit neuen Technologien zu konfrontieren und diese in möglichst praxisrelevante Trainings zu schicken!
Ein Zitat ist mir hier besonders in Erinnerung geblieben:
"Sollen die anderen sparen - wir investieren jetzt massiv im Bereich Server Technologie und Sharepoint, denn sobald die Nachfrage wieder zunimmt sind wir mit unseren Systemen Effizienzweltmeister und dem Mitbewerb meilenweit voraus"
Meine Schlussfolgerung daraus:
Österreichs IT Profis und deren Vorgesetzte agieren mehr als nur vorbildlich derzeit - und ich glaube, dass wird ein Grund dafür sein, warum wir auch dieses Mal rascher und stärker wieder einen Aufschwung erleben werden als manch europäischer Nachbar!
Michael Ghezzo Veranstaltungen, Netzwerkevents und Community-Konzepte
Gemeinsam. Besser. Machen. – Dieses Motto ist unser Ansporn, Ihnen zu neuen Kunden, neuen Partnern und neuen Chancen für Marketing und Vertrieb zu verhelfen.
Wir sind Konferenz- und Seminar-Anbieter, sowie Eventdienstleistungsunternehmen und stehen für professionelle Firmen- und Kundenevents, die wir gemeinsam mit Ihnen in allen Einzelheiten planen und erfolgreich umsetzen. Unser Team ist hochmotiviert und bringt langjährige gemeinsame Branchenerfahrung aus dem Konferenz-, Seminar- und Messegeschäft - insbesondere aus den Bereichen Projektmanagement, Marketing, PR und Sales - mit.
Dank unserer Communityorientierung und unserer exzellenten Vernetzung im Bereich der Fachmedien, sind wir nicht nur Teil der Community, sondern auch deren Initiatoren. Daher sind wir für Sie lösungs- und zielorientierte Ansprechpartner für erfolgreiche Veranstaltungs-, Community- und Networking-Konzepte.
Aktuelle Medienberichte über unsere Referenzen und Standpunkte:
Only visible to XING members Vorstellung
Wie man sehen kann, heiße ich Christian Herfert und bin seit 2006 selbstständig.
Zu meinen Kunden zählen sowohl kleine Betriebe (ca. 5 bis 50 PCs) in der Beratung, Implementierung und Wartung und größeren Kunden (Siemens SBT) im Bereich der individuellen Software Erstellung.
Am Anfang dachte ich immer das Kleine Unternehmen nur einen Zwischenschritt zu den großen Kunden darstellen. Durch ein bisschen Zeit und Erfahrung mit Konzernen bin ich von aber überzeugt, dass die kleinen Firmen wesentlich mehr Freude bereiten. Kleine Firmen wollen meistens große Lösungen um wenig Geld, dies fordert wiederum von mir viel Kreativität, Effizienz und Wissen. Die Erfolgsmomente sind meiner Meinung nach, bei kleinen Firmen auch größer, da man den persönlichen Kontakt hat und die "Benutzer" immer sehr dankbar sind, wenn wieder alles geht. Ich denke das wichtigste bei kleinen Firmen (sicher auch bei großen) gemeinsam mit dem Betrieb die Arbeitsabläufe zu überdenken und die IT danach zu richten und nicht umgekehrt.
Das Einzige was im Kleinkunden etwas schwierig ist, ist die teilweise fehlende Unterstützung durch die Hersteller. Das liegt aber sicher auch an der etwas anderen Definition von Kleinen Unternehmen in Österreich.
So, jetzt habe ich wieder ein bisschen was von der Seele geschrieben.
Schönen Abend noch,
Christian Herfert
Erich Zeiler-Rausch
+4 more comments
Last comment:

Moderators

Moderator details

About the group: Best4Business

  • Founded: 03/09/2008
  • Members: 52
  • Visibility: open
  • Posts: 11
  • Comments: 6