Probleme beim Einloggen

Bodensee

ALLES rund um den Bodensee - spaming, übermässige Werbung sowie rassistische postings werden wir ohne Vorwarnung löschen.

Nur für XING Mitglieder sichtbar Die Stadt Friedrichshafen sucht für das Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt – Abteilung Feuerwehr, Zivil- und Katastrophen­schutz – zum nächstmöglichen Zeit­punkt mehrere Oberbrandmeister (m/w/d)
Friedrichshafen sucht Sie! Eine dynamische Stadt mit vielen Möglichkeiten – Friedrichshafen ist das wirtschaftliche Zentrum einer attraktiven Region direkt am Bodensee. Mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Stadt­verwaltung sorgen täglich für die Lebens­qualität von rund 61.000 Einwohnern. Unterstützen Sie uns dabei.
Zur Erweiterung unseres Dienst­betriebes suchen wir für unser Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt – Abteilung Feuerwehr, Zivil- und Katastrophen­schutz – zum nächstmöglichen Zeit­punkt mehrere
Oberbrandmeister (m/w/d)
Die Freiwillige Feuerwehr der Großen Kreis­stadt Friedrichshafen besteht aus sechs Abteilungen mit rund 280 ehrenamtlichen Angehörigen. Im haupt­amtlichen Bereich sind derzeit 19 Mitarbeitern/-innen in verschiedenen Sach­gebieten beschäftigt.
Ihre Aufgaben
Neben dem Einsatz­dienst und ggfs. der Besetzung der Einsatzzentrale übernehmen Sie während der einsatz­freien Zeit Aufgaben in einem der folgenden Sach­gebiete:
- Technik
- Vorbeugender Brand­schutz, Einsatz­planung sowie Zivil- und Katastrophen­schutz
- Verwaltung
- Dienstbetrieb und Ausbildung
Die Zuweisung zu einem der o.g. Sach­gebiete erfolgt nach Qualifikation und Berufs­erfahrung, wobei wir uns die jederzeitige Anpassung des Aufgaben­gebietes vorbehalten.
Ihr Profil
- Erfolgreich abgeschlossene Laufbahn­prüfung, inkl. Laufbahnbefähigung für den mittleren feuerwehr­technischen Dienst
- Für die Verwendung im mittleren feuerwehr­technischen Dienst geeignete abgeschlossene Berufs­ausbildung
- Abgeschlossene Ausbildung zum / zur Rettungs­sanitäter (m/w/d)
- Feuerwehrdienst­tauglichkeit sowie Erfüllen der Voraussetzungen nach den arbeitsmedizinischen Grundsatz­untersuchungen (inkl. G-26.3 und G-25)
- Bereitschaft zum 24-Stunden-Dienst in der Einsatz­zentrale
- Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für die Klasse C bzw. CE
Wir bieten Ihnen
- Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgaben­feld in einem motivierten Team mit guter Unterstützung bei der Einarbeitung
- Einstellung im Beamten­verhältnis bis Besoldungsgruppe A 8 LBesGBW
- Fahrtkosten­zuschüsse für den ÖPNV
- Persönliche und fachliche Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten
- Familien­freundliche Arbeits­bedingungen
- Attraktives Gesundheits­management mit sportwissenschaftlicher Begleitung
- Ferien­betreuung für Kinder
Interesse?
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis 23.09.2018 auf dem Bewerber­portal der Großen Kreis­stadt Friedrichshafen unter http://www.stellen.friedrichshafen.de einreichen.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Degele vom Haupt- und Personal­amt, unter der Telefon­nummer 07541/203-1124, gerne zur Verfügung.
Wenn Sie mehr über die Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen erfahren möchten, besuchen Sie folgende Homepage: http://www.feuerwehr-friedrichshafen.de
Nur für XING Mitglieder sichtbar Die Stadt Friedrichshafen sucht für die Städtischen Bau­betriebe zum 01.01.2019 eine Sachgebietsleitung (m/w/d) Grün- und Reinigungsdienste
Friedrichshafen sucht Sie! Eine dynamische Stadt mit vielen Möglichkeiten – Friedrichshafen ist das wirtschaftliche Zentrum einer attraktiven Region direkt am Bodensee. Mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Stadtverwaltung sorgen täglich für die Lebensqualität von rund 61.000 Einwohnern. Unterstützen Sie uns dabei.
Wir haben im Führungs­team der Städtischen Bau­betriebe zum 01.01.2019 folgende Stelle zu besetzen:
Sachgebietsleitung Grün- und Reinigungsdienste (m/w/d)
Unsere Städtischen Bau­betriebe, eine Abteilung der Städtischen Bau­verwaltung, fungieren als zentraler Dienst­leister in der Stadt­verwaltung und erbringen die klassischen Aufgaben von Bauhof, Stadtgärtnerei und Friedhofs­unterhaltung aus einer Hand.
Ihre Aufgaben umfassen insbesondere folgende Tätigkeitsfelder:
- Leitung und Koordination des Sach­gebietes Grün- und Reinigungs­dienste mit derzeit 31 Mitarbeitern/-innen
- Auftragsakquise bei den Fachämtern, inkl. Erteilung von Auskünften, Beratung zur Durchführbarkeit, Erarbeitung von Kostenvoranschlägen
- Steuerung der Auftrags­abwicklung: Einsatz­planung und Ressourcen­einteilung, Überwachung und Kontrolle der Auftrags­ausführung, Bewirtschaftung von Haushalts­mitteln sowie Erarbeitung von Einsatzplänen bei Großprojekten
Eine Anpassung des Aufgaben­gebietes behalten wir uns vor.
Ihr Profil
- Erfolgreich abgelegte Meisterprüfung als Gärtner­meister (m/w/d), Forstwirtschafts­meister (m/w/d) oder Landwirtschafts­meister (m/w/d)
- Mehrjährige, einschlägige Berufs­erfahrung idealerweise im kommunalen Sektor
- Besitz einer gültigen Fahr­erlaubnis der Klasse B
- Sie sind Führungs­kraft aus Überzeugung, verfügen über Führungs­erfahrung und motivieren durch gelebte Vorbild­funktion sowie einen kooperativen Führungs­stil
- Sie haben eine selbstständige Arbeitsweise sowie ausgeprägtes Durchsetzungs- und Entscheidungs­vermögen
- Sie bringen ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Organisations­geschick mit, insbesondere in Hinblick auf eine effiziente und wirtschaftliche Auftrags­abwicklung
Wir bieten Ihnen
- Eine unbefristete Beschäftigung in Vollzeit mit abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Tätigkeiten
- Eine Eingruppierung bis Entgelt­gruppe 9b Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-V)
- Flexible Arbeits­zeiten
- Persönliche und fachliche Fort- und Weiterbildungs­möglichkeiten
- Familienfreundliche Arbeits­bedingungen
- Ein attraktives Gesundheitsmanagement
- Fahrtkosten­zuschüsse für den ÖPNV
- Ferien­betreuung für Kinder
- Zusatz­versorgung (Betriebs­rente)
Interesse?
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis 16.09.2018 auf dem Bewerber­portal der Großen Kreis­stadt Friedrichshafen unter http://www.stellen.friedrichshafen.de einreichen.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Degele vom Haupt- und Personal­amt, unter der Telefon­nummer 07541/203-1124, gerne zur Verfügung.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Die Stadt Friedrichshafen sucht für das Rechtsamt einen Messbediensteten (m/w/d)
Friedrichshafen sucht Sie! Eine dynamische Stadt mit vielen Möglichkeiten – Friedrichshafen ist das wirtschaftliche Zentrum einer attraktiven Region direkt am Bodensee. Mehr als 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Stadtverwaltung sorgen täglich für die Lebensqualität von rund 61.000 Einwohnern. Unterstützen Sie uns dabei.
Wir haben im Rechts­amt folgende Stelle zu besetzen:
Messbediensteter (m/w/d)
Friedrichshafen führt im gesamten Stadt­gebiet mit zwei Mess­wagen kommunale Geschwindigkeits­messungen durch.
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen Mess­bediensteten (m/w/d) im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung. Die Einsätze erfolgen vorwiegend in den Abend­stunden oder am Wochenende.
Ihre Aufgaben
- Kommunale Geschwindigkeits­überwachung mit zwei unterschiedlichen Mess­systemen
- Computergestützte Foto­auswertung
- Auslesen und Einstellen stationärer Geschwindigkeits­überwachungs­anlagen
Eine Anpassung des Aufgaben­gebietes behalten wir uns vor.
Ihr Profil
- Abgeschlossene Berufs­ausbildung
- Bereitschaft zur Arbeit am Abend und am Wochenende
- Technisches Verständnis
- Kommunikations­fähigkeit​​​ und Durchsetzungs­fähigkeit
- Eigen­ständigkeit
- Zuverlässigkeit
Wir bieten Ihnen
- Geringfügige Beschäftigung mit ca. sechs Wochen­stunden
- Eingruppierung bis EG 4 TVöD
- Eingehende Schulung an den eingesetzten Mess­systemen
- Ein attraktives Gesundheits­management
- Fahrtkosten­zuschüsse für den ÖPNV
- Ferien­betreuung für Kinder
Interesse?
Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bis 09.09.2018 auf dem Bewerber­portal der Großen Kreisstadt Friedrichshafen unter http://www.stellen.friedrichshafen.de einreichen.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Treutel vom Haupt- und Personal­amt, unter der Telefon­nummer 07541/203-1128, gerne zur Verfügung.
Guido Hunke Unternehmer-Tag Bodensee - Frühbuchertickets
Hallo "zusammen",
gerne möchten wir Sie bereits heute auf den 13. Unternehmer-Tag Bodensee aufmerksam machen. Dieser steht unter dem Motto "Sport trifft Wirtschaft". Als Referenten erwarten Sie u.a. den Marketingleiter von Ehrmann sowie den Leiter Spielanalyse vom VfB Stuttgart.
Aktuell gibt es ein paar wenige Frühbuchertickets zu absoluten Sonderkonditionen.
Guido Hunke
René Kiem Lean Production: Verschwendung hoch sieben und wie Sie die vermeiden
Zeit ist knapp, Zeit ist Geld und fehlende Zeit ist der Feind von Effizienz. Deshalb muss alles immer so schnell wie möglich gehen. Einerseits. Andererseits kostet mit Abstand die meiste Zeit Verschwendung. Wer in der Hoffnung, dass es schon gut geht, Zeitersparnis über alles andere stellt, wird schnell feststellen, dass diese Rechnung nicht aufgeht. Sieben Formen der Verschwendung machen Ihnen das Leben besonders schwer. Oder eben leicht, wenn Sie sie vermeiden:
1. Überproduktion: Zur Überproduktion kommt es, wenn die Fertigung nicht gut geplant wird und der Kunde nicht das benötigt, was produziert wird bzw. wurde. Dadurch wachsen die Lagerbestände, was die Kosten erhöht. Doch noch gravierender ist die Tatsache, dass die überproduzierten Waren womöglich gar nicht mehr benötigt und dann zu Ausschuss werden. Überproduktion ist in der Lean-Lehre ein Problem, das unbedingt beseitigt werden muss.
2. Bestände: Ein Zuviel des Bestandes ist thematisch nah dran an der Überproduktion, denn hier stapeln sich Rohmaterialien, die zu Beginn der Wertschöpfungskette „Work in Progress“ (WIP) und an deren Ende die Fertigprodukte bilden. Zu hohe Bestände behindern die reibungslose Produktion und schaffen unnötige Kosten.
3. Transport: Ohne Transport geht es nicht, das ist klar. Material muss von A nach B gebracht werden, um den Produktionsprozess am Laufen zu halten. So werden Rohmaterialien transportiert, Werkstücke, Werkzeuge, Betriebsmittel und nicht zuletzt das fertige Produkt. Doch wenn der Transport zum Selbstzweck, plan- und organisationslos gestaltet wird, entsteht weitere Verschwendung, die leicht zu vermeiden wäre, wenn der Transport besser organisiert wird.
4. Bewegung: Bewegung ist gesund, keine Frage! Doch in der Produktion sollte sie auf ein Minimum reduziert werden. Es gilt das Prinzip der kurzen Wege, also Werkzeuge, die in direkter Reichweite liegen und möglichst wenige Gänge zur Werkzeugausgabe. Wer sich hier zu Beginn von Prozessen ein wenig mehr Zeit nimmt, wird diese später „mit links“ wieder einholen.
5. Warten: Wenn Zeit Geld ist, dann ist Warten Verschwendung pur. Denn während der Wartezeit wird nichts produziert. Natürlich gibt es Tätigkeiten, die mit Wartezeiten verbunden sind, beispielsweise wenn Zement trocknen muss, dann hat man darauf keinen Einfluss und muss naturgemäß warten, bis dieser Vorgang beendet ist. Doch statt dem Zement ehrfürchtig beim Trocknen zuzuschauen, kann man die Zeit auch anders, produktiver nutzen.
6. Ausschuss und Nacharbeit: Ausschuss kann als Synonym für Verschwendung gedeutet werden, Nacharbeit in leicht abgeschwächter Form ebenfalls. Je nachdem, wie weit die Produktion bereits fortgeschritten ist, kann Ausschuss oder Nacharbeit zu einer sehr intensiven Aufgabe werden, die sämtliche zuvor erarbeiteten Vorteile wie eine Seifenblase platzen lässt. Es ist ein bisschen so, als wolle man einen Raum streichen, verzichte aber darauf, Ränder und Fenster abzukleben oder Lichtschalter abzubauen. Man mag oberflächlich schneller fertig sein, doch die Nacharbeit relativiert diesen Vorteil schnell wieder. Mit anderen Worten: je genauer die Vorbereitung auf den Prozess, desto geringer wird die Ausschuss- und Nacharbeitsrate sein.
7. Falsche Prozesse und/oder falsche Technologie: Falsche Prozesse führen zu richtigen Problemen, denn sie sind überflüssig und kostenintensiv. Erhält ein Produkt zum Beispiel Eigenschaften, die überhaupt nicht notwendig sind, besteht „Verschwendungs-Alarm“. Gleiches gilt für aufwändige Kontroll- oder Messverfahren, die überflüssig sind. Und wenn die Genehmigungsverfahren sich über unnötig viele Ebenen erstrecken und womöglich sogar gegeneinander wirken, ist nichts gewonnen.
Verschwendung zu verhindern, ist gar nicht so schwer, man muss nur wissen, wo sie passiert und wo man ansetzen muss, sie zu verhindern. Wir helfen Ihnen dabei, dass Verschwendung verschwindet.
Just-in-time Produktion Die Just-in-time Produktion (kurz: JIT) wird auch bedarfssynchrone Produktion genannt. Und damit ist eigentlich schon das Wesentliche gesagt: Es geht darum, wirklich nur das herzustellen, was auch benötigt wird. Man spricht auch von einem logistikorientierten, dezentralen Organisations- und Steuerungskonzept. Kernstück dieses Prinzips ist die Stückzahl des Materials. Diese wird exakt auf den tatsächlichen Bedarf ausgerichtet, also darauf, was für die Erfüllung der Kundenaufträge benötigt wird.
Damit die Just-in-time Produktion realisiert werden kann, müssen unterschiedliche Liefer- und Produktionsmethoden einbezogen werden.
Der Produktions- und Materialfluss muss entlang einer Lieferkette aufeinander abgestimmt werden, dazu gehört unter anderem eine enge Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Abnehmern. Als Folge wird der Gesamtprozess schlanker. Das bedeutet, dass Lieferzeiten und Kapitalbindung reduziert werden und das Lagerrisiko faktisch ausgeschaltet wird, schließlich gibt es kaum noch Dinge, die gelagert werden müssen, wenn sie sofort und bedarfsgerecht verarbeitet werden.
Just-in-time Produktion setzt die ganzheitliche Betrachtungsweise voraus, wie sie auch in der Methode Kanban gelebt wird. Mittels Kanban wird ein auf Karten basierendes System verwendet, das zur Steuerung des Material- und Informationsflusses dient und die Just-in-time Produktion ermöglicht. Auch hier geht es immer darum zu ermitteln, welche Menge benötigt wird, um Liefertermine einhalten zu können.
Die Idee, die der Just-in-time Produktion zugrunde liegt, ist so einfach wie genial, ihre Umsetzung erfordert aber neben Gewissenhaftigkeit auch das Einarbeiten in die Thematik, damit auch wirklich an den richtigen Stellschrauben gedreht wird.
Wir kennen diese Stellschrauben und sagen Ihnen, wie Sie Ihre Just-in-time Produktion optimal gestalten können.
Weitere Infos und die entsprechenden Notrufnummern erhalten Sie unter:
Mehr Informationen finden Sie auf:
http://www.lean-kontor.de
http://www.tech-kontor.de
http://www.kontor-gruppe.de
Schulungen, Webinare und Termine zu den Themen Digitalisierung, Industrie 4.0, MES / CAQ, Qualität und Quality Management erhalten Sie auf:
http://www.seminar-plenum.de +++ Wenn Ihnen der Beitrag gefallen hat und Sie mehr davon lesen möchten, dann besuchen Sie unseren Blog:
http://evelynehett.blogspot.de
Kennen Sie schon unser Fachbuch zum Thema Qualität und Industrie 4.0?
Qualität 4.0 Autor René Kiem, Inhaber KONTOR GRUPPE by René Kiem.
Erhältlich beim Hanser Verlag:
http://www.hanser-fachbuch.de/buch/Qualitaet+40/9783446447363
Und natürlich gerne persönlich: r.kiem@kontor-gruppe.de
Herzlichen Gruß
René Kiem

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Bodensee"

  • Gegründet: 30.08.2007
  • Mitglieder: 2.912
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 2.125
  • Kommentare: 744