Probleme beim Einloggen

Börse Frankfurt

Börse kann spannend sein - für Anleger, Trader und alle anderen, die damit zu tun haben. Diese Gruppe richtet sich an Börseninteressierte.

Xing logo 600x600 Börse Frankfurt organisiert das folgende Event: Börsenwort der Woche: Schattenindex
Ende September stehen für die wichtigsten deutschen Indizes große Veränderungen an. Nicht nur die Zusammensetzung von DAX, MDAX, TecDAX und SDAX werden überprüft, ggf. angepasst (und in den Medien heute schon rege diskutiert), es gibt auch strukturelle Änderungen wie die Aufhebung der Trennung zwischen Technologie und Klassik und die Anzahl der Werte in SDAX und MDAX.
Beides kann heute schon nachvollzogen werden. Bis 21. September bilden Schattenindizes die dann geltende Systematik auf Basis heutiger Marktdaten ab. Deswegen ist Schattenindex unser Börsenwort der Woche: http://www.boerse-frankfurt.de/nachrichten/aktien/Umfassende-Regelaenderungen-fuer-MDAX-SDAX-und-TecDAX-Schattenindizes-bilden-neue-Regeln-ab-2384042
Nur für XING Mitglieder sichtbar Darum kaufe ich keine Netflix-Aktien!
In diesem Video werde ich euch sagen, warum ich keine Netflix-Aktien in mein langfristiges Portfolio aufnehme. Ich werde euch aber auch sagen, warum ich genau jetzt Netflix aus spekulativer Sicht heraus, ganz interessant finde. Los geht´s! https://youtu.be/9BCmilP7V2g
Xing logo 600x600 Börse Frankfurt organisiert das folgende Event: Marktstimmung: "Wenig Angst vor Ansteckung mit Krisen-Virus"
Jeden Mittwoch erheben wir am Vormittag die Marktstimmung von etwa 1.400 deutschen Investoren. Hier eine Zusammenfassung der Analyse:
Obwohl die Aktienmärkte in der Zange politischer Konflikte zu stecken scheinen, haben sich hiesige mittelfristig orientierte Anleger positioniert. 5 Prozent der institutionellen Investoren sind in deutsche Aktien eingestiegen und 4 Prozent der privaten Anleger. Der Sentiment-Index der Profis ist auf +6 Punkte gestiegen. Und weil 5 Prozent der Privaten short gegangen sind, ist deren Sentiment-Index auf -5 Punkte gefallen.
Da der Index selbst unterm Strich zwar "nur" 230 Punkte verloren hat, im Verlauf aber sogar einige Punkte unter 12.300 gefallen war, glaubt Joachim Goldberg, dass die Käufer die niedrigen Preise zum Einstieg genutzt haben, während den Pessimisten die Gewinne noch nicht groß genug gewesen seien, um sie mit zu nehmen. Es seien weiterhin nur die aktiven Trader aktiv, nach Ansicht des Verhaltensökonoms etwa 10 Prozent der Befragten. Ein echter Trend fehle nach wie vor. Allerdings würden auch ausländische Investoren deutsche Aktien wieder vermehrt in ihre Depots nehmen, was dem DAX laut Goldberg eine gewisse "Robustheit" verschaffe.
Sie sind dran
Alle interessierten Anleger sind aufgerufen mitzumachen. Es dauert nur 15 Sekunden. Sie bekommen jeden Dienstag eine E-Mail mit einem Umfrage-Link. Ein Klick und fertig. Dafür erhalten Sie die Ergebnisse der Analyse sofort per E-Mail zugesandt.
Möchten Sie teilnehmen? Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an sentiment@deutsche-boerse.com.
Joachim Goldberg kommentiert selbst: https://www.youtube.com/watch?v=n7f8LBvwLgA
Xing logo 600x600 Börse Frankfurt Sie können sich was wünschen!
14 Webinare mit gut 700 Teilnehmern haben wir im ersten Halbjahr für Sie veranstaltet. Dabei reichte die Angebotspalette von Einsteiger-Themen über Börsenspezialitäten wie offenes Xetra-Orderbuch und Marktanalysen oder Charttechnik zu den sehr Fortgeschrittenem wie Hybrid-Anleihen.
Jetzt planen wir das Herbst/Winter-Programm und möchten deswegen von Ihnen wissen: Womit können wir Ihnen am meisten weiterhelfen?
Bitte posten Sie Ihren Webinarwunsch hier oder schreiben Sie mir. Das hilft uns wirklich weiter, Ihnen möglichst passgenaue und relevante Informationen zu bieten.
Xing logo 600x600 Börse Frankfurt #MontagsSommerBuch: "Die Papierverschwörung"
Das heutige Verschenkbuch ist ein historischer Roman, der in der Exchange Alley im London des 18. Jahrhunderts spielt. Der Finanzkrimi handelt vom Beginn des Aktienhandels und der »South Sea Bubble«, einem frühen Börsencrash der Wirtschaftsgeschichte.
Wer sich auf rund 600 Seiten in die aufstrebende Finanzmetropole im Jahr 1720 in einen Betrugsfall um gefälschte Aktien, Insiderhandel und tote Börsenhändler ziehen lassen möchte, der schreibt bis Montag eine E-Mail an mitmachen@deutsche-boerse.com. Wir verschenken ein Exemplar des Romans von David Liss.
In diesem Monat befassen wir uns mit Kapitalmarktbelletristik statt -sachbuch. Der heutige Roman ist der Tipp eines Kollegen von der Eurex, der das Buch spannend, interessant und witzig geschrieben findet. Haben Sie eine Romanempfehlung? Dann posten Sie uns diese doch bitte hier.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Börse Frankfurt"

  • Gegründet: 15.03.2010
  • Mitglieder: 1.984
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 1.991
  • Kommentare: 166
  • Marktplatz-Beiträge: 5