Probleme beim Einloggen

Bonn Rhein-Sieg-Kreis

Bonn, Troisdorf, Sankt Augustin, Bornheim, Hennef, Königswinter, Siegburg, Niederkassel, Lohmar, Rheinbach, Bad Honnef, Meckenheim, Alfter

Beiträge aus allen Foren
Nur für XING Mitglieder sichtbar Haribo Kastanienaktion - alles zur großen Tauschaktion am Wochenende in Grafschaft
#enthält Werbung ohne Auftrag durch Nennung// Kleine und große Schubkarren, Traktoren mit Tret-Antrieb, Bollerwägelchen und alles was irgendwie fährt oder sonstwie Kastanien und Eicheln transportieren kann, steht einmal im Jahr an der Werkseinfahrt an, um herbstliche Fracht gegen Gummibärchen einzutauschen....
Was in Bonn jahrelang am alten Werksgelände in Friesdorf Tradition hatte, wird am kommenden Freitag und Samstag auch am neuen Geschäftssitz fortgeführt:
Tauschaktion beim Goldbärchen - Kastanien gegen Süßes
Foto: Haribo PR
Thomas Kimmerle 11.11.2018 WORLD CLASS JAZZ - Martin Sasse Trio feat. Peter Bernstein
Martin Sasse Trio feat. Peter Bernstein
11. November 2018
Pantheon Theater Bonn
Tickets an allen Vvk-Stellen
Peter Bernstein
Jazz-Gitarrist Peter Bernstein ist seit 1989 Teil der Jazz-Szene in New York. Während dieser Zeit hat er an zahlreichen Aufnahmen und Konzerten mit Musikern aus allen Generationen teilgenommen. Als Leader hat Peter Bernstein neun Alben und eine DVD veröffentlicht. Als Sideman trat Peter Bernstein mit vielen Größen des Jazz auf, angeführt von Sonny Rollins, Bobby Hutcherson, George Coleman, Lou Donaldson, Lonnie Smith, Fathead Newman, Joshua Redman, Brad Mehldau, Diana Krall, Lee Konitz, Jimmy Cobb und vielen anderen.
Aktuelle Projekte sind sein Album, Monk, mit Doug Weiss und Bill Stewart, eine kürzlich veröffentlichte Solo-Platte, Solo Guitar – Live bei Smalls, und das hochgelobte Orgeltrio mit Organist Larry Goldings und Schlagzeuger Bill Stewart.
Martin Sasse
ist seit über 25 Jahren einer der renommiertesten und gefragtesten Jazzpianisten Deutschlands.
Seine CD-Veröffentlichungen bekommen seit Jahren weltweit beste Kritiken und sind in amerikanischen und japanischen Radio-Playlists regelmäßig ganz oben vertreten.
Besetzung:
Peter Bernstein (Gitarre)
Martin Sasse (Piano)
John Goldsby (Kontrabass)
Joost van Schaik (Schlagzeug)
John Goldsby
ist einer der bedeutendsten internationalen Kontrabassisten. Seit 1994 ist er Bassist der WDR Big Band. Als Dozent ist er an der Folkwang Hochschule in Essen tätig.
Der Amerikaner lebte lange Zeit in New York und hat dort von der Carnegie Hall bis zu den Night Clubs in Greenwich Villages auf den zahlreichen Bühnen dieser Welthauptstadt des Jazz gespielt. Mit vielen Größen des Jazz hat er dort zusammengearbeitet: George Benson, Larry Coryell, Benny Goodman, Lionel Hampton, Wynton Marsalis, Mel Lewis, Toshiko Akyioshi unter vielen anderen.
Als Bandleader hat Goldsby The Innkeeper’s Gun, Space for the Bass, The Visit, Live at the Nachbar [Bass Lion], Tale of the Fingers [Concord Jazz], Viewpoint [Nagel Heyer] und Cologne [Fuzzy Music] aufgenommen. Wenn man Goldsbys Spiel lauscht, wundert es einen nicht, dass die New York Times schreibt: „Sein Baßspiel ist spektakulär”. Mit der WDR Big Band hat Goldsby auch zahlreiche CDs aufgenommen, unter vielen anderen Roots and Grooves [Maceo Parker], Symphonica [Joe Lovano], Bombella [Abdullah Ibrahim] und die 2008 Grammy-Gewinner Avant Gershwin [Patti Austin].
In seiner New-Yorker Zeit, war er Bassist des Soundtracks von film The Cotton Club, der auch den Grammy Award gewann. Goldsby is nicht nur Bassist, sondern auch Komponist und Buchautor. Er schrieb Jazz Bowing Techniques for the Improvising Bassist, Bass Notes und The Jazz Bass Book. 2009 verlieh ihm die International Society of Bassists den „Special Recognition Award for Scholarship”. Er spielt zurzeit in kleineren Gruppen mit Martin Sasse, Hubert Nuss, John Marshall, Frank Chastenier, Ludwig Nuss und seiner eigenen Trio und Quartett. Man kann auf seiner umfangreichen Internetseite Klangbeispiele, Artikeln, und mehr finden.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Streetfood Festival meets Kunstsalon - das ist das Programm fürs Wochenende in Remagen
Streetfood Festivals gibts nur im Sommer? Wer sagt n sowas?? Und überhaupt - wenn durchgängig Sommer ist, dann ist auch durchgängig Streetfood Festival-Saison. So!
Und genau das steht am Wochenende in Remagen auf dem Plan:
Streetfood Festival in Remagen
Alexandra Büllesbach Grundschule in Rhöndorf bleibt bestehen und lädt zum Tag der offenen Tür 03.11.2018
Gute Bildung gibt es - bei uns an der Rhöndorfer Grundschule
„In unserer kleinen Schule gehört man viel mehr zusammen. Das finden wir so toll!“ sagen Luise (7) und Ina-Maria (7) aus der zweiten Klasse der Rhöndorfer Grundschule und fügen hinzu: „und außerdem haben wir die besten Lehrerinnen der Welt!“
Diese Kombination aus kleinen Klassen, guter pädagogischer Betreuung und Förderung/Forderung schafft eine Nähe, die unsere Kinder als Menschen stark macht. Das ist die Grundlage für gute Bildung!
Was für ein Glück, dass diese einzigartige Schule bestehen bleibt.
Kommen Sie zum Tag der offenen Tür am 03.11.2018 und sprechen Sie uns an - wir Eltern und Kinder erzählen gerne von unseren Erfahrungen.
Heidi-Rose Sprenger Tag der gesunden Ernährung - 21.10.2018
Bald ist es seit - schon im Kalender notiert?
Wir freuen uns auf alle Interessierte und auf einen informativen Tag.
Harald Kirsch 19.10.2018 - Evi Niessner singt Edith Piaf - ein Konzertabend gewidmet dem "Spatz von Paris" im Pantheon
Die ausgebildete Opernsängerin Evi Niessner gilt dank ihrer besonderen Stilsicherheit und ihres sehr eigenen künstlerischen Ausdrucks als herausragende Interpretin der Chansons von Edith Piaf. Am Freitag, den 19.10. (20:00 Uhr) ist sie mit ihrem Chansonprogramm "Chanson Divine - Niessner singt Edith Piaf im Bonner Pantheon-Theater auf der Siegburger Str. 42 zu erleben.
Mit diesem außergewöhnlichen Konzertabend lässt Evi Niessner die Seele der dramatischen und glanzvollen Zeit der legendären Edith Piaf auferstehen. Gemeinsam mit ihrem Pianisten und ihrem Publikum feiert sie den "Spatz von Paris" im Rausch eines turbulenten Lebens zwischen Erfolg, Verehrung, Drama, Tristesse und der unsterblichen Liebe.
Evi Niessner gelingt das kleine Wunder, ganz mit der Ikone Piaf zu verschmelzen und dabei so sehr die unvergleichliche Madame Evi zu sein. Sie nimmt ihr Publikum mit auf die Reise in die Seele dieser widersprüchlichen Künstlerin – über den Himmel von Paris bis ins Herz von New York.
Sie ist Zirkusdirektor, freche Göre, Hure und Heilige, böse Hexe und uferlos Liebende. Zwischen dem "traurigsten Tango der Welt" von Kurt Weill und einer Achterbahnfahrt durch den Piaf'schen Melodienreigen gewährt Evi Niessner stets den Blick in ihr eigenes Herz. Düster und rauchig mit Straßenschmutz auf der Stimme, energisch und in praller Lebensfreude zelebriert sie ihr genussvoll abgründiges Spiel von Melodram, Pathos und echtem Gefühl.
"Parlez moi d'amour!" heißt: "Erzähl mir von der Liebe!", und das tut Evi Niessner mit ihrer Stimme und ihrem ganzen Körper in allen Facetten.
Der Abend als Duo wird mit Thomas Teske dem "L'homme au Piano" zu einem gleichermaßen intimen und vollklingenden Erlebnis.
Karten für den Konzertabend gibt es unter http://www.pantheon.de, Tel.: 0228/ 21 25 21 und bei den bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse des Pantheon (Tickets 24,-/ 20,- ermäßigt) ist am 19.10. ab 18:30 geöffnet.
Infos auch unter http://www.pantheon.de