Probleme beim Einloggen
Kim-Corinna Marks-Kolling Webinar-Einladung | Prozesse verstehen und optimieren – Methoden zum Erfolg am 27.03.2019
Liebe Gruppenmitglieder,
wie motivieren Sie Ihr Team, eine gemeinsame Vision zu verfolgen und an einem Strang zu ziehen? Erfahren Sie es am 27.03.19 um 14.00-15.00 Uhr in unserem kostenlosen Webinar „Prozesse verstehen und optimieren – Methoden zum Erfolg” mit Lukas Runge.
Folgende Themen werden wir u.a. besprechen:
* Gemeinsames Prozess­verständnis entwickeln
* Effizienter agieren und bessere Abläufe schaffen
* Unternehmenskultur stärken
* Daten und Emotionen zusammen­bringen
* Neue Perspektiven ein­nehmen
Meleden Sie sich jetzt kostenlos an: https://hubs.ly/H0h14qP0
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Herzliche Grüße
Kim-Corinna Marks-Kolling
Anna Mohn Live-Webinar am 14.03.2019 um 10.30 Uhr: Prozesslandkarten – Vom "Papiertiger" zum Managementinstrument in der Prozessoptimierung & Digitalisierung
Die Prozesslandkarte ist ein Grundstein der unternehmensweiten Prozessarchitektur und ermöglicht eine strukturierte Sicht auf die Prozesse einer Organisation. Die Prozessarchitektur muss in ihrer Struktur und in ihrem Umfang die Unternehmensstrategie widerspiegeln. So wird sie zu einem permanent genutzten Instrument des (Prozess-)Managements, mit dem Prozessverantwortliche bestimmt werden können, Prozesse geplant und gesteuert werden können bzw. Prozessschnittstellen kritisch betrachtet werden können.
Die Prozesslandkarte dient dabei nicht nur als Informationselement, um Mitarbeitern einen transparenten Einblick in die Prozessarchitektur zu geben, sondern ermöglicht es auch prozessübergreifende Optimierungspotentiale zu erkennen. Darüber hinaus fungiert sie als Steuerungsinstrument und wichtiges Bindeglied zur Unternehmensstrategie.
Unser Business Insight zeigt ein praxiserprobtes Vorgehen zur Erstellung bzw. Adaptierung von unternehmensweiten Prozesslandkarten, basierend auf dem Konzept des Prozessmanagement-Lebenszyklus (PMLZ). Zudem gehen wir tiefer auf die grundsätzlichen Ansätze ein, die bereits in unserem Business Insight "GPM jetzt starten" vorgestellt wurden.
Melden Sie sich jetzt an und erhalten Sie Best-Practice-Tipps für die Erstellung von wirkungsvollen Prozesslandkarten.
• Datum und Uhrzeit: Donnerstag, 14. März 2019, 10:30 Uhr
• Dauer: 35–45 Minuten
Melden Sie sich jetzt an: https://bit.ly/2u44CdM
Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht teilnehmen können, aber am Thema interessiert sind, melden Sie sich gern trotzdem an. Sie erhalten dann nach dem Webinar automatisch den Link zur Aufzeichnung.
Nur für XING Mitglieder sichtbar Frage zu Signal oder Nachricht
Hallo zusammen,
ich bin grad an einer Gruppen-Projektarbeit und wir können uns nicht einigen.
Ich habe einen Beleg (Warenausgang), dessen Status wird im einen Pool (Verkauf) auf 2 erhöht. Im Lager werden alle Warenausgänge im Status 2 gepackt.
Ich bin der Meinung, diese STatuserhöhung ist ein Signal ans Lager, da keine Nachricht in Form von Post, elektronisch, Papier, telefonisch, irgendwas verschickt wird.
Meine Kollegen sagen, ein Signal kann es nicht sein, weil es ans Lager gerichtet ist, u. U. an einen ganz spezifischen Mitarbeiter, der für die WA im Status 2 verantwortlich ist.
Muss ich mich der Mehrheit beugen oder gibt es hier eine richtige und eine falsche Antwort?
Ich freue mich sehr über Eure Hilfe.
Danke und Gruss
Urs
Andreas Sternberg
Hallo Urs,
Signale ähneln Nachrichten, weshalb sie in der BPMN genau wie die Nachrichten in allen Ausprägungen als Ereignisse modelliert werden können.
Der wesentliche Unterschied ist, dass eine Nachricht immer an einen bestimmten Empfänger gerichtet ist: Eine E-Mail enthält die E-Mail-Adresse des Empfängers, unser Anruf beginnt mit dem Wählen der Rufnummer etc. Ein Signal hingegen ist eine UNGERICHTETE Nachricht, also vergleichbar mit einer Zeitungsannonce, einem Fernsehspot oder einem Hilferuf über Funk. Jeder, der das Signal auffängt und darauf reagieren möchte, kann das tun.
Wie wird denn die Information an das Lager gesendet?
Dies zu wissen, wäre um eine korrekte Antwort geben zu können, sehr wichtig!
Eine eindeutige Adressierung - kann auch ein gemeinschaftlicher Account in einem (ERP)-System sein - bedingt eine Nachricht. Die Information ist ja GERICHTET (nämlich an das Lager).
Geht im Lager ein Blinklicht an, wäre das vielleicht als Signal zu modellieren.
Manchmal verschwimmen die Grenzen...
Grüße,
Andreas

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "BPMN - Business Process Model and Notation"

  • Gegründet: 07.08.2008
  • Mitglieder: 2.726
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 583
  • Kommentare: 625