brand eins Communitybrand eins Community

48996 members | 19188 posts | Public Group

Die offizielle brand eins News-Seite finden Sie unter: www.xing.com/news/pages/brand-eins-124

Das Design einer Website oder App für mobile Geräte ist eine echte Herausforderung. Es gilt verschiedene System-Voraussetzungen, unterschiedliche User Interface-Paradigmen (Android vs. iOS) und diverse ""Viewports"" zu berücksichtigen.

In diesem Mobile UX-Training führen wir Sie durch den gesamten Workflow eines mobilen Projektes. Sie lernen, wie Sie schnell Prototypen, Wireframes und Interaction Patterns sowie ein visuelles Design, Interaktionen und Animationen für verschiedene Betriebssysteme gestalten.

Die Agenda des Workshops finden Sie auf der XDi-Website: https://bit.ly/30QO2MM

Einige Impressionen finden Sie hier: https://bit.ly/2QLu7MS

Mehr XDi-Weiterbildungen finden Sie auf unserer Website: https://buff.ly/2Tw85wJ

Unsere Live Online-Seminare finden Sie hier: https://tinyurl.com/y6oesojt

Herzliche Grüße

Das XDi-Team

Wir stellen das Kundenportal des Stromnetz Hamburg vor.

Termin: 17. November 2020 - 10.00-11.00 Uhr | by elbformat & ibexa

Digitale Transformation gelingt erfolgreich, wenn verschiedene Systeme so integriert sind, dass eine einheitliche User Experience entsteht. In der Vergangenheit waren Brüche zwischen Website (Marketing), Portal (Funktionen) und anderen Systemen (App, E-Commerce oder auch Print) die Norm. Zweck einer Digital Experience Platform (DXP) ist es, nahtlose Integrationen für eine ganzheitliche Benutzererfahrung und -Führung zu ermöglichen. Dies führt zu einer neuen Qualität der Kundenkommunikation und -Interaktion.

Agenda:

Vorstellung: Das Kundenportal von Stromnetz Hamburg

Zielgruppen und Self-Service Angebote

Architektur: Ibexa Digital Experience Platform mit SAP IS-U & Microservices

Prozessdigitalisierung: Servicequalität und Kostenersparnisse

Fazit: Digitale Interaktionspunkte effektiv nutzen

Bitte melden Sie sich dazu unter diesem Link an:

https://www.xing.com/events/digital-experience-kundenportale-stromnetz-hamburg--3147671

Am vergangenen Samstag, den 24. Oktober 2020, fand die zweite virtuelle Fachkonferenz zum Thema Interim-Business mit Corona statt. Gemeinsam mit Kollegen aus der DACH-Region nahm ich an der Expertenrunde teil und berichtete zur Situation in Brasilien. Ich denke, dass der Rundumblick der Kollegen auch für Interessenten ausserhalb des Interim Management Geschäftes sehr interessant sein kann, da er sehr gute Einblicke aus unterschiedlichsten Regionen und auch Fachrichtungen bietet. Ohne Frage bietet die Expertenrunde auch eine sehr gute Möglichkeit für zukünftige Mandanten das hohe professionelle Niveau von Interim Managern und somit die strategische Reserve in den aktuell angespannten Zeiten zu sondieren.

https://youtu.be/PP9MFwTyhBk

Ein viel beklagter Aspekt der Digitalisierung zeigt jetzt seine Wirkungen. Dieser negative Aspekt liegt darin, dass „echte“ persönliche Begegnungen – nicht der Kontakt über Smartphone oder Computer – absehbar wahrscheinlich weniger werden, im privaten wie im beruflichen Bereich. Im beruflichen Bereich konnten recht viele Unternehmen dieses Manko mit den Mitteln der Digitalisierung und zunehmender Arbeit im Home-Office ausgleichen.

Was ökonomisch sinnvoll ist, muss aber nicht unbedingt auch für das Privatleben gelten.

Veränderungen und neue Technologien rufen fast immer Ängste hervor. Und dies gilt auch für längst etablierte Technologien. Solche aus der Digitalisierung resultierenden Ängste betreffen auch die Art des gesellschaftlichen und des sehr privaten Zusammenlebens. Und so scheint es durchaus berechtigt, dass in einer Umfrage 32% der Befragten angaben, „dass die Digitalisierung das Wertesystem verändert und den gesellschaftlichen Zusammenhalt verringert.

Mit Blick auf die Nach-Corona-Zeit dazu in der Finanzenlounge ein praktischer Vorschlag, den Sie jetzt umsetzen könnten: https://finanzenlounge.de/digitalisierung-hilft-kann-aber-nicht-alles-fangen-sie-jetzt-an-an-die-nach-corona-zeit-zu-denken

Der Weg zur Nutzerzentrierung im Marketing gleicht für viele Unternehmen einem Paradigmenwechsel und bedeutet damit Change, da neben der Denkweise auch die Unternehmensstrukturen verändert werden müssen.

🔥✍💓

In meinem neuen Beitrag geht es um folgende Themen/Fragen:

📌 Warum Nutzerzentrierung im Marketing nicht Kür sondern Pflicht ist

📌 Herausforderungen auf dem Weg zur Nutzerzentrierung

📌 Kontext ist King im modernen Marketing

📌 Unternehmensbereiche für die Nutzerzentrierung

📌 Aufgaben für nutzerzentriertes Marketing

📌 Der Weg zu einer nutzerzentrierten Unternehmensstruktur

📌 Wie wir dabei unterstützen können

Viel Spass beim Konsumieren!🤓

https://www.sem-deutschland.de/blog/nutzerzentrierung/