Problems logging in
Matthias Hoelkeskamp Auf die Plätze, fertig ...
... los. In's neue Jahr - und zur nächsten BJ Ausgabe.
Ist ein bisschen still geworden um den BJ, gell? (gell nicht geil - ist das süddeutsche, um Bestätigung nachfragende "nicht wahr). Auch wenn die soziale Komponente sich noch in Umfang und Anzahl externer Beiträge messbar als junges Pflänzchen darstellt, wird's trotzdem eine spannende Ausgabe werden. Mit einem guten Überblick speziell zu einigen, mit Social Media und Konversion als DIE großen Marketing- und Kreativtrends in Zusammenhang stehenden Ereignissen des zurückliegenden Jahres: Photokina, TWAA (the world after advertising) und anderen, exemplarischen "Lernstationen". Also freut euch drauf, auch wenn die Frohe Botschaft euch den Feiertagen und Urlaubsabwesenheiten geschuldet ein paar Tage nach Sekt-Stößchen und Böllern erreichen wird. Wir sind ja schließlich kein Spießerverein und stehen nicht nur für maßstabsetzende Kommunikation, sondern auch für Fun. Letzteren wünsche ich euch in einer guten Dosierung und natürlich alles Liebe und Gute und dass sich Eure Wünsche für 2011 erfüllen mögen!
Matthias / carabito
You can't comment on this post any more.
Matthias Hoelkeskamp ... dann gehe ich mal mit gutem Beispiel voran ;-)
Eigentlich finde ich mich nicht so interessant - ich kenne mich ja schon. Darum definiere ich mich auch lieber über das, was ich tue. Sensationeller als mich finde ich z.B. den brandjobber und zu sehen, wie sich dieses Projekt von der puren Freude, ohne kommerzielle Restriktionen kreativ zu performen, zum echten Magazin auswächst.
Außer kreativen Möglichkeiten verbinde ich mit dem BJ auch die Freiheit, neben sauberer Recherche nur dem journalistischen Anstand verpflichtet offen reden zu können. Das ist doch klasse.
Früher war meine Situation anders. Da gehörte ich als Werber und Markenflüsterer zwar zu den Besserverdienern, was aber oft genug mit Selbstverleugnung bezahlt war und insofern eine Form von Schmerzensgeld oder Komparsen-Gage für gut geheucheltes Interesse darstellte. "Ja, tolle Idee lieber Chef, ganz super, die 100 Slogans fabriziere ich Ihnen gerne, und Sie suchen sich dann was aus." Grins.
Klar, dass die Zufriedenheit mit der neuen, ehrlicheren aber erlöstechnisch anspruchsvollen Existenz auch nicht ganz ernst gemeint ist. Mehr Sicherheit z.B. wäre schön, und an der Kontinuität muss ich noch arbeiten.
Aber was soll's. Als mit 13jähriger Tochter Alleinerziehender und mit Senioritätsnachteil im dank Strukturwandel, Markt- und Markenschwund an Führungsvakanzen unergiebigen Werbegeschäft kann der Weg sowieso nur nach vorn und nicht zurück führen. Mehr zu meinen Projekten, Skils und Referenzen gibt es unter http://www.carabito.com oder hier bei XING "über mich".
Was habt Ihr zu erzählen? Das fände ich mal spannend.
Matthias Hoelkeskamp Trends und Insights der Kreativ- und Marketingwirtschaft
... so oder ähnlich lautet das übergreifende Leitthema für das 6. brandjobber MAGAZIN. Und setzt damit ohne Umwege bei der Lebens- und Arbeitssituation der Kernzielgruppe beider Branchen an. Die ja bekannterweise viele Überschneidungen aufweisen und sich - nicht in allen aber in vielen Bereichen - gegenseitig bedingen.
Das Thema spannt den Schirm bewusst weit auf. So lässt es sich für Euch wahrscheinlich freier berichten: Von neuen, technisch getriebenen Features bei Social Media über die Hackordnung auf dem Werbe-Hühnerhof bis zur grandiosen Vision für eine zukunftsweisende Kommunikationskultur.
Uns ist dabei übrigens jedes Mittel recht: vom subversiv-investigativen Wallraffen (aber bitte auf Eure eigene Verantwortung ... ;-) in düstren Branchenecken bis zum methodischen Diskurs über die Konkurrenz von z.B. Private-Label versus Produzentenmarke, Theater versus Video, Print gegen Online und was euch sonst noch als unter das Leitthema passend einfällt und zum Schreiben und Gestalten antreibt. Und natürlich auch jede Form: klassich als Artikel, Text, Bild evtl. verlinktes Video, oder z.B. auch als Comic. Warum nicht.
Bitte vergesst aber vor allem eins nicht: ALLE Beiträge aber auch wirklich alle müssen designt und PDFfähig als Datensatz bei Head-of-Design Olaf Glasmacher angeliefert werden. Die Deadline wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. Wir gehen zunächst (auch um Euch für eine erfolgreiche Ideenentwicklung und für Partner-Matching - Text / Grafikdesign usw. - ausreichend Anlaufzeit zu geben) von nicht vor Ende November aus.
Macht Euch doch einfach schon mal warm und vertraut mit dem über viereinhalb Ausgaben gewachsenen Look & Feel des brandjobbers.
carabito / Matthias Hoelkeskamp
Editor & Text-Bild Autor

Moderators

Moderator details

About the group: brandjobber associates

  • Founded: 23/08/2010
  • Members: 14
  • Visibility: open
  • Posts: 4
  • Comments: 0