Probleme beim Einloggen

PROFESSIONAL BUSINESS NETWORKING in Ihrer Region: neue Kontakte knüpfen, Netzwerk aufbauen, Karriere fördern

Marleen Rosenthal So geht Vorstellungsgespräch!
Mit welchen Fragen lassen sich die richtigen Mitarbeiter im Vorstellungsgespräch identifizieren? Wer diese 4 stellt, findet garantiert die richtigen Kollegen.
Ernst Holzmann Die AFD und der Verfassungsschutz
Was für eine Beobachtung der AFD spricht:
Beispiele aus dem entsprechenden Artikel:
"Stefan Keuter, Bundestag
Verschickte über Whatsapp Bilder von Adolf Hitler mit ausgestrecktem Arm, einer Duschkabine mit gekacheltem Hakenkreuz, einem Stahlhelmsoldaten am Maschinengewehr plus Kommentar: „Das schnellste deutsche Asylverfahren, lehnt bis zu 1400 Anträge in der Minute ab!“ Seine Erklärung: Er habe die Bilder nur übersandt, damit ein Mitarbeiter sie analysieren könne.
"Thomas Seitz, Bundestag
Nannte Flüchtlinge „Migrassoren“, den Propheten Mohammed einen „sadistischen Blutsäufer und Kinderschänder“. Fand es richtig, „Menschen mit schwarzer Hautfarbe auch weiterhin Neger zu nennen“. Will die Wiedereinführung der Todesstrafe diskutieren – zur Abschreckung vor illegaler Einreise. Parteifreunde pflichteten ihm bei.
Ralph Weber, Landtag Mecklenburg-Vorpommern
Beschäftigt in seinem Wahlkreisbüro einen verurteilten Gewalttäter mit Neonazi-Vergangenheit, der lange im NPD-Umfeld aktiv war. Nahm den Mann mehrfach mit in den Landtag. Weber selbst warnte vor einem „großen Austausch“ und appellierte an alle „,Biodeutschen‘ mit zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern“, dafür zu sorgen, dass ihre Heimat auch in 30 Jahren von deutscher Leitkultur geprägt sei."
Und so weiter und so fort. Wann reagiert jetzt endlich der Verfassungsschutz, was muss noch passieren, für was haben wir eigentlich den Paragraphen der Volksverhetzung?
Ernst Holzmann Christoph Sträßner
+24 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Ernst Holzmann

>Mein Glaube an den Rechtsstaat kehrt langsam zurück! Ich dachte schon, dass der § 130 (Volksverhetzung) des Strafgesetzbuches nicht mehr gelehrt bzw. angewandt wird. Anscheinend fängt der Wind in unserem Land langsam an, sich wieder in die richtige Richtung zu drehen und Gesetze sind nicht bloss verstaubte Paragraphen... http://www.spiegel.de/panorama/justiz/noah-becker-gericht-verurteilt-jens-maier-zur-schmerzensgeld-a-1248132.html
Wie der Vater ganz und gar nicht der Sohn. Gott sei Dank...
Miriam Engel Loyale Führung sichert Unternehmenswachstum
Wertschöpfung durch Wertschätzung: Mitarbeiter sind unser wertvollstes Gut. Wenn du Impulse fürs Bewerbermanagement und mehr Mitarbeitertreue bekommen willst, hör' in meinen Podcast hinein: https://itunes.apple.com/de/podcast/7-minuten-loyaler/id1448287701?mt=2
Stephan Bulheller Kundenzufriedenheit messen? So nicht!
Kürzlich telefonierte ich mit dem Chef eines kleinen Betriebes. Mit einem Fragebogen bemühte er sich um die Zufriedenheit seiner Kunden, sprich er wollte erfahren, wie es seinen Kunden ergangen war.
Weniger optimal war, dass ich seinen Fragebogen ohne Zustimmung in meinem Mailaccount fand. Auf diese Tatsache hin angesprochen, fiel der Ärmste aus allen Wolken, als ich ihm darlegte, wie schlecht sich diese Tatsache mit geltendem Recht vertrug.
Inzwischen haben wir gemeinsam für das Unternehmen einen passenden Ansatz erarbeitet, rechtssicher, preiswert, schlank und deutlich nutzenstiftender, als die gutgemeinte, aber mangelhaft ausgeführte Ex-Lösung dieses Betriebes.
-----------------------------------------------------------
Der Autor war über 15 Jahre lang in einem weltweit führenden mittelständig geprägten Konzern global für das Thema Kundenzufriedenheit verantwortlich. Sein hier entwickeltes Konzept zur Kundenzufriedenheitsmessung in kleinen und mittleren Unternehmen wurde für den Innovationspreis Bayern nominiert. Seine Erfahrungen hat er bereits in zahlreichen Seminaren an interessierte Unternehmen weitergegeben. Heute ist er mit „makedifferenz“ selbständig tätig.
Jens Emigholz Olaf Scholz - Der "Pro Soli"-Mann
Liebe Bremer,
1 Jahr vor Ablauf des Programms "Solidaritätszuschlag" verkündet unser Finanz-Minister, daß die "fetten Jahre" vorbei seien und er deswegen keinen Spielraum in seinem Etat für bis 2021 sähe, den Soli für alle abzuschaffen.
Bei Amtsübergabe Schäuble an Scholz gab es einen verabschiedeten Finanzplan für 5 Jahre. Da war die Abschaffung bereits drin, da sie für eine Wunsch-Koalition bereits eingeplant war.
Die fleißigen Anschaffer für die riesigen Steuerüberschüsse der letzten Jahre sollen wieder einmal leer ausgehen, weil die Wachstumsraten abflachen.
Ein Sozi an der Kasse zeigt schon vor der Zeit an, daß er mit dem gegebenen Geld nicht mehr auskommen wird und will den Soli genau für diejenigen erhalten, die am Meisten einzahlen. Es ist eine Sondersteuer auch für die Wirtschaft, die einfach nicht mehr in die Landschaft paßt, wenn man sieht, wie international die Steuern gesenkt werden.
Will man Reiche schröpfen, die auf ihren Geldsäcken sitzen und weiter raffen und horten, dann gibt es andere, gezielter wirkende Mittel.
Der Soli muß 2020 weg, sonst kommt die Bundesregierung wieder vor das Verfassungs-Gericht und muß unberechtigt eingesammeltes Geld wieder auszahlen. Wie blöd ist das denn?
Scholz als Kanzler? - Dafür ist das keine Tat, die ihn besonders empfiehlt.
Jens Emigholz
+2 weitere Kommentare
Letzter Kommentar:
Jens Emigholz
Nun ist es soweit, daß eine erste Branche gegen den Soli klagen will.
Die Klage wird auch m.E. Erfolg haben, weil entweder ein Gesetz für alle und erst recht deren Aufhebung für alle ohne Ausnahme gelten muß.
Sich quasi eine Gesetzes-Initiative einzusparen, indem man die Aufhebung des Soli nur für bestimmt Gruppen vollzieht ist ungerecht und bestimmt nicht verfassungskonform.
Daß die Neidargumente bzgl. "Reiche" nicht ziehen beweist diese Stellungsnahme der Handwerkerschaft. Ich denke, daß diese Klientel nicht mit "die Reichen" gemeint sein kann.

Moderatoren

Infos zu den Moderatoren

Über die Gruppe "Bremen - XING Ambassador Community"

  • Gegründet: 29.12.2005
  • Mitglieder: 18.412
  • Sichtbarkeit: offen
  • Beiträge: 14.183
  • Kommentare: 11.590
  • Marktplatz-Beiträge: 68