Bremen und UmzuBremen und Umzu

18390 members | 15221 posts | Public Group
Dipl.-Ing. Rainer Hafemann

PROFESSIONAL BUSINESS NETWORKING in Ihrer Region: neue Kontakte knüpfen, Netzwerk aufbauen, Karriere fördern. Wir schaffen echte Begegnungen – online und offline

Geht's Ihnen auch so? Zusammengesetzte Hauptwörter sind eine (Horror-)Spezialität des Deutschen, die den Leser und Kunden ganz schnell aus dem leichtfüßigen Lesetritt bringt. Mit welchen drei Tricks Sie schwierig zu lesende Wörter in leicht zu erfassende verwandeln? Das zeige ich Ihnen in meinem Blogbeitrag:  https://schreibenundleben.com/zusammengesetzte-woerter-verwenden-ohne-den-leser-zu-vergraulen/

Viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen wünscht Ihnen

Dr. Gabriele Frings

Liebe Bremer,

ein Teil Bremens wird fortgesetzt stiefmütterlich behandelt.

Bei einer Bevölkerungszahl der Stadt von ca. 550.000 Einwohnern macht Bremen-Nord ca. 20 % aus. Der Flächenanteil beträgt mindestens ebensoviel in ha.

Wie kann es sein, daß das Rathaus und die anderen Institutionen am Marktplatz diesen wichtigen und zugleich landschaftlich sehr schönen Bezirk übersehen?

Überall wird Gleichbehandlung gefordert, aber Bremen-Nord fällt einfach durch´s Raster.

Jetzt einmal "Butter bei die Fische!": Liegt es an der Entfernung, an der Trennung durch die Lesum oder einfach an der Ignoranz, das Vegesack, Blumenthal und Lesum wie Sattelitten im All behandelt werden?

Klarer Fall: Bremen-Nord braucht ein Impfzentrum wie alle anderen Stadtteile auch!

Wenn man sich inhaltlich mit Impfungen beschäftigt hätte und gut recherchiert hätte, was sowohl Gesundheitsministerien als auch Abgeordnete offensichtlich nicht tun, dann würde man solche Impfzentren mit unqualifizierten Personal überhaupt nicht installieren, sondern über den Hausarzt regeln. Menschen, die geimpft werden, müssen zum Zeitpunkt der Impfung gesund sein, damit sie nicht durch die Impfung krank werden. Das zu beurteilen und dazu eine Beratung des Patienten vorzunehmen, sollte bei dem Arzt erfolgen, der auch sonst den Überblick über den Zustand des Patienten hat, gerade um Impfschäden zu vermeiden.

Wenn Verhaltensbiologen von angeborener innerer Aggression sprechen, dann meinen sie damit den Drang nach der Befriedigung lebensnotwendiger Funktionen. Dazu gehören Wasseraufnahme (Durst), Nahrungsaufnahme (Hunger), Fortpflanzung (Sex), und Platzanspruch (Bewegung). NICHT gemeint ist Gewalt, die sich gegen andere richtet – egal ob verbal oder physisch. Bei sozialen Wesen wie dem Menschen sind dieser angeborenen inneren Aggression aggressionshemmende Mechanismen gegenübergestellt, die innerartliche Nähe zulassen. Diese Mechanismen sind zu einem gewissen Teil ebenfalls angeboren. Die meisten sind jedoch angelernt. Durch dieses Lernen (Sozialisierung) entstehen kulturelle Unterschiede, die dazu führen, dass die Wirkung der angelernten aggressionshemmenden Mechanismen von fremden Kulturen nicht verstanden werden und ihre Wirkung verfehlen. Dem kann jeder einzelne Mensch entgegenarbeiten, in dem er sich (1) der angeborenen aggressionshemmenden Mechanismen bewusst wird, und (2) sich bemüht die Mechanismen nicht nur einer Kultur, sondern vieler Kulturen zu erlernen und zu trainieren. Angeborene aggressionshemmenden Mechanismen sind z.B. Begrüßung, Lächeln und Kategorisierung. Wenn Sie sich von diesen Gedanken betroffen fühlen, treffen Sie mich am Freitag zu einem online Gespräch.

Liebe Bremer,

es wird m.E. immer abstruser!

https://www.butenunbinnen.de/videos/senat-gluehwein-verbot-100.html

Alkohol ist eine legale Droge, die in Maßen genossen, so gut wie keine Nebenwirkungen hat. In Form von Glühwein gehört es zu den Genüssen, die uns in dieser grauen Jahreszeit die Stimmung aufhellen.

Wer erwachsen ist, kennt sein Soll und verhält sich diszipliniert.

Das weiß auch die Regierung in Bremen und Berlin.

In Ermangelung einer Strategie, einer wissenschaftlichen Grundlage und an Bürgervertrauen werden m.E. hilflos aktionistische Verordnungen erlassen.

Querdenken ohne Maske und Abstand kann machen, wer will, aber er/sie muß wissen, daß damit der Kurs der Regierenden nicht zu verändern ist und der "lockdown" nur verlängert wird.

In Alternativen denken, neue Ansätze und Lösungen finden, eine funktionierende Strategie gestalten, das sind die Aufgaben der Stunde!

Für mich gehören die "Service-Profis" und "Abstands-Experten" in der Gastronomie an einer Konzeption als Teil der Lösung beteiligt. Unternehmersinn und Erhaltungstrieb können m.E. viel stärker sein, als schlecht zu kontrollierende Maßgaben.

Der Paradigmen-Wechsel bestünde für mich darin, daß diejenigen, die sich treffen wollen, es legal können und dabei die meinetwegen strengsten Regeln einhalten müßten. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse sind die Hotspots im Privaten zu suchen, wo der Staat kaum Zugriffe hat.

Bei dem riesen großen Rückhalt der Bevölkerung für die Kontaktbeschränkungs-Maßnahmen ist m.E. das Vertrauen in die Bürger und Unternehmer gerechtfertigt.

In der Ausführung des Paradigmen-Wechsels wird schnell deutlich werden, daß es sich nicht um Lockerungen handelt.

Ich denke, dass wir den großen Rückhalt in der Bevölkerung mehr herausstellen müssen, als wir es bis jetzt tun. Ich erlebe es auch so, dass fast alle sich gerne und freiwillig an die Schutzmassnahmen halten aber über die Trotzköpfe viel geredet wird. Das spornt andere an sich gleichermassen unvernünftig zu verhalten. Mit unserer Regierung können wir ja gerne diskutieren aber mit einem Virus zu debattieren wollen ist leider nicht möglich. Dem Ding ist unsere Meinungsfreiheit piep egal.
Alkoholkonsum (gerade auch in größeren Mengen, die nach meiner Erinnerung an Glühweinständen durchaus vorkommen) wirkt sich auf das Immunsystem nicht gerade positiv aus. Bestimmte Ereignisse im Zusammenhang mit der Entwicklung (Erkelenz, Kitzbühel) können durchaus auch unter diesem Aspekt betrachtet werden. Kinderpunsch (alkoholfrei9 ist von einem Ausschankverbot für offene alkoholische Getränke übrigens nicht betroffen - und er wärmt die Hände um die Tasse auch.
REGELN FÜR GRUPPENBEITRÄGE

Liebe Gruppenmitglieder

diese Gruppe dient in erster Linie der gezielten Vernetzung der Mitglieder, dem Erfahrungs- und Informationsaustausch zur Förderung des sozialen Lebens innerhalb der Region Bremen sowie der Metropolregion Nordwest.

► Achten Sie darauf, dass Ihr Beitrag zum Dialog mit den Mitgliedern offen ist und Diskussionen bzw. einen Austausch startet.

Vertriebliche Penetration, Firmen-Events von Unternehmen die nicht in der Region ansässig sind sowie Firmen-, Service- oder Produktvorstellungen, Pressemitteilungen, Whitepaper, Studienergebnisse, Umfragen und Stellenangebote sowie das Posten nur eines Links ohne Text sind in den Foren in der XING Regionalgruppe Bremen & Umgebung ausdrücklich nicht gewünscht. Unerwünscht sind ebenfalls Großflächige Logos, Bilder und reisserische Überschriften.

Wenn Sie ein Firmen-Event bezogen auf die Region Bremen und Umzu posten möchten nehmen Sie bitte vorher Kontakt mit dem Moderator auf.

Die Moderatoren behalten sich das Löschen einzelner Beiträge vor.

=========
► ► ► Tipp: starten Sie eine Diskussion zu einer These aus Ihrem Whitepaper / Studienergebnis / Event usw. und stellen Sie sich dem Dialog mit unseren Mitgliedern in den Foren. Dann können Sie gerne auch den Link zu Ihrer Pressemitteilung / Ihrem Whitepaper / Ihrer Veranstaltung usw. als Referenz hinzufügen. Die Link-Vorschau sollte in diesem Fall jedoch unbedingt abgeschaltet werden (dies können Sie einfach kurz vorm Speichern Ihres Beitrags durch Klick auf die unten automatisch angezeigte Link Vorschau ["Link-Vorschau löschen?"] erreichen) und auch auf Bilder / Logos usw. ist in diesem Fall zu verzichten.
==========================

Nachfolgend ein paar Regeln die für die Nutzung von XING Bremen und Umgebung gelten:

► CODE OF CONDUCT
==========================
Grundsätzlich richten sich die Mitglieder dieser Gruppe nach dem "Code of Conduct" für XING Gruppen: https://www.xing.com/help/hilfe-fragen-und-antworten-2/gruppen-817/gruppen-foren-819
Darüber hinaus achten die Moderatoren strikt darauf, dass bei der Nutzung und Präsenz innerhalb der Foren die AGB der XING AG befolgt werden. Verstöße gegen die AGB (Fakeprofile, MLM, Spam) werden kommentarlos an den XING Support gemeldet und gelöscht.

Desweiteren bitten wir um Verständnis und um Beachtung:
► Das respektvolle Miteinander hat immer oberste Priorität.
► kommerzielle Werbung (auch Event-Werbung), Links sowie Stellenangebote / -gesuche sind ausdrücklich nicht gewünscht. Nutzen Sie dazu als Alternative unseren Marktplatz.
► Möglichkeiten zur Veröffentlichung der Job-Angebote finden Sie bei XING in den Stellenangeboten: https://www.xing.com/jobs/
Jobangebote werden ohne vorherige Benachrichtigung gelöscht
► Wir behalten uns vor, ungeeignete Beiträge kommentarlos zu löschen. Das Löschen von Beiträgen ist den Moderatoren vorbehalten. Das Löschen der eigenen Beiträge ist nur dann zulässig, solange der Beitrag noch keine Antworten / Kommentare erhält.
► Wer mehrfach ungeeignete Beiträge verfasst, Beiträge löscht oder die Netiquette wiederholt nicht beachtet, kann in der Gruppe blockiert und in besonders schweren Fällen von der Gruppe ausgeschlossen werden. Die Moderatoren behalten sich vor, dies in besonderen Fällen auch ohne Vorankündigung umzusetzen.
► Stellen Sie sicher, dass Sie von den Moderatoren angeschrieben werden können - dies können Sie z.B. durch eine Kontaktanfrage sicherstellen.

► PERSÖNLICKKEITSRECHTE
==========================
Die Moderatoren achten darauf dass die Privatsphäre und die Persönlichkeitsrechte gewahrt bleiben. Persönliche Daten, Fotos, Filme oder Audiospuren oder Zitate, die von oder über Dritte veröffentlicht werden, benötigen eine schriftliche Genehmigung der Betroffenen. Deshalb sind wir dazu angehalten, Inhalte die gegen die Persönlichkeitsrechte verstossen unkenntlich zu machen bzw. diese unsichtbar zu schalten. Im Zweifelsfalle wenden Sie sich an das Moderatoren Team.

Fragen und Anregungen werden gerne von den Moderatoren als persönliche Nachricht entgegengenommen.
Die Gruppenregeln werden von Zeit zu Zeit ergänzt oder angepasst.

Stand: Januar 2019